Weingartia

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Weingartia

Beitragvon Robby » 27. Mai 2016, 12:19

Kleine Bemerkung - W.neumanniana aurantia...solte auf dem Etikett sein, aber - es ist wohl keine neumanniana...

Hallo Jiri,

besten Dank für Deinen Hinweis - Du hast völlig Recht, das ist keine der südlichen Arten rund um neumanniana. Die Pflanze steht aber tatsächlich unter diesem Etikett seit 1991 in meiner Sammlung. Wird Zeit, ein neues zu schreiben...

Grüße
Robby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 30. Mai 2016, 07:17

Hallo Robby,
wobei die Rittersche Fundnummer FR 50 ohne als sehr dubios betrachtet werden muss. Glaube nicht, dass nach so langer Zeit (1991) noch reines Nachzuchtmaterial vorhanden ist. Das was ich davon in der Sammlung habe, hat wenig Ahnlichkeit mit den Weingartia wie ich sie Kultiviere oder im Feld gesehen habe.

Was daran so besonders verdächtig ist, ist die Tatsache, dass es von Ritter aus dem Bereich Humahuaca / Iturbe Cerro Negro oder angrenzende Berge / Gebirgszüge auffallend wenige Funde gibt. Jedem, der sich dort auf Kakteensuche begibt, wird eine große Anzahl an Kakteengattungen / arten finden.



Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1397
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Weingartia

Beitragvon michael » 31. Mai 2016, 17:41

Weingartia kargliana, Foto von heute, Aussaat 2006:

DSC_5060.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Jiri Kolarik
Beiträge: 364
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Weingartia

Beitragvon Jiri Kolarik » 5. Juni 2016, 20:12

Hallo,
meine zwei Pflanzen Weingartia neumanniana "rot" blühen wieder...

DSC_7070a.jpg


...wohl von Iturbe...
(vor 3 Jahren in Radebeul bekommen...)

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1397
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Weingartia

Beitragvon michael » 5. Juni 2016, 22:33

Jiri Kolarik hat geschrieben:meine zwei Pflanzen Weingartia neumanniana "rot" blühen wieder...

haben die eine Feldnummer?

(vor 3 Jahren in Radebeul bekommen...)

ich muss wohl doch mal hinfahren, ist ja quasi meine alte Heimat.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 11. Juni 2016, 07:52

Hallo zusammen,
ich mache dann mal mit einer anderen rotblühenden Weingartia weiter:

HJ1200.jpg
Weingartia spec. nov. HJ1200

HJ1200_2.jpg
Weingartia spec. nov. HJ1200

HJ1200_3.jpg
Weingartia spec. nov. HJ1200


Na so ganz sicher bin ich mir nicht, ob HJ 1200 eine gute neue Art werden kann. Hat nach meiner Auffassung zu viel von Sulcorebutia juckeri.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1397
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Weingartia

Beitragvon michael » 11. Juni 2016, 18:16

MN172 hat nun auch geblüht und ist bestäubt worden:
DSC_5355.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Jiri Kolarik
Beiträge: 364
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Weingartia

Beitragvon Jiri Kolarik » 11. Juni 2016, 18:21

Hallo Michael - diese beiden W.neumanniana "rot" haben aus dem Etikett keine Feldnummer gehabt...zu der Herkunft: ich habe sie von Konrad Müller (wenn ich mich nicht irre) bekommen, und die Samen sollten von Wendelin Mächler stammen...nun, von Herbert kam die Schätzung, dass diese Pflanzen von Iturbe kommen, Vermutung - so etwas wie MN 172...
Und - wenn Du dieses Jahr nach Radebeul (2.-4.09.) kommen solltest, bin ich leider nicht da...ich halte einen Vortrag in der Slowakei...

@ Herbert - also, diese neuen Weingartia kenne ich leider gar nicht...

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1397
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Weingartia

Beitragvon michael » 11. Juni 2016, 20:03

Hallo Jiri,

Jiri Kolarik hat geschrieben:Wendelin Mächler stammen...nun, von Herbert kam die Schätzung, dass diese Pflanzen von Iturbe kommen, Vermutung - so etwas wie MN 172...


wenn alles klappt, bin ich in 3 Wochen bei Wendelin Mächler im Gewächshaus, ich kann ihn ja mal fragen.
Und - wenn Du dieses Jahr nach Radebeul (2.-4.09.) kommen solltest, bin ich leider nicht da...ich halte einen Vortrag in der Slowakei...

naja es steht auch noch nicht fest ob ich wirklich nach Radebeul fahre, hängt von anderen Terminen ab. Man sieht sich bestimmt irgendwann einmal.

@ Herbert - also, diese neuen Weingartia kenne ich leider gar nicht...


Ich finde ja HJ1199 etwas interessanter; http://www.sulco-gertel.de/40514.html
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 12. Juni 2016, 07:36

Hallo zusammen,

also zu Michaels Bild fällt mir nur ein "schön und typisch" ein.

Typisch für das was man im allgemeinen unter Nachtzuchten von MN 172 (FO Iturbe ) verstanden wird. Und wenn ich das Akronym MN (Mats Winberg) in Spiel bringe, dann muss ich auch die andere Fundnummer von ihm nennen: MN 57 (FO Cerro Negro bei Humahuaca).

Halte Mat Winberg zu gute, dass er seine beiden Fundnummer konsequent rein vermehrt hat. Meine Aussaaten passen und sind von der Morphologie unverwechselbar. Auch unverwechselbar mit dem was ich im Feld beobachten konnte. Was man ja von anderen Gärtnern und Fundnummern ala WR 42 oder L 436 nicht immer behaupten kann.

Gut das ließ er sich dann auch gut bezahlen.

Nach dem nun in den letzten fünf Jahren die Fundorte in Argentinien sehr gut untersucht worden sind, ist das Monopol MN 57 und MN 172 gefallen.

Aber das wird nur den Schweden traurig machen, allen anderen dürfte die Entwicklung Freude machen. U.a. auch weil nun zu mindest sicher ist, dass es nicht nur jeweils einen Fundort bei Iturbe oder auf dem Cerreo Negro gibt.

Und was für mich persönlich noch wichtiger ist, in beiden Gebieten gibt es sowohl rot als auch gelbblühende Formen.



Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Jiri Kolarik
Beiträge: 364
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Weingartia

Beitragvon Jiri Kolarik » 12. Juni 2017, 16:07

Hallo....

ich kann es nicht lassen...aber wenn diese Pflanzen blühen...

W.neumanniana "rot"

DSC_0594a.jpg


...dieses Jahr schon die zweite Blütenreihe...die ersten kamen mir mehr orange vor...

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3904
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Weingartia

Beitragvon CABAC » 12. Juni 2017, 16:25

...schön, sehr schöne Jiri!

Ein schönes Foto welches das Interesse an den rotblühenden Weingartia neumannianas noch steigern wird.

Meine "Roten" stehen in den Startlöchern.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Sulcorebutia/Weingartia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast