eigene Kreuzung

Echinopsis, Lobivia, Trichocereus, Rebutia, Aylostera, Mediolobivia...
Doktor Lang
Beiträge: 14
Registriert: 1. März 2012, 08:02
Wohnort: Voralpenland, Bayern

eigene Kreuzung

Beitragvon Doktor Lang » 5. März 2012, 09:40

Hallo, bin mir jetzt nicht sicher ob ich das hier reinstellen sollte, oder doch eher bei den Hybriden... Aber ich möchte meine werten Forum-Kollegen teilhaben lassen!
Mir ist letzten Sommer eine Kreuzung zwischen E. oxygona (vermute ich mal!) und E. klingleriana gelungen:

Der Bestäuber E. oxygona mit seiner riesigen, wunderschönen weiß-rosa Blüte:
Bestäuber.JPG

Die Mutterpflanze E. klingleriana mit etwas kleinerer, aber ebenfalls wunderschöner Blüte:
Mutterpflanze.JPG

Daraus entstand dann diese liebenswerte Frucht (ca 1 cm im Durchmesser):
Ergebnis.JPG

Ich hab die Samen nicht gezählt, aber es waren sehr viele:
Detail.JPG


Momentan wachsen von 18 angesäten Samen schon 7 Keimlinge heran (in rasantem Tempo!), leider noch zu klein um aussagekräftige Bilder hier einzustellen. Aber bei Interesse werde ich den Wachstumsprozess hier gerne dokumentieren! :)

Grüße, Doktor Lang (übrigens, der Doktor-Titel ist nicht echt ;) )

Doktor Lang
Beiträge: 14
Registriert: 1. März 2012, 08:02
Wohnort: Voralpenland, Bayern

Re: eigene Kreuzung

Beitragvon Doktor Lang » 6. März 2012, 12:30

EDIT: Der Bestäuber ist wohl eher eine E. multiplex, nicht oxygona. Bin mir da mittlerweile relativ sicher, obwohl ich es ziemlich schwer finde, bestimmte Echinopsis-Arten auseinanderzuhalten ;)

o_frank_o
Beiträge: 57
Registriert: 23. November 2008, 16:16

Re: eigene Kreuzung

Beitragvon o_frank_o » 7. März 2012, 08:16

Doktor Lang hat geschrieben:EDIT: Der Bestäuber ist wohl eher eine E. multiplex, nicht oxygona. Bin mir da mittlerweile relativ sicher, obwohl ich es ziemlich schwer finde, bestimmte Echinopsis-Arten auseinanderzuhalten ;)

Stimmt, soweit ich mich erinnern kann, hat die eine Art einen schwarzen, die andere einen braunen Mitteldorn, die sich marginal in der Länge unterscheiden.

Bitte sieh' meine folgende Frage nicht als Kritik: was möchtest Du mit dieser Kreuzung 'erreichen' ?
Die Körper der Elternpflanzen sind sich ähnlich, die Größe / Länge der Blüte auch, und farbliche Überraschungen werden wohl auch ausbleiben.

Oder schätze ich Deinen Kreuzungsversuch richtig als Erfahrungswertermittlung ein ?

Liebe Grüße
Frank

Doktor Lang
Beiträge: 14
Registriert: 1. März 2012, 08:02
Wohnort: Voralpenland, Bayern

Re: eigene Kreuzung

Beitragvon Doktor Lang » 7. März 2012, 08:38

o_frank_o hat geschrieben:
Doktor Lang hat geschrieben:EDIT: Der Bestäuber ist wohl eher eine E. multiplex, nicht oxygona. Bin mir da mittlerweile relativ sicher, obwohl ich es ziemlich schwer finde, bestimmte Echinopsis-Arten auseinanderzuhalten ;)

Stimmt, soweit ich mich erinnern kann, hat die eine Art einen schwarzen, die andere einen braunen Mitteldorn, die sich marginal in der Länge unterscheiden.

Bitte sieh' meine folgende Frage nicht als Kritik: was möchtest Du mit dieser Kreuzung 'erreichen' ?
Die Körper der Elternpflanzen sind sich ähnlich, die Größe / Länge der Blüte auch, und farbliche Überraschungen werden wohl auch ausbleiben.

Oder schätze ich Deinen Kreuzungsversuch richtig als Erfahrungswertermittlung ein ?

Liebe Grüße
Frank


Hallo Frank, paßt schon, ich bin nicht "kritikresistent" ;)
Nun ja, was das Thema Kakteen-Zucht (bzw. Vermehrung und Ansaat überhaupt) betrifft, stecke ich ehrlich gesagt noch in den Kinderschuhen. Ich bin noch dabei, mich in die Materie zu vertiefen, und ich glaube speziell im Kakteen-Bereich wird der Lernprozess "niemals" abgeschlossen sein, aber ich habe Zeit. Deshalb freue ich mich einfach, daß mein erster "Auf's Geratewohl"-Bestäubungsversuch (waren im übrigen die einzigen Pflanzen, die zur gleichen Zeit geblüht haben) geglückt ist und daraus eine echte, lebende Pflanze (bzw mehrere :D ) erwächst!

Und nun ja, die beiden Elternpflanzen sehen sich durchaus ähnlich, und sollten die Kinder mal zur Blüte kommen wird das vielleicht tatsächlich keine "Farbexplosion", aber darauf kommts (zumindest mir persönlich) nicht an. Vielleicht empfinden manche diese beiden Echinopsen als "langweilig", aber auch wenn die Pflanzen nicht blühen, sind sie trotzdem sehr schön anzusehen; und eine gesunde, kräftige Pflanze ohne Blüte ist mir lieber als eine halbverhungerte, überdüngte mit 10 Blüten.
War jetzt auch keine Kritik an Deiner Aussage, Frank ;) - ich danke Dir vielmehr für Dein Interesse!

o_frank_o
Beiträge: 57
Registriert: 23. November 2008, 16:16

Re: eigene Kreuzung

Beitragvon o_frank_o » 7. März 2012, 12:48

Doktor Lang hat geschrieben:
o_frank_o hat geschrieben:
Doktor Lang hat geschrieben:EDIT: Der Bestäuber ist wohl eher eine E. multiplex, nicht oxygona. Bin mir da mittlerweile relativ sicher, obwohl ich es ziemlich schwer finde, bestimmte Echinopsis-Arten auseinanderzuhalten ;)

Stimmt, soweit ich mich erinnern kann, hat die eine Art einen schwarzen, die andere einen braunen Mitteldorn, die sich marginal in der Länge unterscheiden.

Bitte sieh' meine folgende Frage nicht als Kritik: was möchtest Du mit dieser Kreuzung 'erreichen' ?
Die Körper der Elternpflanzen sind sich ähnlich, die Größe / Länge der Blüte auch, und farbliche Überraschungen werden wohl auch ausbleiben.

Oder schätze ich Deinen Kreuzungsversuch richtig als Erfahrungswertermittlung ein ?

Liebe Grüße
Frank


Hallo Frank, paßt schon, ich bin nicht "kritikresistent" ;)
Nun ja, was das Thema Kakteen-Zucht (bzw. Vermehrung und Ansaat überhaupt) betrifft, stecke ich ehrlich gesagt noch in den Kinderschuhen. Ich bin noch dabei, mich in die Materie zu vertiefen, und ich glaube speziell im Kakteen-Bereich wird der Lernprozess "niemals" abgeschlossen sein, aber ich habe Zeit. Deshalb freue ich mich einfach, daß mein erster "Auf's Geratewohl"-Bestäubungsversuch (waren im übrigen die einzigen Pflanzen, die zur gleichen Zeit geblüht haben) geglückt ist und daraus eine echte, lebende Pflanze (bzw mehrere :D ) erwächst!

Und nun ja, die beiden Elternpflanzen sehen sich durchaus ähnlich, und sollten die Kinder mal zur Blüte kommen wird das vielleicht tatsächlich keine "Farbexplosion", aber darauf kommts (zumindest mir persönlich) nicht an. Vielleicht empfinden manche diese beiden Echinopsen als "langweilig", aber auch wenn die Pflanzen nicht blühen, sind sie trotzdem sehr schön anzusehen; und eine gesunde, kräftige Pflanze ohne Blüte ist mir lieber als eine halbverhungerte, überdüngte mit 10 Blüten.
War jetzt auch keine Kritik an Deiner Aussage, Frank ;) - ich danke Dir vielmehr für Dein Interesse!


Moin,

puh, alles klaro.
ich selber weiss auch nicht so richtig, in welche Richtung ich kreuzen möchte, obwohl ich ein bisschen mehr 'Ausgangsmaterial' habe.
Meine Einwände waren auch eher als Denkanstoß gedacht, bevor man die ganze Zeit den Pinsel schwingt, jede Menge Aussaatmaterial hat, und dann das GWH voller Sämlinge ist. ;) (ist mir selber schon passiert)
Im Überschwang des Erfolges der erfolgreichen Bestäubung vergißt man schnell, daß Sämlinge ganz schnell groß werden, und dann wertvollen Platz beanspruchen.

Aber Du machst das schon.

Liebe Grüße
Frank


Zurück zu „Echinopseen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 5 Gäste