Rebutia und Aylostera

Echinopsis, Lobivia, Trichocereus, Rebutia, Aylostera, Mediolobivia...
Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon michael » 24. Mai 2016, 21:37

Rebutia singularis He 276 (=Rebutia padcayensis):
DSC_4811.JPG

DSC_4812.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Bowman
Beiträge: 16
Registriert: 29. August 2016, 17:06
Wohnort: Brühl

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon Bowman » 4. September 2016, 19:12

Hallo zusammen,
nach langen Jahren ohne Kakteen habe ich in diesem Jahr wieder angefangen mich für Kakteen zu interessieren. Den Anfang machten 2 Cereus repandus "Monstrosus" und 3 Selenicereus grandiflorus, die mir in einem heimischen Baumarkt einfach so in den Wagen gesprungen sind. Diese Kakteen brachten mich dann dazu mich wieder etwas intensiver mit Kakteen zu beschäftigen. Zwischenzeitlich habe ich so um die 40 Stück, neben einigen Mammilarien und Ferocacteen eine Reihe kleinwüchsiger Arten, hier vor allem Rebutien (im weiteren Sinne ;)). Auf die Rebutien bin ich gestossen, da mir neben der Größe vor allem der Blütenreichtum und die Farbenpracht gefallen hat.
Ich möchte in absehbarer Zeit meine Rebutiensammlung ausbauen, durch Kauf und auch durch Aussaat (hoffentlich auch irgendwann mal selbst "hergestellter" Samen). Damit ich nicht zu viele Fehler mache, suche ich möglichst viele Informationen zu Rebutien (auch hier wieder im weiteren Sinne). Ich würde mich freuen, wenn die erfahrenen Sammler und Züchter mir hier mit Tips, Ratschlägen oder Literaturhinweisen weiterhelfen können.
Neben den allgemeinen Infos habe ich direkt eine Frage.
Bei welchen Temperaturen sollten die Rebutien überwintert werden? Trocken oder immer wieder eingenebelt - leider liest man zu beidem unterschiedliches. Ich beabsichtige mir ein "Anlehngewächshaus" anzuschaffen (https://www.vitavia.de/produkte/gewaechshaeuser/einsteiger/IDA/ in der 1300er Variante). Leider reicht der Platz im Garten nicht für ein anderes Gewächshaus.
Kann ich in diesem Gewächshaus die Rebutien überwintern wenn ich sie vor Frost schütze, bzw an den wenigen Frosttagen die es bei uns in der Kölner Bucht gibt anders unterstelle?
Ich hoffe, ich nerve mit diesen Fragen nicht und habe hier auch den richtigen Ort dafür gefunden.
Ich bitte um nachsichtigen Umgang mit einem Anfänger und danke für Eure Hilfe.
Gruß
Hermann

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3825
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon CABAC » 5. September 2016, 07:49

Hallo Bowman,

nein Du nervst nicht. Jeder Anfänger hat jede Menge Sorgen im Kopf. Das gibt sich aber mit der Zeit. Dagegen hilft nur Sammeln und dadurch eigene Erfahrungen machen.

Deine Rebutia und Aylostera können im Winter bei gerade frostfreier Kultur gut überleben. Hauptsache sie stehen hell und trocken.

Da Du in der Kölner Bucht zu Hause bist, kann ich Dir nur empfehlen, am kommenden Wochenende nach Blanken berge an der belgischen Kanalküste zu fahren. Dort finde die in Europa größte Pflanzenbörse im Rahmen der Europäischen Länder Konferenz (ELK) statt.
http://www.elkcactus.eu/

Neben dem unvergleichlich großem Pflanzen Angebot hast Du auch die Möglichkeit Dich mit Spezialisten ala Heinz-Josef Klinkhammer über Deine Lieblingskakteen auszutauschen.

Vielleicht sieht man sich ja (im Bereich des Standes der DKG)

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Bowman
Beiträge: 16
Registriert: 29. August 2016, 17:06
Wohnort: Brühl

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon Bowman » 5. September 2016, 20:57

Hallo,

ja von Blankenberge habe ich schon gelesen. Aber leider haben wir am Wochenende das Haus voll Besuch, daher werde ich das leider nicht schaffen.

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1263
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon K.W. » 5. September 2016, 21:52

Guten Abend Bowman,

Anlehngewächshaus kann ich sehr empfehlen.
Hatte mir 2015 eines an die Süd/West Fassade geschraubt.
Der letzte Winter war ja sehr mild, musste nicht heizen.
Das GH steht vor einem Fenster, in zwei Nächten mit Frost (minus 6°C ) habe ich das Fenster über Nacht gekippt.
Am Tage hatte ich das Fenster sehr oft auf, dann hat das GH mein Büro geheizt.
Vorsicht im Sommer! Wenn mein freistehendes GH 38°C Innentemperatur hat - dann hat das Anlehngewächshaus 55°C !!!
Das ist gar nichts für Rebutia. Dann solltest Du die Pflanzen im Sommer in´s Freie stellen.


Herzliche Grüße

K.W.


Ergänzung 6.9.16
es ist jetzt vielleicht der Eindruck entstanden, in dem Anlehngewächshaus würde ich Rebutia & Co pflegen;
das ist nicht so. Wie bei Manfredo, stehen meine Rebutia, Sulcorebutia, Aylostera, Mediolobivia & Co überdacht draußen.
Im Winter im Gewächshaus, es sind zuviele um sie mal eben bei Frostgefahr reinzutragen.
Zuletzt geändert von K.W. am 6. September 2016, 09:52, insgesamt 1-mal geändert.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Manfredo
Beiträge: 765
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon Manfredo » 5. September 2016, 22:09

Hallo Bowman,

meine (allerdings nur paar) Rebutien, Sulcorebutien, Mediolobivien und Lobivien stehen überdacht draußen. Ins Gewächshaus bzw. Haus kommen sie nur, wenn a) ich in der kalten Jahreszeit wegfahre oder b) die Nachttemperaturen unter -3 Grad fallen sollen.
Im September wird zum letzten Mal im Jahr gegossen.

Viele Grüße
Manfredo

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1338
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon michael » 28. September 2016, 19:02

Die Beiträge zum neuen Anlehngewächshaus habe ich mal in ein neues Thema verschoben. Ich hoffe es ist recht so.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Bowman
Beiträge: 16
Registriert: 29. August 2016, 17:06
Wohnort: Brühl

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon Bowman » 2. Oktober 2016, 18:00

michael hat geschrieben:Die Beiträge zum neuen Anlehngewächshaus habe ich mal in ein neues Thema verschoben. Ich hoffe es ist recht so.


danke


Zurück zu „Echinopseen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste