Neowerdermannia vorwerkii

Jiri Kolarik
Beiträge: 363
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon Jiri Kolarik » 14. April 2016, 14:46

Hallo...
diese merkwürdige Gattung ist wohl nur aus zwei Arten gebildet...und - bisher widersteht jedem Lumping! So haben wir auf der östlichen und westlichen Andenseite je eine Art...ich gebe zu, dass mich diese Fric´s Gattungsname interessiert seit Jahrzehnten...und es war auch mein Ziel, in allen 4 Ländern ihre Standorte zu besuchen, was mir in diesem Jahr (im Januar) auch gelungen ist...und mit dem Besuch von Bolivien kann ich auch behaupten, dass es sicher nicht viele Menschen gibt, die so etwas auch sagen können...

N.vorwerkii, bei Iruya, Jujuy/Salta...

DSC_4110a.jpg

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1420
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon K.W. » 15. April 2016, 02:34

Jiri Kolarik hat geschrieben:>>>

und es war auch mein Ziel, in allen 4 Ländern ihre Standorte zu besuchen, was mir in diesem Jahr (im Januar) auch gelungen ist...und mit dem Besuch von Bolivien kann ich auch behaupten, dass es sicher nicht viele Menschen gibt, die so etwas auch sagen können...

<<<


Ja, eine tolle Gattung - die Pflanzen mag ich sehr.

Ach so, bei mir im Semester war ein Kollege - der war sicher, am "letzten Abendmahl" teilgenommen zu haben. . .
Einer von dreizehn, auch nicht schlecht. . .


Herzliche Grüße

K.W. :) ;)
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3903
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon CABAC » 15. April 2016, 05:57

Hallo zusammen,
jaaa warum habe ich das Extraunterforum für Neowerdermannia einrichten lassen ? Jiri, die Idee dazu entstand während der letzten AGG- Tagung in Eugendorf. Wir hatten uns zwar nur kurz über Deine Aktivitäten bei dieser Gattung ausgetauscht, aber das die Gattung Neowerdermannia eine ganz besondere ist und einer besonderen Aufmerksamkeit bedarf, musste ich einfach hier im neuen kuasforum hervorheben.

Die Gattung besteht seit ewigen Zeiten nur aus zwei Arten ( Neowerdermannia vorwerkii ,Fric sowie Neowerdermannia chilensis, Backeberg) und drei Unterarten (Neowerdermannia vorwerkii var. gielsdorfiana, Backeberg, Neowerdermannia erectispina, Hoffmann&Backeberg sowie Neowerdermannia chilensis var. peruvina Ritter&Krainz).

Wie Jiri schon schrieb, es vergreift sich niemand an dieser Gattung, kein Lumper und auch kein Splitter.

Dabei hat sich seit Fric und Backeberg soviel getan. Ständig werden neue Fundorte gemacht und bei der Auswertung und Vergleich dieser Funde wird man feststellen, das doch erhebliche Unterschiede bei den Blüten und der Anordnung der Dornen vorhanden sind.

Tja und eines will ich nicht unerwähnt lassen; Neowerdermannia vorwerkii war der erste Kaktus nach dem ich gezielt auf die Suche gegangen bin:
_HTH001.jpg


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Jiri Kolarik
Beiträge: 363
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon Jiri Kolarik » 18. April 2016, 06:38

Hallo...
Ja Herbert...ich dachte es mir, dass das Thema eine "neue" Rubrik braucht...übrigens - ich habe es schon vorgetragen, dass ein Spezial im Vizier möglich wäre...die Antwort war - bald, dieses Jahr, nächstes??? Soweit klar...

Nun, zu K.W. - aus der Anonymität kann man quatschen wie man will, ja? :lol:

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1420
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon K.W. » 19. April 2016, 02:26

Jiri Kolarik hat geschrieben:>>>

Nun, zu K.W. - aus der Anonymität kann man quatschen wie man will, ja? :lol:



Guten Morgen Herr Jiri,

habe ich da einen Nerv getroffen - oder wie ist die eher "Stammtischhafte" Antwort entstanden.
Da sollte einer der von sich sagt, "dass es sicher nicht viele Menschen gibt, die so etwas auch sagen können..." doch eher
Meilenhoch drüberstehen.
Dieses repupertierende Gerede wie toll die "Jungs" sich hier darzustellen versuchen, es wird von mir als peinlich empfunden.
Und das sollte von Zeit zu Zeit auch mal gesagt werden dürfen.
Wenn man Beiträge der Kolleginnen liest - findet man diese Eigenlobhudelein interessanter Weise nicht. . .


Anonym - wer oder was ist heute noch anonym. . . ???
Gerade für die ganz großen Welterklärer ist die Anonymität der Anderen doch nur ein blaßer Schein.


Abgesehen davon; Neowerdermannia vorwerkii - nur toll!


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 678
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon nobby » 19. April 2016, 05:54

Hallo,

ich begrüße es, dass wir nun für diese tollen Pflanzen einen eigenen Platz geschaffen haben.

Zum Thema "Umgang" verweise ich auf eine kleine Neuerung.
Über die Foren-Übersicht kann man jederzeit die Forenregeln aufrufen!
Bei Zweifeln ist immer wieder die Rückkehr zu Punkt 1. hilfreich:

1. Das Forum dient dem Austausch fachlicher Informationen rund um Kakteen und andere Sukkulenten.

Herzliche Grüße
Nobby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3903
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon CABAC » 19. April 2016, 06:25

Danke Nobby!!!

Denn eigentlich hatte ich die Absicht hier an dieser Stelle, mich fachlich über die Gattung Neowerdermannia auszutauschen. Das wollte ich schon länger.

Und warum ?

Mich erreichen schon immer sehr viel Anfragen zu Neowerdermannia; nicht nur ob ich Pflanzen abgeben kann, sondern über die Aussaat, Aufzucht und Kultur, sondern auch, ob es Unterschiede zwischen den Verbreitungsgebieten gibt.

Bzw, ob ich Erklärungen dafür habe, warum sich Neowerdermannia chilensis von den Pflanzen der anderen Verbreitungsgebieten so unterscheidet?
So geschehen wieder vor drei Tagen, auf der Börse in Wiesbaden.

Ich kenne nur Neowerdermannia aus Argentinien und Bolivien. Mit Jiri habe ich einen Gesprächspartner gefunden, der auch einen Teil der Vorkommen der anderen beiden Länder kennt. Ich wäre blöd wenn ich das Potenzial nicht nutzen würde. Daher auch in Eugendorf das Gespräch mit ihm und dem Wunsch, dass er doch darüber unbedingt publizieren muss und ich ihm -falls er es möchte- dabei helfen würde oder könnte. Und ohne ihn zu fragen, war ich sicher, dass er sofort hier einsteigen würde, wenn ich im kuasforum ein spezielles Unterforum für Neowerdermannia einrichten würde.

Das sich unser K.W. in seiner unvergleichlichen Art in diesem Thema dazu melden würde, war mir klar, aber hätte er nur eine sachbezogene Frage gestellt oder hätte er in seinem ersten Beitrag ein Foto von Neowerdermannia gezeigt, wäre er raus aus dem Schneider!

Aber so habe ich leider nur den Eindruck gewinnen können, dass da nicht nur eine Idee kaputt gemacht wird, sondern diese Forum wieder ein mal durch unnötige Plänkeleien in die Schlagzeilen gerät.

Und deshalb bitte ich alle, die an der Gattung Neowerdermannia Interesse haben, darum sich nur sachbezogen zu äußern...

...und in diesem Sinne mach(t) es alle gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon Jordi » 11. Mai 2016, 05:12

Na CABAC, dann kommt hier ein sachbezogenes Bild ohne langes Geschwafel.
Die N. vorwerkii mit reifen Früchten:
c1ea7f.jpg

Jordi

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon Jordi » 11. Mai 2016, 05:15

Und gleich noch ein sachbezogenes Bild ;)
Neowerdermannia vorwerkii v. gielsdorfianus:
DSCF0002.JPG

Jordi

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1395
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon michael » 11. Mai 2016, 06:17

Hallo Jordi,

sehr schöne Bilder/ Pflanzen zeigst Du hier. Ist die Pflanze mit den Früchten gepfropft? Sie scheint ja eine "ordentliche" Größe zu haben.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3903
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon CABAC » 11. Mai 2016, 06:25

..auch toll Jordi!

Ja was sich Backeberg mit seiner Beschreibung von N.v. var. gielsdorfianus gedacht hat, wird wohl allen, die sich ernsthaft mit der Gattung beschäftigen, für immer ein Rätsel bleiben.

Alleine seine Angabe zum Typfundort : nördliches Bolivien spricht Bände ; oder von großer Unkenntnis. Denn bei den nicht seltenen Fundorten zwischen La Paz und Oruro ist inzwischen bekannt, dass mitunter drei Blütenfarben auf einem M² vorkommen.

Trotzdem rotblühende Neowerdermannia stehen hoch im Interesse der Sammler.

Mein Bild zeigt eine Nachzucht einer Knizeaufsammlung:
94+13.jpg
N.v.gieldorfianus

..wurde mir als den einzig wahren Gielsdorfianus überlassen.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Jiri Kolarik
Beiträge: 363
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Neowerdermannia vorwerkii

Beitragvon Jiri Kolarik » 14. Mai 2016, 07:33

Hallo an alle...
...bei mir tut sich auch schon etwas...
Meine Pflanzen blühen wohl ein bisschen später, da sie in einem nicht beheizten Gwh leben, zu dem noch - schon ab Februar habe ich intensiev gelüftet...so ist die Knospenentwicklung wohl langsammer gelaufen. Aber schon am Montag haben sich die ersten Blüten geöffnet...

N.vorwerkii JS 351, La Paz, 4000m

DSC_0045a.jpg


DSC_0044a.jpg


In Bolivien kann man sie fast überall finden und meisten blühen sie so rosa...für mich war schon eine Überraschung das Foto von Milan Kurka vom 10. pro 2015 21:53 in http://www.kkplzen.eu/index.php/forum/5 ... i?start=90 wo er ein Sämling von Iruya zeigt, der rosa blüht...


Zurück zu „Neowerdermannia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast