Neowerdermannia

zipfelkaktus
Beiträge: 288
Registriert: 23. Dezember 2010, 18:07

Re: Neowerdermannia

Beitragvon zipfelkaktus » 27. Dezember 2012, 19:53

Wahnsinn, meine schlummert noch vor sich hin, lg. Martin

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Neowerdermannia

Beitragvon michael » 27. Dezember 2012, 22:26

Hallo Herbert,

gibst Du denen schon Wasser oder blühen die trocken?
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia

Beitragvon CABAC » 28. Dezember 2012, 06:40

Nein Michael,

die haben seit September kein Gießwasser bekommen.

Vermutlich sorgt die in der Rübenwurzel verhandene Energie, daß die Blüte ausgelöst wird. Schon bei Einräumen im November konnte ich bei den nördlichsten Populationen Knospenkränze sehen. Es ist hier im Augenblick ja ausgesprochen mild. Ich lasse ihnen ihren Willen und hoffe auf ein paar Restblüten im April. Für die Eigenversorgung mit Samen reichen mir dann drei Früchte.

Aber bei einem anderen Phänomen suche ich noch Rat und Erklärung. Hast du schon mal davon gehört, dass Neowerdermannias selbstfertil sind? Bei mir blühte Ende Oktober Neowerdermannis chilensis und machte ohne Fremdbestäubung Früchte. Konnte allerdings noch nicht feststellen ob es nur Scheinfrüchte sind oder ob sich auch richtige Samen gebildet haben.

Macht es gut

CABAC

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia

Beitragvon CABAC » 25. März 2013, 06:22

Guten Morgen in die Runde,

gestern pfiff ein rauher Ostwind um mein GWH und ließ die Temperaturen im CABAC-Land kaum über den Gefrierpunkt steigen, aber es schien fast den ganzen Tag über die Sonne. Im GWH hatte ich ab 11:00 Uhr angenehme 28 °C; also habe ich mich zum Sonne und Wärme tanken dort mehrere Stunden aufgehalten. Natürlich auch um ein paar Blütenfotos "abzustauben".

Bei dieser hier:

Neowerdermannia_chilensis.jpg


hatte ich seit Freitag im Blick. Seit dem ich mich mit dieser Gattung und ihren Unterarten beschäftige und ihre Samlungsmorphologie (Blühzeitpunkt, Samenreife, Keimverhalten) erfasse und vergleiche, bemerke ich stets, dass Neowerdermannia chilensis die Erste ist, die ihre Blüten zeigt. Sie setzt sich damit deutlich von den anderen Arten ab. Da sie selbstfertil ist und sehr gute Pollen ausgebildete hatte, habe ich natürlich sofort zur Pinzette gegriffen und biede Blüten bestäubt.

Dieses Wetter ist übrigens ideal um Neowerdermanniasamen zum Keimen zubringen. Hohe Tagtemperaturen und starkgesunkene Nachtemperaturen sorgen dafür, dass die Keimhemmnung abgebaut wird. Auch diese Sammlungsmorphologischen Fakten beobachte ich schon seit ein paar Jahren. Ich glaube, ich werde heute meine Frau zum Shoppen schicken; dann habe ich nämlich freie Bahn und kann in Ruhe meine Neowerdermanniaaussaatjahrgang 2013 starten.

Macht es gut

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Echinopsis
Moderator
Beiträge: 525
Registriert: 22. November 2008, 10:26
Kontaktdaten:

Re: Neowerdermannia

Beitragvon Echinopsis » 27. März 2013, 19:36

Hallo zusammen und speziel an Herbert,

ich bräuchte mal Deine fachliche Meinung zu einer kürzlich erworbenen Pflanze.
Diese Pflanze fand ich ohne Etikett zum Verkauf. Im Hinterkopf dachte ich, dass es sich hierbei um eine Neowerdermannia handeln könnte. Was meinst Du dazu Herbert?

Bild

Bild

Danke!

Grüße
Daniel

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia

Beitragvon CABAC » 28. März 2013, 06:47

Hallo Daniel !

Es ist spricht viel dafür, dass es eine Neowerdermannia ist.

LG
CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Echinopsis
Moderator
Beiträge: 525
Registriert: 22. November 2008, 10:26
Kontaktdaten:

Re: Neowerdermannia

Beitragvon Echinopsis » 28. März 2013, 18:26

Danke für Deine Bestätigung.
Ich werde die Blüte abwarten und dann hier einstellen. Evtl kann man dann mehr sagen. Geblüht scheint die Pflanze ja schon mehrfach zu haben.

Grüße,
Daniel

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Neowerdermannia

Beitragvon scoparius » 29. April 2013, 20:02

Trotz leichtem Sonnenbrand beginnt diese gepfropfte N. vorwerkii dann doch zu blühen . Sie hatte lange Zeit ihre Knospen draussen, aber hatte sich nicht zur Blüte entschliessen können.
(Dank hier auch an Ziehvater CABAC :mrgreen: )
Neowerdermannia vorwerkii fa. Callapata 2013 April28.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia

Beitragvon CABAC » 30. April 2013, 05:34

...na da freut sich doch der Ziehvater!

Jens, meine "Roten" haben seit einer Woche abgeblüht, konnte aber wieder ganz fleißig und offensichtlich auch erfolgreich pinseln.

Die diesjährige Neowerdermanniablüte verlief eher verhalten. Nun warte ich nur noch darauf, dass auch noch JK 446 von Macha blüht und erfolgreich bestäubt werden kann, dann ist Neowerdermanniablütenjahr 2013 auch schon wieder Geschichte.

Die diesjährige Aussaat verläuft übrigens planmäßig. Ende März ausgesät gibt es bei allen Partien grüne Wiesen in den Töpfen.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia

Beitragvon CABAC » 1. Mai 2013, 05:23

Hallo zusammen

und hier sind sie

3995.jpg

die Neowerdermannias mit der Fundnummer JK 446 von Macha in Bolivien.
JK steht für Johan Pot und Kik van Bostel und gefunden haben die beiden Niederländer diese Neowerdermannia an der alten Inkastraße zwischen Oruro und Potosi. Der Samen stammte von Ludwig Bercht. Der Niederländer hatte auch in diesem Jahr wieder Neowerdermanniasamen von bis dato unbekannten Fundorten in seiner Liste.

Macha.jpg



„Diese Karte ist ein Ausschnitt aus der Karte ‚world mapping project Bolivien’. © REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH.“

Die Fundortregion Macha liegt ist einem Gebiet, in dem man auf Schritt und Tritt diese Kakteen antrifft. So hat schon Karel Knize seinerzeit dort sehr viele Neowerdermanniafundorte ausmachen können. Ebenso Brian Bates. Bezeichnend für diese Region ist, dass dort die Neowerdermannias dort nicht Blütenfarben getrennt vorkommen, sondern rote, wie normal weißblühende, als auch rosa bühende Pflanzen auf engsten Raum zusammen angetroffen werden. Das bestärkt den Gedanken, dass z.B. bei der Beschreibung von Neowerdermannia vorwerkii var. gielsdorfianus nur Pflanzen mit dunkelrosa Blüten verwendet wurden. Beim Fundort am Staussee von Challapata ist aber davon auszugehen, dass sich dort eine Inselpopulation etabliert hat, die dort auschließlich kirschrote Blüten hervorbringt.

Macht es gut und Jens, pass gut auf Deine roten Neowerdermannia auf!

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Neowerdermannia

Beitragvon michael » 1. Mai 2013, 07:20

Hallo Herbert,

CABAC hat geschrieben:
3995.jpg

die Neowerdermannias mit der Fundnummer JK 446 von Macha in Bolivien.


Eine Frage, wie alt sind die gezeigten Pflanzen? Ich hab ja auch welche 2006 und auch 2007 ausgesät. Leider ist noch keine einzige derzeit blühfähig. ;(
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Neowerdermannia

Beitragvon CABAC » 1. Mai 2013, 08:01

Hallo Michael,

JK 446 wurde erstmalig im Jahre 2009 von mir ausgesät.

Also danach müssten Deine Aussaaten schon längst geblüht haben. Möglicherweise hälst Du sie zu warm oder nicht luftig genug.(?)

Du kennst doch meine Sammlungsverhältnisse und in Obergeschoss meiner Voliere gefällt es gerade den Neowerdermannias bei sehr viel frischer Luft und starken Temperaturunterschieden besonders gut. Ich plane übrigens einen gravierenden Umbau dieses Gebäudes: Die obere Abstellfläche wird verdoppelt; ich bekomme noch mehr Platz Neowerdermannia und Ko. Muss dann allerdings eine Giraffe oder ein Äffchen zum Gießen und Bestäuben abrichten.

Mach es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Impressum, Forenregeln, Datenschutzerklärung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast