Eriosyce im weiteren Sinne

Manfredo
Beiträge: 787
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon Manfredo » 13. April 2015, 22:31

Da hätte ich noch so ein paar unbekannte/fragliche "Winzlinge" ... .

Bei Freirina - ich gehe einmal stark von E. napina aus:
IMG_07962-a.jpg

IMG_07964-a.jpg

Wuchs auf diesem Hang zusammen mit Cop. coquimbana "Alticostata(?)" und einer weiteren unbekannte Eriosyce.
IMG_08018.jpg

IMG_08016-a.jpg

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
E. napina ssp. aerocarpa? - Straße Carrizal Bajo --> Routa 5 / N. P. Llanos de Challe
IMG_08919-a.jpg

IMG_08933-a.jpg

... in direkter Nachbarschaft von u. a. Cop. echinoides
IMG_08950.jpg

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
E. odieri ssp. kraussii ? - Zwischen Caldera und Chanaral - bei Obispito
IMG_09298-x.jpg

IMG_09290-a.jpg

IMG_09289-a.jpg

------------------------------------------------------------------------------------------------------------
... und noch diese hier: E. odieri ssp. malleolata? - in N. P. Pan de Azucar
IMG_10076.jpg

IMG_10077-a.jpg

IMG_10089-a.jpg


Besten Dank vorab und viele Grüße
Manfredo

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 668
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon nobby » 14. April 2015, 08:14

Glückwunsch!
Da habt Ihr ja richtig viele kleine Schätze gefunden/gesehen.
Die Unbekannte bei der E. napina dürfte Eriosyce crispa sein, die auch in dieser Gegend vorkommt.

Viele Grüße und bis Sonntag
Nobby

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon Robby » 14. April 2015, 10:48

Chile auf allen Vieren ;) Gratuliere zu diesen herrlichen Entdeckungen und dafür, dass Du uns diese hier präsentierst.

Eriosyce crispa, wie von Nobby vorgeschlagen, dürfte passen. Wobei ich ernsthafte Probleme mit der Namesgebung der örtlichen "Neochilenen" habe. Bei Freirina fanden wir neben der napina noch zwei weitere Arten mit Fragezeichen. Die mit der feinen borstenartigen Bedornung hatte ich zunächst ebenfalls als crispa bezeichnet...
Dateianhänge
DSCN8671.JPG
DSCN8659.JPG

Manfredo
Beiträge: 787
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon Manfredo » 14. April 2015, 20:35

Hallo Robby,

wenn man sich bei Deiner unteren Pflanze ein paar Dornen dazudenkt, könnte es sich um einen - na ja, früher hieß er einmal Pyrroc. huascensis - handeln. Der kommt ewas weiter westlich - u. a. direkt östlich von Huasco vor.
IMG_08211_a.jpg


Nun, eigentlich waren die Eriosycen (von den "richtigen" einmal abgesehen) mehr "Beifang" ;) ;) ;); der eigentliche Besuch galt den Copiapoen ... .

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 583
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon Thomas Brand » 23. April 2015, 19:13

Moin,

vor fünf Jahren ausgesät, kommen nun zwei "Neoporteria cephalophora" (so stand es im Samenkatalog) - also jetzt Eriosyce villosa - gleichzeitig zur Blüte. Nur sind sie sicher nicht das was sie sein sollte.
Die erste passt schon:
Eriosyce cephalophora 02.jpg


Aber die andere ist was anderes ... oder?!
Eriosyce cephalophora 01.jpg


beste Grüße
Thomas

Adromischus
Beiträge: 53
Registriert: 16. Januar 2016, 09:22

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon Adromischus » 1. März 2016, 21:45

Bei der Erio esmeraldana fk 506 Aussaat waren zwei Variegate Sämlinge dabei. Da ich nicht so ein besonderer Fan von Pfropfen bin habe ich sie gelassen, denn nur die harten kommen bei mir in den Garten. :D Einer hat es wohl geparkt.
Viele Grüße
Klaus
Dateianhänge
IMG_8300.JPG

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon scoparius » 13. April 2016, 18:45

Nach etwas längerer Pause von jeglichem forumieren habe ich mal wieder vorbeigeschaut.
Thomas die 2. blühende Pflanze (April 2015) scheint eine Eriosye (Neoporteria ) senilis zu sein. Diese haben im Vergleich zu villosa Formen eine deutlich längere und dickere Blüte. Die fehlenden Wollhaare am unteren Blütenkelch sprechen für E. senilis ssp. senilis (Katt.).
Von oben nach unten: ssp.senilis, ssp. coimasensis, ssp. elquiensis (Katt.)
Dateianhänge
Eriosyce senilis (Np. multicolor) 2012 Mai03.jpg
Eriosyce senilis ssp. coimasensis 2012 Mai13-1.jpg
Eriosyce senilis ssp. elquiensis FK462 2012 Mai14-3.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon CABAC » 14. April 2016, 04:57

Oh das ist aber schön,
skoparius lebt noch und ist hier wieder sichtbar.

Es geht also wieder weiter in Sachen, sind ostandiene Pyrrhocacteen Eriosycen.

Aber erst mal begrüße ich ihn ganz lieb mit dem schönsten Pyrrhocactus bulbocalyx östlich von Chilecito
Pyr_bulbo.jpg


und
Pyr_uma.jpg


dem nördlichsten Pyrrhocactus umadeave. Beide gehören zu den Erlebnissen meiner letzten Argentinienreise im Januar. Und an beide Fundorte habe ich mich nur hingequält, weil ich doch noch ein paar gute Argumente benötige.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon scoparius » 15. April 2016, 07:45

Da kann ich nur sagen : wow.
Norbert und Elisabeth haben schon erzählt gehabt dass Du und ein paar andere bei den Pyrrhocactus Standorten warst.
Hast Du vielleicht auch eine umadeave Blüte gesehen ? Die wird ja leider selten photographiert .

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon CABAC » 15. April 2016, 08:38

...leider kann ich mit Blütenaufnehmen von Pyrrhocactus umadeave nicht dienen, skoparius!

Denn von der Blüte dieser Art, hätte ich mir eine wichtige aussage erhofft.

Wir waren zwar gegenüber 2014 vier Wochen eher an den Fundorten. Und im Gegensatz zur letzten ziemlich verregneten Reise haben wir dieses Mal sehr unter der Trockenheit und großen Wärme gelitten. Was dann leider auch zur folge hatte, dass die Samenernte so gut wie ausfiel. Bei fast allen anderen ostandienen Pyrrhocacteen hat es aber mit den Blüten geklappt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon scoparius » 15. April 2016, 16:47

Denn von der Blüte dieser Art, hätte ich mir eine wichtige aussage erhofft.

Ich hätte mir vor allem eine wichtige ästhetische Aussage von einer Umadeave Blüte im Habitat erhofft. Aber was sollen wir trauern , schenk dem Forum zum Trost doch bei Gelegenheit mal einen Phyrrocactus Blütenstrauß, was sagst Du?
Pyrrhocactus andeaeanus /Eriosyce strausiana aus Samen vom Fundort Gärtnerei Köhres :mrgreen: , Aussaat 1993
Dateianhänge
Eriosyce andreaeana 2012 Mai26-7.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Eriosyce im weiteren Sinne

Beitragvon CABAC » 26. April 2016, 15:12

...gefunden auf der Kakteenbörse in Wiesbaden:

Neoc_scoparia_1.jpg

Neoc_scoparia.jpg

Neoch_scoparia_var.jpg

Neochilenia scoparia

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Weitere Gattungen/Kakteen allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 8 Gäste