Weingartia torotorensis

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Weingartia torotorensis

Beitragvon michael » 18. Mai 2016, 18:05

Hallo,

bei Weingartia torotorensis handelt es sich ja um rot blühende Weingartien (oder doch Sulcorebutien?). Dies sind eigentlich immer gesuchte Pflanzen. 2006 hatte ich Samen von Herrn Oeser bekommen und daraus sind 2 Pflanzen entstanden. Sie blühen seit ein paar Jahren und das rot ist eigentlich ein intensives magenta, schwer zu fotografieren (zumal mit Smartphone):

W tor DSC_4717.JPG
Weingartia torotorensis WR464B
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3909
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia torotorensis

Beitragvon CABAC » 20. Mai 2016, 06:07

Hallo zusammen,
tja Weingartia oder Sulcorebutia ? Das ist auch bei dieser schönen Kaktee eine nicht unberechtigte Frage.

Nach Augustin&Hentzschel gehört sie zu Weingartia.

Nach Hunt wäre es eh eine Rebutia.

Aber mal ganz ehrlich, die Blütenfarbe ist für eine Weingartia doch sehr ungewöhnlich. So etwas findet man gewöhnlich doch nur bei Sulcorebutia

Und deshalb bin ich dafür, diese W torotorensis in dieer guten alten Gattung ihr zu Hause findet. In dem Fall heißt sie dann Sulcorebutia purpurrea ssp nadae.

Schaue ich mir das Verbreitungsgebiet an, dann bin ich wieder eine geografischen Lage die ich als Übergangsgebiet zwischen der nördlich und südlichen Gruppe bezeichne.

Früher glaubte ich mal, dass es eine scharfe Trennlinie zwischen den beiden Gruppen gab. Doch seit dem Jucker zu fuß Bolivien erwandert und mit seinen zum Teil aufsehenerregende Neufunde entdeckte gibt es für mich bei Weingartia keine zwei Gruppen mehr.

Die Übergänge sind fast fließend, die morphologischen Merkmale verwirrend und wer unter diesen Gesichtspunkten Ordnungsmittel braucht, sollte sich an die Fundortfakten (Koordinaten) halten. Es ist noch ein Flickenteppich, aber die Löcher in diesem Teppich werden dank Hansjörg Jucker und ein paar Andere weniger...


..in diesem Sinne mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Weingartia torotorensis

Beitragvon michael » 26. Mai 2016, 21:36

Hallo,

auch das ist S. torotorensis:
DSC_4889.JPG
VZ415 Rio Rodeo, Torotoro, Altitude: 3050m
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Weingartia torotorensis

Beitragvon michael » 30. Mai 2016, 17:57

auch ein schönes rot, oder?
S toro DSC_5017.JPG
G297 F1
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Weingartia torotorensis

Beitragvon michael » 4. Juni 2016, 21:25

Hier eine Pflanze, die ich von Herrn Köllner erhielt, mit der Bemerkung "Aufsammlung Vasquez":
DSC_5298.JPG

DSC_5299.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3909
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia torotorensis

Beitragvon CABAC » 5. Juni 2016, 05:32

Sehr schön Michael

und danke für's zeigen!

Diese Form habe ich noch nicht.

Wenn ich mir in Verbindung mit den mir bekannten Juckerfundorten mal die Arealgeografie anschaue, dann ist es das Gebiet was ich quasi als Übergangsgebiet zwischen der nördlichen und südlichen Gruppe betrachte.

Deine rote als auch die rosane Pflanze hat sowohl Merkmale von Weingartia (nördliche Gruppe) als auch von Lobivia (Blütenfrom) und Sulcorebutia (Knospenansatz) .

Nach Hunt sind es ja eh alles Rebutia. Aber bei diesem Schritt beweist er mir mal wieder, dass er bei der Morphologie und als Taxonomie keinen Plan hatte. Ratlosigkeit auf der ganzen Linie.

Gut, das es immer noch Enthusiasten gibt, dies sich damit nicht zufrieden geben und die einzelnen Aggregate ,besonders wenn ihre Entdeckung neueren Datum ist, so weit untersuchen, dass daraus eine gute Erstbeschreibung heraus kommt.

CABAC

...der
frühe Vogel kann mich mal !
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Sulcorebutia/Weingartia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast