Weingartia

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Weingartia

Beitragvon Jiri Kolarik » 24. Mai 2016, 15:12

Gymnofan - ist sinnlos, besonders Herr Halda...da ist man am verlonenem Posten...

Lobivia acanthophlegma v. oligotricha

DSC_6145a.jpg


...am Standort...es hat leicht geregnet...

DSC_6153a.jpg

gymnofan
Beiträge: 258
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Weingartia

Beitragvon gymnofan » 24. Mai 2016, 15:28

Hallo Jiri

genau diese Antwort hatte ich erwartet
( wenn jemand schon Typpflanzen von Neubeschreibungen im Herbarium Halda hinterlegt, sagt das eigentlich alles)
Viele Grüße nach Tschechien
Gymnofan

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Weingartia

Beitragvon Jiri Kolarik » 25. Mai 2016, 16:31

...danke Gymnofan...

Hallo...wenden wir uns lieber den echten Weingartia zu...
...so bin ich fast im Rausch...

Weingartia westii JO 612, Mal Paso to Culpina, Chiquisaca, Bolivia 3102m

DSC_0071a.jpg


...diese zwei + eine habe ich etwa vor einem Jahr von JPR bekommen...aber leider nur diese eine wird blühen, die dritte ist zwar genauso gross wie diese fast blühende, aber keine Knospe...Dm ohne Dornen etwa 7cm...

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 26. Mai 2016, 08:04

Hallo zusammen,

Und hallo Jiri, Deine Pflanze gibt mir Rätsel auf. Denn die Bezeichnung Mal Paso to Culpina ist verwirrend: welches Mal Paso ist gemeint? Es gibt meines Wissens drei Ort die so genannt werden. Das wohl bekannteste und am häufigsten mit Weingartia in Verbindung gebrachte ist der Fundort von Weingartia fidana ssp pygmaea. Wer von dort aus in Richtung Culpina durchquert zunächst mal eine Region die durch roten Andesit geprägt ist und dort wächst nur Weingartia cintiensis. Der andere Ort liegt auf der Strecke von Camargo nach Culpina und ist seit ca. 1960 als Namen aus allen Landkarten gelöscht worden.

Wer an Weingartia westii denkt oder solche Pflanzen sieht, denkt automatisch an die Weingartia die man bei oder rund um Padcoyo findet.

Das es aber auch noch andere Verbreitungsgebiete gibt ist den wenigsten bekannt. Noch nicht ein mal Freidrich Ritter sind damals diese Pflanzen aufgefallen und der war schließlich ziemlich lange dort. Ja und dann sind selbst dem größten Kenner der Gattung Karl Augustin diese Weingartia nicht bekannt. Er ist nämlich auch daran vorbei gefahren. Auf dem Weg ins Culpinabecken findet man an ein paar Stellen Weingartia die den Weingartia westii von Padcoyo nur auf den ersten Blick ähneln, aber nur solange, bis man erlebt hat, dass diese Weingartia eine sehr große Rübenwurzel haben. Ich haben mal besagten Karl Augustin mit Bildern dieser Rübenwurzeln konfrontiert und ihn befragt was er davon hielt. Er hat mich dann gefragt, ob ich sicher sei, dass ich diese Pflanzen dort gefunden habe.

Ich habe deshalb eine eigene Meinung dazu:

1.Ich sehe diese Formen als eine eigene Art an. Begründung. Der Typusort liegt mehr 200 km nördlich und an allen Fundorten findet man ausschließlich Pflanzen die nur normale verdickte Wurzeln haben. Läuft bei mir schon seit 2000 unter dem -bisher unveröffentlichten Arbeitstitel - Weingarti spec .nov. Cerro Punca Palca

2. Keine 60 km westlich befindet das Verbreitungsgebiet von Weingartia fidana ssp amerhauseri, eine Art die ja bekanntlich auch über eine beachtliche Rübenwurzel verfügen. Die Arealgeografie lässt enge verwandtschaftliche Beziehungen zu, dass die Landschaft durch ein breites, vielfach zerklüftetes Talsystem geprägt ist in dem der Genaustausch begünstigt wird. Auf diese Weise hat sich Parodia procera ausbereiten können und hat so viele Formen geschaffen.

3. Jiri, wenn Deine Pflanzen zu dem Culpinakomplex gehört, dann gibt es auf Grund meiner Beobachtungen und Forschungsergebnisse eine unbekannte und nicht erforschte Weingartiasippe, die mit allen zu tun hat, nur nicht direkt mit Weingartia westii . Bis zur endgültigen Klärung bin ich sogar geneigt diesen Funden den Artrang anzuerkennen.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 258
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Weingartia

Beitragvon gymnofan » 26. Mai 2016, 08:12

Hallo
habe zwar mit Weingartien nichts am Hut, doch das ist mal eine fundiert dargestellte Überlegung zu einer evtl. neuen Art, noch dazu öffentlich dargetellt ohne Geheimniskrämerei

VG
Gymnofan

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 26. Mai 2016, 08:17

Recht so Gymnofan,

bei allen berechtigten Mistrauen gegen über anderen Autoren, Geheimniskrämerei ist hauptsächlich bei einer Nationalität ausgeprägt. Was sich dann ja mal dadurch geäußert hat, das ein bestimmtes Buch gedruckt wurde.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Weingartia

Beitragvon Jiri Kolarik » 26. Mai 2016, 16:12

Hallo zusammen,
Herbert - diese Pflanzen (3Stck) habe ich von Jaroslav, der sie vor vielen Jahren ausgesaet hatte...die Samen sind direkt von Josef Odehnal...
W.westii JO 612...nun, in der Feldnummernsuchmaschiene ist: W. westi f.culpinensis!
http://www.cl-cactus.com/genres.asp?gen ... rBy=Number

DSC_0083a.jpg


Nun, Josef auf dieser Reise mehrere ähnliche Weingartias gesammelt hatte, d.h. Samen...so habe ich weitere Pflanzen von seinen Samen...ich mache hier eine Zusammenstellung...und - ich werde mit Josef reden - morgen fängt unsere Kakteenausstellung, so gibt es gleich die Möglichkeit...
Die JO 611 - W.cintiensis - San Pedro to Culpina - da waren wir im Januar...JO 612 ist die nächste Feldnummer...
Und - es gibt von gleichen Standorten auch VS und sicher noch weitere FNr. - sie waren alle zusammen!

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Weingartia

Beitragvon Robby » 26. Mai 2016, 17:26

und jetzt ein paar Weingartien von heute ohne Anspruch auf korrekte Benennung (Angaben laut Etikett) - einfach weil die Pflanzen schön sind und gerade ihre volle Blütenpracht zeigen...
4134-1545-2016-05-0.jpg
Weingartia erinacea

4041-1543-2016-05-0.jpg
Weingartia multispina

4040-2115-2016-05-0.jpg
Weingartia neumanniana autantiaca

0000-1174-2016-05-0.jpg
Weingartia spec. HS102


Grüßle
Robby

Jiri Kolarik
Beiträge: 360
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Weingartia

Beitragvon Jiri Kolarik » 26. Mai 2016, 20:01

Hallo Robby...blühende Weingartias sind eben wunderschön!!!
Kleine Bemerkung - W.neumanniana aurantia...solte auf dem Etikett sein, aber - es ist wohl keine neumanniana...
Ich habe neulich auch so eine Pflanze erworben..., die unter FR 50, W.neumanniana, Iturbe angeboten wurde...

DSC_0063a.jpg


Ich habe die echte FR 50 auch, bloss ist diese Pflanze noch klein...es ist ein Spross von einer FR-Pflanze (angeblich), aber der Züchter ist zuverlässig...

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 27. Mai 2016, 05:55

Hallo zusammen,

bei mir in der Sammlung war gestern "Weingartia fidana ssp amerhauseri-Blühtag:
IMG_9936.JPG
Weingartia fidana ssp amerhauseri

IMG_9937.JPG
Weingartia fidana ssp amerhauseri

IMG_9941.JPG
Weingartia fidana ssp amerhauseri

IMG_9942.JPG
Weingartia fidana ssp amerhauseri

IMG_9947.JPG
Weingartia fidana ssp amerhauseri

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 258
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Weingartia

Beitragvon gymnofan » 27. Mai 2016, 06:35

Hallo
ich dachten "den" gibt es nur bei Gymnos ?

VG
Gymnofan

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 27. Mai 2016, 07:00

Nein Bernhard,

"DEN" gibt es nicht nur bei den Gymnos. Und eine ganz tolle Geschichte wie diese Art entdeckt wurde oder warum sie gerade nach unserem Helmut benannt wurde.

Nur so viel, man war auf der Suche nach Gymnocalycium armatum...



Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Sulcorebutia/Weingartia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast