Lobivia spec.nov.

Echinopsis, Lobivia, Trichocereus, Rebutia, Aylostera, Mediolobivia...
Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Lobivia spec.nov.

Beitragvon CABAC » 13. Juni 2011, 08:53

Hallo zusammen,

glaube ich Experten, dann müsste die gezeigte Lobivia dem Formenkreis Hystrix zu zuordnen sein.
IMG_3013.jpg

Der ursprüngliche Fundort der gezeigten Lobivia (Echinopsis) liegt in der Cuesta de Sama den Gebirgszug nördlich von Tarija. Dort teilt sich diese Kakteen den Lebensraum mit Parodia samaensis nn, Sulcorebutia tarijensis, Pseudolobivia(Echinopsis)obrepanda, Aylostera spegaziniana und Cleistocactus strausii.
Die aus der gleichen Fundregion stammende Pseudolobivia (Echinopsis) obrepanda blüht in meiner Sammlung weiß und lachsfarben und hat eine sehr lange Blütenröhre. Die Blütenröhre der gezeigten Pflanze ist kurz. Der Blütendurchmesser ist mit 7,5 cm um ein Drittel größer als der Pflanzenkörper. Wechselseitige Betäubungsversuche sind bislang erfolglos geblieben.

Vielleicht ist ja hier jemand, der mir taxonomisch und nomenklatorisch auf die Sprünge hilft...

...in diesem Sinne bis nachher mal

Euer
CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Re: Lobivia spec.nov.

Beitragvon davissi » 13. April 2012, 14:26

Hallo Herbert,


konntest Du in der Zwischenzeit etwas über diese schöne Lobivia herausfinden?

Benutzeravatar
Robby
Beiträge: 233
Registriert: 23. November 2008, 11:32
Wohnort: bei Stuttgart
Kontaktdaten:

Re: Lobivia spec.nov.

Beitragvon Robby » 14. April 2012, 11:04

Hallo CABAC,

ich hab mal bei RITTER und RAUSCH nachgeblättert. Ich denke mit L.hystrix liegst Du schon richtig. RAUSCH stellt L.hystrix als Synonym zu L.chrysochete. RITTER gibt als Typstandort 'östlich des Sama-Passes', über 3000m an. RITTER hat die Pflanze entdeckt und in Succulenta 1966, Heft 6 beschrieben.
Ein Vergleich mit der WR 648 und v.a. mit der Abbildung von RITTERs FR 975 zeigt, dass Deine Pflanze völlig identisch mit dieser Art ist.

Jedenfalls hat diese Lobivie eine wunderschöne Blütenfarbe, Übergänge von orange bis purpur. So schön diese Farbe auch ist, zum Fotografieren sind diese Farbtöne schlicht zum verzweifeln.

Grüßle
Robby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Lobivia spec.nov.

Beitragvon CABAC » 14. April 2012, 11:27

Danke Robby,
komme gerade aus der Sammlung und hatte mit Freude festgestellt, dass meine Pflanzen volle Knopsen sind.

Werde sie in mein Bestäubungsprogramm aufnehmen. Gibt in meiner Sammlung ein tolles Lobivienjahr. Der reichliche Sonneschein im Spätherbst des letzten Jahres sorgte für zahlreiche Knospenansätze.

Schönes Wochenende

CABAC


Zurück zu „Echinopseen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast