Rebutia und Aylostera

Echinopsis, Lobivia, Trichocereus, Rebutia, Aylostera, Mediolobivia...
Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon Lisi » 20. Mai 2013, 10:45

Liebe "Anfänger",

wenn ich unsere wunderschönen Rebutien, Mediolobien und Co. blühen sehe, werde ich doch sehr gern wieder zum Anfänger!
Überhaupt, was soll das eigentlich heißen? Dürfen nur Anfänger Spaß an tollen farbenprächtigen Blüten haben?

Bei unserer Tschechienreise vor einer guten Woche, fiel mir auf, wieviele aus unserer Gruppe sich Pflänzchen aus diesen Gattungen in ihre Körbe und Kisten gepackt haben.

Hier mal ein paar aktuelle Blütenbeispiele:

Medio_einsteinii_var_elegans (1).JPG


Mediolobivia_torquata (1).JPG


Med_haagei_CondorPass (2).JPG


Medio_friedrichiana.JPG


Bei diesem Farbenspektrum dürfte doch für jeden was dabei sein...

Höchst erfreulich ist - nicht nur für den "Fensterbrettpfleger" - der geringe Platzbedarf, oder hat jemand etwa ein zu großes Gewächshaus?

Einen schönen Pfingstmontag Euch allen

Lisi

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon CABAC » 22. Mai 2013, 07:49

...jawohl Lisi,

lass uns wieder unbedarfte, gutgläubige, unwissende und unkritische Anfänger sein!


Am besten fange ich mal mit
Aylostera-RW-40c_m8.jpg
Aylostera spec. RW 40c
Aylostera pseudodenudata an.

Das ist eine Pflanze, über die ich mich schon lange freue und die ich endlich mal vermehren muss...

...mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 663
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon nobby » 24. Mai 2013, 12:26

Hallo zusammen,

als sich heute die Sonne zeigte, mußte ich einfach ins Gewächshaus, um mich mit ein paar Fotos ebenfalls als Fan der "Anfängerpflanzen" zu outen.

Erst einmal zwei Übersichten:

ML1.jpg


ML2.jpg


Und jetzt ein paar Einzelpflanzen, wobei der Name immer ohne Gewähr ist (er stand auf dem Schild und wurde nie überprüft):

ML3.jpg
Mediolobivia pygmaea var. knizei

Mediolobivia pygmaea var. knizei


ML4.jpg
Mediolobivia gracilispina FR 1118

Mediolobivia gracilispina FR 1118 - die Blüte ist ein Traum


ML5.jpg
Mediolobivia pygmaea FR 335

Mediolobivia pygmaea FR 335


ML6.jpg
Mediolobivia canacruzensis WR 642

Mediolobivia canacruzensis WR 642


ML7.jpg
Mediolobivia pygmaea

Einach nur Mediolobivia pygmaea - aber was heißt hier "einfach"


ML8.jpg
Mediolobivia friedrichiana

Mediolobivia freidrichiana - diese Pflanze ist der Hammer. Man glaubt bei der Blüte, dass die Pflanze brennt.


Bei diesen Pflanzen reichen die Bilder - da braucht man keinen großen Text.

Herzliche Grüße
Nobby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon CABAC » 25. Mai 2013, 08:23

Hallo nobby
eine derart große Anzahl und Fülle an diesen Pflanzen hätte ich in Euer stark spezialisierten Sammlung nicht vermutet. Versteckt Ihr die immer wenn sich Besuch ankündigt ?

Ich bin sicher, daß die Beliebtheit dieser Pflanzen kaum nach lassen wird. Sie werden selten übermächtig groß und finden selbst in drangvollen Sammlungen noch ein Plätzchen. Und zeigen dann auch noch als dankbar, wenn sie trotz nicht obtimalem Aufstellungsort pünktlich ihre Blüten zeigen. Und gerade deshalb gibt es sie auch in meiner Sammlung:

AYL_mandingaensis.jpg
Aylostera mandingaensis

Diese Spezies und ihre Schwestern müssen sich allerdings nicht mit einem Notplatz begnügen. Mir ist bekannt, dass sie in der Cordelliera Mandinga an einen äußerst zugigen und ungemütlichen Platz siedeln. Und damit das genetische Gedächtnis der Pflanzen keine Defizite verzeichnet, stehen sie ebenfalls auf einem sehr zugigen Platz in meinem Kalthaus.

Mach(t) es gut

Euer

CABAC

...der
frühe Vogel kann mich mal !
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 663
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon nobby » 25. Mai 2013, 13:51

Hallo Herbert,
nö, versteckt haben wir die noch nie.
Aber auf der gegenüberliegenden Seite vom Gang stehen die Acanthocalycien und Weingartien und wahrscheinlich ist Dein Blick immer auf der Seite ...

Schöne Grüße zum Wochenende
Nobby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon CABAC » 26. Mai 2013, 07:06

nobby,

es wird sehr wahrscheinlich schon ein paar Stunden dauern, bis man Eure Sammlung gänzlich erfasst hat. Kurze Stippvisiten reichen da nicht aus. Die Sinne sind überfordert.

Besuchern, die meine Sammlung das erste Mal sehen, wird es ähnlich gehen.

Lustig sind dann immer die Fragen, wie
"Wieviele sind das?" und "Wieviele verschiedene Arten hast Du?"

Antwort : "Frag Walter, (ist ein Rentner aus der Nachbarschaft, der die Sammlung in meiner Abwesenheit betreut und mal alle Pflanzen einschließlich Sämling gezählt hat) er ist der Einzige, der in meiner Sammlung den zahlenmäßigen Überblick hat."

Vergleichsweise winzige Pflanzenkörper hat Rebutia gonjianii. Dafür sind dann die Blüten um so größer:

Rebutia_gonjianii.jpg
Rebutia gonjianii


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
stefang
Beiträge: 57
Registriert: 23. November 2008, 14:37

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon stefang » 28. Mai 2013, 00:05

Hallo zusammen,

endlich kann ich auch wieder etwas beisteuern. Natürlich ganz besonders für den guten CABAC:

Viele Grüße
Stefan
Dateianhänge
K800_IMG_0255.JPG
Mediolobivia pygmaea HTH 046

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 396
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon WoBo » 28. Mai 2013, 20:47

Noch ein bisher nicht genannter Vorteil dieser Sippschaft: Die Blüten öffnen sich auch, wenn's (ausnahmsweise ...) mal nicht vollsonnig ist. Und leuchten dann scheinbar von innen!

Diese Pflanze habe ich als "WR 754" erhalten. Da ich mit dieser Angabe nicht fündig geworden bin, gehe ich von einem Zahlendreher aus: WR 745 = Rebutia pygmaea (oder nach Belieben Mediolobivia / Digitorebutia, gerne auch haagei statt pygmaea) klingt m.E. plausibel.
Rebutia pygmaea WR 745 01.JPG

Rebutia pygmaea WR 745 02.JPG

Rebutia pygmaea WR 745 03.JPG


Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon CABAC » 5. Juni 2013, 05:11

IMG_4479.jpg
Aylostera fiebrigii ssp RW 169

IMG_4480.jpg
Aylostera fiebrigii RW 169

Hallo zusammen, wie findet Ihr diese merkwürdige Blüte?

Wer sich mit diesen Kakteen der Großgattung Rebutia beschäftigt, stößt irgendwann auf den Namen Rainer Wahl.

Rainer Wahl hat sich alles, was zu dieser Großgattung gehört als Lebensforschungsziel ausgesucht und auf seinen zahlreichen Reisen durch Argentinien und Bolivien eine große Anzahl am neue Taxa gefunden.

Ich habe es schon ein paar mal erwähnt, dass ich eingefleischter Parodien -Sulcorebutia und Weingartiaentusiast auf meinen Reisen auch anderen Gattungen meine Aufmerksamkeit schenke. Für mich sind Aylostera und Ko wichtige Bestandteile des Systems oder Symbiose. Aylostera nehmen dabei eine besondere Stellung ein, denn wenn ich sie in Bolivien nicht antreffe, brauche ich eigentlich nicht weitersuchen. Der Begriff Leitkakteengattung wurde immer plastischer.

Um so erklärlicher ist es dann auch, dass es auch Nachzuchten von Wahlpflanzen in meiner Sammlung geben muss.

RW 169 kam als ganz normale Aylostera fiebrigii ssp in meine Sammlung. Das war es dann auch mit Begriff "Normal", denn die Pflanze verhielt sich ganz anders als meine anderen Aylosteren; denn sie verweigerte jahrelang jegliches Blühen. Stattdessen muckelte sie vor sich hin, wuchs nicht, musste heftige Angriffe von Rote Spinne über sich ergehen lassen und bildete irgendwann Sprossen an Stellen an denen Aylosteren normalerweise nicht sprossen.

Durch einen Platzwechsel innerhalb meiner Sammlung kam "die alte Wahl" - wie ich RW169 mittelerweile nannte- häufiger in meine täglichen Beobachtungen. Und die Frage, wann "die alte Wahl" endlich mal blühen würde, hatte sich gestern erledigt. Ein wenig eigenartig, aber sonst für mich ok.

Macht es gut

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon Lisi » 5. Juni 2013, 19:58

Hallo Herbert,

nachdem sie solange herumgezickt hat, hätte sie sich mit der Blüte aber doch ein bisschen mehr anstrengen können - gerade heute aus besonderem Anlass;-)

Liebe Grüße

Lisi

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3824
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon CABAC » 6. Juni 2013, 07:01

...wie fast immer hast Du Recht, Lisi.

Aber ab einem gewissen Punkt wird man genügsam und dankbar. Wenn ich in diesen Tagen durch meine Sammlung streife, dann erfüllt mich Dankbarkeit und Zufriedenheit, denn erstens steht meine Sammlung nicht unter Wasser und zweitens kann ich mich an einem Blütenmeer bei den Südamerikanern (wohl gemerkt) erfreuen, wie ich es lange nicht erlebt habe.

Und deshalb ist es eigentlich egal, ob diese Aylostera atrovierens
AYL_atrovierens_forma.jpg
Aylostera atrovierens forma

nun ausgerechnet 65 Blüten hat oder nur 24. Wichtig ist, dass sie den dusslig langen Winter, die lange Schlechtwetterperiode ungeschadet überstanden hat und dass sie blüht und ich somit Samen für die Aussaat 2014 bekomme...

...mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Rebutia und Aylostera

Beitragvon Lisi » 6. Juni 2013, 07:55

Hallo Herbert,

da hast Du vollkommen recht. Der lange und trübe Winter scheint die Südamerikaner (zu den anderen kann ich wenig sagen) sehr zur Blüte angeregt zu haben. Bei uns steht nun schon seit geraumer Zeit die Ecke mit den Mediolobivien, Rebutien, Aylosteras und Sulcorebutien quasi in Flammen - augenblicklich dominieren die Rot-, Orange- und Gelbtöne.

Hier ein paar Beispiele der letzten Tage:

Medlob_pectinata_challapotha (2).JPG


Reb_einsteinii_gonjianii_MN171a (7) - Kopie.JPG


Reb_heliosa_cajasensis_LH1229 (8).JPG


Reb_heliosa_densipectinata (4).JPG


Die angekündigte Sonne in den nächsten Tagen wird bestimmt noch mehr Blüten hervorzaubern.

Schönen Gruß

Lisi


Zurück zu „Echinopseen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast