Peniocereus greggii blüht

Benutzeravatar
Hansi 2
Beiträge: 291
Registriert: 25. April 2010, 09:30

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Hansi 2 » 21. Mai 2011, 07:46

Sorry Kurt,
ich hab wiedermal die Bilder nicht rein bekommen,Grüße Hansi.
Dateianhänge
K640_Peniocereus oaxacensis 72.JPG
K640_Peniocereus oaxacensis 7.JPG
K640_Peniocereus oaxacensis 1.JPG
Viele Grüße Hansi 2

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Kurt » 21. Mai 2011, 08:30

Hallo Hansi,
der sieht ja so garnicht nach Peniocereus aus, hat aber sehr interessante Blüten. Hat der auch die berühmte Knolle im Boden? Ich hab auf einer meiner Reisen zusammen mit meinen Begleitern mal im Süden von Oaxaca, wo das Land schmal wird, am Istmus, einen bleistiftstarken Cereus im Buschland gefunden. Mehr durch Zufall, weil starker Winterregen die Oberseite der Knolle freigelegt hatte und neue Triebe aus der Knolle kamen. Diese ersetzten die abgebrochenen alten. Nach längerem Suchen fanden wir auch unversehrte Pflanzen, die irrsinnig schwer zu finden waren, da die Triebe, auch die frischen, täuschend den Zweigen der Büsche glichen. Dieser Cereus sollte Neoevansia sein, auch mit einer kiloschweren dicken Rübe in der Erde, eingeklemmt zwischen Felssteinen im harten Lehm. Nur Blüten haben wir keine gesehen.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
Hansi 2
Beiträge: 291
Registriert: 25. April 2010, 09:30

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Hansi 2 » 21. Mai 2011, 15:22

Hallo Kurt,
das mit der Bedornung darfst du dich nicht irre machen lassen weil unmittelbar daneben ein E.brandegeei steht.
Meine wurzelechten Pflanzen haben alle Rübenwurzeln.
Grüße Hansi.
Viele Grüße Hansi 2

Benutzeravatar
Hansi 2
Beiträge: 291
Registriert: 25. April 2010, 09:30

Nyctocereus serpentinus

Beitragvon Hansi 2 » 21. Mai 2011, 16:24

Hallo,
ich möchte meinen Nyctocereus serpentinus vorstellen, ich glaube heute wird er zu Peniocereus gestellt, denn er ist auch
einen weiteren Vertreter, der in die Richtung geht.Den es sich lohnt zu kultivieren, er ist leicht zu pflegen. er verträgt sogar im Winter bei völliger Trockenheit einige Minustemperaturen. Bei ungefähr 1m Höhe erreicht er die Blühfähigkeit.
Als Rübenwurzler macht ihm lange Trockenheit nichts aus, liebt aber im Sommer eine kontinuierliche Feuchte.
In seiner Mexikanischen Heimat hat er ein eigenartiger Wachstumsverhalten, als Jungpflanze erst aufrecht wenn er das Übergewicht verliert fällt er wieder zu Boden wurzelt wieder ein und wächst wieder nach oben, man muss sich das vorstellen wie eine Schlangenlinie.
Wie der Name schon sagt Nyctocereus, ist es ein Nachtblüher, die wunderschönen weißen Blüten öffnen sich erst in der Dämmerung und verströmen einen zarten Duft.
Nyctocereus serpentinus kann auch den ganzen Sommer im Freien stehen, wie eine Kübelpflanze, dass bekommt ihr sehr gut.
Anzuraten ist ein mineralisches Substrat.Die Vermehrung kann über Aussaat erfolgen aber sehr einfach ist eine Secklingsvermehrung.Grüße Hansi.
Dateianhänge
K640_DSC01808.JPG
K640_DSC01807.JPG
K800_DSC01808.JPG
Viele Grüße Hansi 2

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Kurt » 21. Mai 2011, 17:00

Hallo Hansi,
sicher, das ist auch was Schönes - wenn man Platz hat. Ich hätte auch gern im Gwh. ein Erdbeet, wo man solche Pflanzen kultivieren könnte, oder den Platz, um Stühle und einen Tisch hinzustellen. Aber das haben wir nicht. Und die Freilandkultur? Diese Pflanzen müssen im Winter auch irgendwo stehen. Wir sind beispielsweise mit genügend anderen Pflanzen gesegnet, die alle im Herbst eingeräumt werden müssen. Vor einigen Jahren noch kamen diese Pflanzen alle auf den ungeheizten, aber frostfreien Speicher/Dachboden. Aber man wird ja älter und die Schlepperei anstrengender. Das tue ich mir nicht mehr an, eher wird reduziert.
Grüsse Kurt

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Jordi » 13. Mai 2016, 19:05

Na, dann will ich mal einige Peniocereus Arten hier hinzufügen (solange meine Bilder klein genug für dieses Forum sind).
Peniocereus haakeanus:
JM000001.JPG

Peniocereus cuixmalensis:
PenioCuixmalensis2.JPG

JM000005.JPG

Peniocereus rosei:
PeniocereusRosei.JPG
IMG_3984.jpeg

Peniocereus zopilotensis:
Suche dringend einen zweiten Klon!!
PenioZopilotensis.JPG
IMG_1032.jpeg

Peniocereus occidentalis:
JM000025.JPG

JM000007.JPG

PenioOccidentalis2.JPG

Der falsche Peniocereus 'castellae' von Uhlig:
JM000031.JPG

Der richtige Peniocereus castellae:
PenioCastellae.JPG

Peniocereus forsterianus:
JM000005.JPG

Peniocereus guatemalensis:
PenioGuatemalensis001.JPG
Zuletzt geändert von Jordi am 14. Mai 2016, 05:34, insgesamt 3-mal geändert.

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Jordi » 13. Mai 2016, 19:29

Und weiter geht's
Peniocereus viperinus:
PenioViperinus002.JPG

DSCF0002.jpeg

PenioViperinus9.JPG

Peniocereus marianus:
DSCF0009.JPG

DSCF0011.JPG

Peniocereus lazaro-cardenasii:
IMG_0592.jpeg

IMG_0595.jpeg

Peniocereus diguetii:heimisch in Süd Niederkalifornien.
IMG_1189.jpeg
IMG_1702.jpeg

Peniocereus maculatus, proliferiernd:
IMG_7834.jpeg

Peniocereus marnierianus, falls das ein natürliche Art ist und keine Hybride aus Monacco:
IMG_5353.jpeg

Peniocereus tepalcatepecanus:
IMG_2611.jpeg

Peniocereus greggii ssp greggii:
IMG_3652.jpeg


Jordi
Zuletzt geändert von Jordi am 14. Mai 2016, 05:10, insgesamt 2-mal geändert.

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Jordi » 14. Mai 2016, 04:45

Und weiter geht's:
Peniocereus greggii ssp transmontanus:
IMG_0833.jpeg

IMG_0834.jpeg

Peniocereus nizandensis:
Penio nizandensis (1).jpeg
IMG_0787.jpeg

Peniocereus macdougallii v. centrispinus:
IMG_0194.jpeg

Peniocereus johnstonii:
IMG_2003.jpeg

IMG_0978.jpeg
IMG_2024.jpeg

Peniocereus chontalensis, falls der wirklich als Penio anzusehen ist:
IMG_1114.jpeg
IMG_1116.jpeg
IMG_1119.jpeg

Peniocereus diguetii:
IMG_7748.jpeg
IMG_2651.jpeg

Peniocereus castellae, der richtige:
IMG_3038.jpeg
IMG_5082.jpg

Peniocereus marianus:
IMG_1605.jpeg
IMG_1606.jpeg

Peniocereus striatus, in Süd Arizona:
IMG_0122.jpeg

Peniocereus maculatus:
IMG_3922.jpeg

Peniocereus serpentinus:
IMG_0378.jpeg

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Jordi » 2. Juni 2017, 05:48

Letzte Nacht blühte wieder einmal der Peniocereus greggii ssp greggii:
IMG_0067.jpeg

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Jordi » 2. Juni 2017, 06:12

Und wo ich schon grade bei den Penios bin, hier nochmals Bilder vom Peniocereus diguetii, der inzwischen eine 3m hohe Fouquieria formosa 'bevölkert' und jedes Jahr im Frühherbst blüht und Mitte Dezember seine reifen Früchte zeigt.
IMG_3257.jpeg

IMG_3258.jpeg

IMG_2551.jpeg

IMG_2568.jpeg

All das wird durch diesen dünnen 'Stamm' an der Basis der Fouquieria versorgt
Penio diguetii.jpeg

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Jordi » 2. Juni 2017, 06:22

Hansi, Die Blüten in Deinem Beitrag vom 20.5.2011 sind vom Peniocereus/Nyctocereus oaxacensis

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Peniocereus greggii blüht

Beitragvon Jordi » 2. Juni 2017, 06:30

Und hier noch eine Ergänzung zu meinem Beitrag vom 13.5.2016:
Peniocereus maculatus in Blüte:
Penio maculatus.jpeg
Penio maculatus (1).jpeg


Zurück zu „Säulenkakteen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast