Lophophora alberto-vojtechii

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon Kurt » 20. März 2011, 09:58

Hallo Lopho-Freunde,
vor einigen Jahren bin ich an einige Korn Samen heran gekommen, die ich sogleich ausgesät habe, um dann anschließend die Sämlinge gleich auf Pereskiopsis zu pfropfen. Dieses Jahr kann ich die ersten Blüten vermelden. Es ist die am frühesten blühende Lophophora, die aber im Gegensatz zu den anderen Arten dann während des Jahres nicht mehr blüht. Die Pflanzen werden am Standort in Mexiko nicht sehr groß, allerhöchstens knapp drei Zentimeter, meist bleiben sie kleiner. Sie wachsen in Schwemmlandebenen zusammen mit Ariocarpus kotschoubeyanus, Mammillaria coahuilense, M. heyderi, Coryphantha hintoniorum und Glandulicactus uncinatus. Sie ist recht selten und sehr schwer zu finden. Die Kultur muß ich noch ausprobieren und zu dem Zweck müssen die Sprosse erst mal bewurzelt werden, was ich demnächst in Angriff nehmen werde.
Dateianhänge
147 P1060602 Lophophora alberto-vojtechii.jpg
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3907
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon CABAC » 20. März 2011, 11:34

Hallo zusammen,

an Kurt ein herzlich Willkommen zurück, schön dass Du Dich wieder meldest.

Danke für das Bild von Lophophora alberto-vojtechii. Das ist das erste Mal das ich die leibhaftig sehe. Glaube ich muss doch noch Gerhard Köhres etwas reicher machen. Wenn er davon in Wiesbaden etwas dabei hat, werde ich zuschlagen.

Ist die natürliche Körpergröße am Standort das einzige Merkmal, um sie in den Artrang zuerheben?

In diesem Sinne bis nachher mal

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
lophario
Beiträge: 129
Registriert: 22. Dezember 2012, 17:58

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon lophario » 27. Februar 2013, 15:38

Kurt hat geschrieben:Die Kultur muß ich noch ausprobieren und zu dem Zweck müssen die Sprosse erst mal bewurzelt werden, was ich demnächst in Angriff nehmen werde.


Hallo Kurt,
mich würde interessieren ob dein Experiment geglückt ist?
Bis jetzt habe ich nur einen Seitensproß umgepfropft, mein Gedanke war falls sie dieses Jahr schon zeitgleich blühen, zu bestäuben und die nächste Generation dann wurzelecht zu kultivieren.
MfG

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon Kurt » 27. Februar 2013, 18:44

Hallo Lophario,

bisher ist es mir nicht gelungen, Sprosse zu bewurzeln. Das soll natürlich nicht heißen, daß man es nicht kann. Ich habe es mit 4 oder 5 Sprossen versucht, weil es mit der Lopho. williamsii ohne Probleme klappt. 2 Sämlinge, auf Peres. gepfropft, sind inzwischen blühfähig und falls ich hiermit Samen machen kann werde ich versuchen wurzelechte Pflanzen zu bekommen. Im vergangenen Jahr habe ich noch mal 10 Korn Samen aus einer anderen Quelle bekommen und diese Sämlinge auf Selenis gepfropft. Hiervon werde ich noch mal einige zu bewurzeln versuchen. Wenn das auch nicht klappt werden die restlichen gepfropft bleiben.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
lophario
Beiträge: 129
Registriert: 22. Dezember 2012, 17:58

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon lophario » 27. Februar 2013, 20:20

Hallo & danke für die Antwort,
dann versuche ich das Bewurzeln erst gar nicht sondern versuche generativ wurzelechte Exemplare zu bekommen.
MfG

Benutzeravatar
lophario
Beiträge: 129
Registriert: 22. Dezember 2012, 17:58

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon lophario » 10. März 2013, 12:51

Eine meiner 3 Monate alten Pflanzen setzt Knospen an :)

BildBild

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3907
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon CABAC » 14. März 2013, 12:29

Hallo zusammen,
schön, dass dieses Thema wieder belebt wird.

Lophophoras gehören von Anfang an zu Kakteen, die in meiner Sammlung mit großem Erfolg kultiviert worden sind. Obwohl sie in der Litheratur (der 80ziger Jahre des letzten Jahrtausend) nicht als anfängeruntauglich eingestuft wurden, hatte ich nie Probleme mit diesen eigentümlichen Kakteen. Aussaaten gelangen wie selbstverständlich. Fast nie verlor ich Lophophora wegen unzulänglicher Kulturmethoden oder Schädlinge. Ganz im Gegenteil, nicht abgesammelte und heruntergespülte Samen keimten ohne Hilfmittel. Um so mehr wurmt es mich, dass diskutierte Taxon sich unter meinen Bedingungen als kompliziert und in allen Belangen schwierig erweist. Dabei schob ich Misserfolge bei Aussaaten auf die schlechte Qualtität des Samenhändlers. Wurde aber eines besseren belehrt, als ich Samen aus einer Privatzucht bekam. Auch diese erwiesen sich fast immer als Keimproblemfälle.

Sammlungsmorphologische Fakten sind nicht geeignet, als artbezügliche Argumente eingesetzt zuwerden. Meine negativen Beobachtungen zufolge, muss Lophophora alberto-voitechii eine gute und ziemlich selbständige Unterart sein. Dafür spricht u.a. auch der frühe Blühzeitpunkt.

L_a-v.jpg

Aussaat 2013
3555.jpg

Knospenansatz 2013

Macht es gut

CABAC

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon Kurt » 14. März 2013, 13:35

Hallo zusammen,

am 18. Juli 2012 habe ich nochmals L. alberto-vojtechi ausgesät. Ich bekam 11 Samen von einem Kakteenfreund im Tausch gegen Nachzuchtsamen von meinen Pflanzen. Die Samen haben die Feld-Nr. VZD 1160 Parida SLP. Diesen Ort konnte ich bisher auf keiner Karte orten. Von den 11 Korn konnte ich 7 Sämlinge pfropfen, dieses Mal auf Selenicereus und nicht auf Pereskiopsis. Ich pfropfte auch die Wurzelstümpfe verkehrt herum (mit der Wurzel nach oben). Von diesen Wurzelstümpfen sind nur 3 übrig geblieben und den besten habe ich fotografiert. Ich bin sehr gespannt, ob er im Frühling, wenn er denn kommen sollte, austreibt. Andere Sämlinge, z.B. Escobaria abdita und Ariocarpen, treiben aus und lassen sich so auch noch mal vermehren.

6 Körner Samen aus 2012 von meinen Nachzuchtpflanzen habe ich am 30. Oktober 2012 ausgesät. Es sind auch alle Körner gekeimt. Leider sind 2 Sämlinge nach dem Pikieren im Dezember eingegangen. Das ist wohl der normale Schwund um diese Jahreszeit. Die restlichen 4 Sämlinge sollen aber auf eigenen Wurzeln groß werden.
Dateianhänge
002 P1100491 Lophophora alberto-vojtechii.jpg
003 P1100492 Lophophora alberto-vojtechii.jpg
004 P1100493 Lophophora alberto-vojtechii Wurzelteil.jpg
005 P1100489 Lophophora alberto-vojtechii, SLP.jpg
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon Robby » 16. März 2013, 13:51

Hallo Kurt,

zu Parida habe ich zwei Orte in SLP gefunden:
24.0666667 -100.9166667 auf 1715m (nw Matehuala)
22.65 -100.2 auf 1323m (no Cerritos)

für die Suche von abgelegenen Orten in Mexiko ist folgende Seite zu empfehlen:
http://www.indexmundi.com/zp/mx/

Grüße
Robby

Benutzeravatar
lophario
Beiträge: 129
Registriert: 22. Dezember 2012, 17:58

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon lophario » 17. März 2013, 12:07

Hallo,
ich habe insgesamt 5 Pflanzen, davon je zwei auf Pereskiopsis und Selenicereus und einen winzigen Wurzelechten.
Ich werde bei Gelegenheit mal Fotos von allen machen und hier einstellen.
Von einem Freund bekomme ich vll etwas Zementstaub, wenn das hinhaut werde ich damit eine Reizbestäubung versuchen.
MfG

Benutzeravatar
lophario
Beiträge: 129
Registriert: 22. Dezember 2012, 17:58

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon lophario » 19. März 2013, 20:33

Moin moin,
Zement habe ich jetzt, ich werde also eine Reizbestäubung mit eigenem Pollen versuchen.
Mittlerweile ist sogar noch eine 3. Knospe erkennbar :shock:

BildBild

BildBild

Bis bald mal wieder ;)

Benutzeravatar
lophario
Beiträge: 129
Registriert: 22. Dezember 2012, 17:58

Re: Lophophora alberto-vojtechii

Beitragvon lophario » 27. März 2013, 19:10

Ich denke morgen ist es mit der ersten Knospe soweit, heute ist sie bereits leicht geöffnet:

BildBild

Hier noch ein Foto von gestern, mit dem man die Größenverhältnisse gut erahnen kann:

BildBild


Liebe Grüße


Zurück zu „Weitere Gattungen/Kakteen allgemein“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste