Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusclubs

BernhardA
Moderator
Beiträge: 57
Registriert: 21. Februar 2014, 01:02

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon BernhardA » 25. Februar 2015, 22:00

P.occulta hat geschrieben:Hallo zusammen,

Stefang,
da gebe ich dir Recht mit der Kakteenbörse zu organisieren,aber ich kann mich nicht in fünf teilen.
Zur Zeit kommt das nicht in Frage wie ich schon geschrieben habe kann ich vielleicht in 15 Jahren mal darüber nachdenken und in einer Ortsgruppe beitretten.
Es gibt zur Zeit andere Prioritäten in mein Leben die wichtiger sind.
Da brauch man auch nicht zu diskutieren.
Und so geht es vielen anderen die die Generation Y in den Brief haben.
Finde es ja gut das man sich darüber gedanken macht und probiert was zu ändern aber ob das was hilft?
Na ja ich weiß es nicht.


Viele Grüße
Torsten


Torsten: ich kann das voll und ganz verstehen. Ich bin in diesem Punkt vielleicht in einer privilegierten Situation: ich habe keine Kinder und aufgrund meiner Selbständigkeit habe ich relativ viele Freiheiten was die Zeiteinteilung betrifft. Ich gehe aber schwer davon aus, dass sich zumindest ersteres bei mir in den nächsten drei Jahren ändern wird und dann werde ich definitiv auch nicht mehr die Zeit für solche umfangreichen Aktionen haben. Ich erwarte das auch nicht, dass jeder in gleichem Maße sich einbringt. Ich finde es nur traurig, wenn Leute den Kopf in den Sand stecken und sagen, dass es eh keinen Zweck hat. Das finde ich richtig traurig. Es gibt so viele Möglichkeiten. Vielleicht klemmt es ja an den Ideen in den jeweiligen Ortsgruppen? Ich hatte mir sogar schon überlegt, ob ich mich anbieten soll für Ortsgruppen um einfach mal einen regionalen Ideenworkshop zu machen. Im Moment habe ich einfach das Gefühl bei uns liegen die Chancen alle auf der Straße, man muss sie nur einsammeln. Vielleicht sind wir da in der Region aber auch etwas besser ausgerüstet als an anderen Orten.
Bei uns sind das auch nicht alle 90 Mitglieder, die super viel Zeit und Engagement einbringen um die Zukunft des Vereins nach vorne zu bringen. Ich möchte mal die Behauptung aufstellen, dass schon eine einzelne Person in einem Verein sehr viel bewirken kann. Man muss bestimmte Sachen einfach mal ausprobieren: aufstehen und sagen "ich stelle mich mal auf den Wochenmarkt mit 100 Aussaattöpfchen, Aussaat-Anleitungen und 10 schönen Schaupflanzen!". einfach ausprobieren und vormachen und wenn es sich bewährt, dann ziehen die anderen mit.

Heute kam wieder eine neue Aktion für 2015 dazu: ich werde am 9. und 10.4. zwei kurze Vorträge (20min) halten auf der Messe Stuttgart (Garten-Outdoor-Ambiente) die Themen werden sein: 1. Ein Werkstattbesuch bei einem Kakteenfreund - 2. Eine Reise in die Heimat der Kakteen: Viva México! - Uhrzeiten sind noch in Klärung. Dann wird dieses Jahr wohl noch ein Pfropfworkshop bei Uhlig dazu kommen und heute Abend fertige ich noch ein Konzept an, wie wir entweder dieses oder nächstes Jahr ein Wildes Wochenende in der Wilhelmaschule gestalten könnten... Es gibt immer was zu tun.

Gruß Bernhard

BernhardA
Moderator
Beiträge: 57
Registriert: 21. Februar 2014, 01:02

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon BernhardA » 3. April 2015, 14:18

Ich habe mich heute dazu entschlossen einen neuen Weg für Werbung auszuprobieren: bezahlte Werbung für unseren aktuellsten Facebookeintrag zu den Süddeutschen Kakteentagen (https://www.facebook.com/Kakteenfreunde). Hierbei kann man relativ genau die Zielgruppe angeben. Ich habe mich entschieden für Personen die im Umkreis von 50 Meilen um Stuttgart wohnen und eine der folgenden Interessen haben: Pflanzen, Kakteen oder Garten. Weitere Details im angehängten Foto.
Ich habe mich für ein Budget von 57€ entschieden. Ob es eine Wirkung hat bzw. wie stark, wird sich zeigen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Gruß Bernhard
Dateianhänge
Facebook_Werbung.jpg

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 678
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon nobby » 3. April 2015, 15:38

Hallo Bernhard,

interessante Idee!
Wir sind alle sehr gespannt auf Deine Ergebnisse.
Auf jeden Fall wünsche ich Dir mit dieser Werbung viel Erfolg!

Viele Grüße Nobby

Benutzeravatar
Echinopsis
Moderator
Beiträge: 525
Registriert: 22. November 2008, 10:26
Kontaktdaten:

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon Echinopsis » 15. Juni 2015, 18:33

Hallo zusammen,

ich würde gerne das Thema mal wieder etwas "anstoßen" nachdem das Thema leider in den letzten Wochen/Monaten eingeschlafen ist.
Dafür habe ich das Thema in das neu gegründete Unterforum "Initiative Mitgliedergewinnung" verschoben.

Gerne freuen wir uns über weiteres Feedback zu diesem uns alle betreffenden Thema.

Gruß
Daniel

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1385
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon K.W. » 5. August 2015, 23:01

BernhardA hat geschrieben:Ich habe mich heute dazu entschlossen einen neuen Weg für Werbung auszuprobieren: bezahlte Werbung >>>

<<< Ob es eine Wirkung hat bzw. wie stark, wird sich zeigen. Ich werde euch auf dem Laufenden halten.

Gruß Bernhard



Ja bitte!!!

Wie schaut es aus?


Beste Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

BernhardA
Moderator
Beiträge: 57
Registriert: 21. Februar 2014, 01:02

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon BernhardA » 6. August 2015, 00:45

langsam, langsam! War gerade dran am Analysieren :D

Ich habs mal in ein PDF gepackt:

Die Wirkung von Facebook.pdf
(735.2 KiB) 225-mal heruntergeladen


Gruß Bernhard

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1391
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon michael » 6. August 2015, 18:26

Hallo Bernhard,

das ist ja alles ganz nett, aber ....

In Deiner Auswertung (PDF) geht es um die Anzahl Besucher auf der Ausstellung. Inwieweit hat das mit Mitgliederwerbung zu tun? Ich weiß, etwas provokant gefragt, aber Besucher auf der Ausstellung sind nicht gleich neue Mitglieder, auch wenn das der Idealzustand wäre.
Zur Werbung, naja, wenn es denn unbedingt Facebook braucht ... ich für meinen Teil meide diese Organisation. Muss aber jeder selber wissen, Thema Datenschutz, etc.

Wir von der OG Burgstädt haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit Plakatierung an öffentlichen Straßen im näheren Umfeld sowie "Anzeigen" in den Amtsblättern der umgebenden Orte. Diese Anzeigen sind, wenn man sich etwas clever anstellt meist kostenfrei bei der Veröffentlichung und decken gut den Einzugsradius einer lokalen Veranstaltung ab.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Markus Spaniol
Beiträge: 261
Registriert: 22. November 2008, 11:58
Wohnort: Rodenbach
Kontaktdaten:

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon Markus Spaniol » 6. August 2015, 20:47

michael hat geschrieben:Zur Werbung, naja, wenn es denn unbedingt Facebook braucht ... ich für meinen Teil meide diese Organisation. Muss aber jeder selber wissen, Thema Datenschutz, etc.


Auch für mich ist Facebook aus den genannten Gründen keine Option.

Zudem kann ich mir kaum vorstellen, dass die DKG durch Werbung über Facebook neue Mitglieder gewinnen kann.

BernhardA
Moderator
Beiträge: 57
Registriert: 21. Februar 2014, 01:02

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon BernhardA » 6. August 2015, 23:12

michael hat geschrieben:Hallo Bernhard,

das ist ja alles ganz nett, aber ....

In Deiner Auswertung (PDF) geht es um die Anzahl Besucher auf der Ausstellung. Inwieweit hat das mit Mitgliederwerbung zu tun? Ich weiß, etwas provokant gefragt, aber Besucher auf der Ausstellung sind nicht gleich neue Mitglieder, auch wenn das der Idealzustand wäre.
Zur Werbung, naja, wenn es denn unbedingt Facebook braucht ... ich für meinen Teil meide diese Organisation. Muss aber jeder selber wissen, Thema Datenschutz, etc.

Wir von der OG Burgstädt haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit Plakatierung an öffentlichen Straßen im näheren Umfeld sowie "Anzeigen" in den Amtsblättern der umgebenden Orte. Diese Anzeigen sind, wenn man sich etwas clever anstellt meist kostenfrei bei der Veröffentlichung und decken gut den Einzugsradius einer lokalen Veranstaltung ab.



Sorry, ich dachte das sei durch meinen Offen Brief deutlich geworden: mit Facebook selbst kann man natürlich keine neuen Mitglieder gewinnen. Bevor jemand Mitglied wird, muss jemand schon mal 1-2 Jahre Kakteen gesammelt haben, hat vielleicht schon 100 Pflanzen rumstehen und es muss dann ein persönliches Gespräch stattgefunden haben von Mensch zu Mensch.
In Stuttgart haben wir festgestellt, dass ein Großteil der Mitglieder über zwei Schienen zu uns gekommen ist: 1. über die Kakteengärtnerei Uhlig und 2. über unsere große Veranstaltung im Frühjahr, die Süddeutschen Kakteentage. Daraus haben wir folgende ToDos abgeleitet um noch mehr Mitglieder zu bekommen: 1. die Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Uhlig intensivieren und 2. die Besucheranzahl auf unserer Veranstaltung erhöhen, uns dort besser präsentieren und zusätzlich nach weiteren Veranstaltugnen suchen auf denen wir uns sichtbar machen können.
Die Erhöhung der Besucherzahlen ist für uns als ein wichtiges Zwischenziel.
Was Facebook betrifft, kann man sich gerne darüber streiten. Wir haben uns dazu entschlossen in Stuttgart zusätzlich zu unseren Plakaten, Flyern, Annoncen etc. Facebook zu verwenden um auch zu zeigen, dass wir kein verstaubter Laden sind sondern in gewissem Grad modern und innovativ um dem gängigen Vorurteil von "Vereinsmeierei" etwas entgegen zu wirken.

Gruß Bernhard

Falko 2012
Beiträge: 78
Registriert: 8. März 2012, 01:38

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon Falko 2012 » 8. Januar 2016, 20:42

BernhardA hat geschrieben:
michael hat geschrieben:Hallo Bernhard,

das ist ja alles ganz nett, aber ....

In Deiner Auswertung (PDF) geht es um die Anzahl Besucher auf der Ausstellung. Inwieweit hat das mit Mitgliederwerbung zu tun? Ich weiß, etwas provokant gefragt, aber Besucher auf der Ausstellung sind nicht gleich neue Mitglieder, auch wenn das der Idealzustand wäre.
Zur Werbung, naja, wenn es denn unbedingt Facebook braucht ... ich für meinen Teil meide diese Organisation. Muss aber jeder selber wissen, Thema Datenschutz, etc.

Wir von der OG Burgstädt haben sehr gute Erfahrungen gemacht mit Plakatierung an öffentlichen Straßen im näheren Umfeld sowie "Anzeigen" in den Amtsblättern der umgebenden Orte. Diese Anzeigen sind, wenn man sich etwas clever anstellt meist kostenfrei bei der Veröffentlichung und decken gut den Einzugsradius einer lokalen Veranstaltung ab.



In Stuttgart haben wir festgestellt, dass ein Großteil der Mitglieder über zwei Schienen zu uns gekommen ist: 1. über die Kakteengärtnerei Uhlig und 2. über unsere große Veranstaltung im Frühjahr, die Süddeutschen Kakteentage. Daraus haben wir folgende ToDos abgeleitet um noch mehr Mitglieder zu bekommen: 1. die Zusammenarbeit mit der Gärtnerei Uhlig intensivieren und 2. die Besucheranzahl auf unserer Veranstaltung erhöhen, uns dort besser präsentieren und zusätzlich nach weiteren Veranstaltugnen suchen auf denen wir uns sichtbar machen können.

Gruß Bernhard


Zu 2. genau meine These.

Da aber die süddeutschen Kakteentage und auch andere jährliche Veranstaltungen immer/meist am selben Ort sind - hat die DKG hier anscheinend ein dickes Brett vorm Kopf oder ist vielleicht auch zu bequem, eine solche Veranstaltung an einem anderen Ort zu organisieren (zu erschließen) - ist ja bequem und einfach bsp. jedes Jahr "Korb" zu buchen.

Benutzeravatar
guiterrezii
Beiträge: 316
Registriert: 28. Dezember 2008, 20:23
Wohnort: Fredenbeck-Wedel
Kontaktdaten:

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon guiterrezii » 8. Januar 2016, 21:20

Die SDK sind eine Veranstaltung der OG Stuttgart, nicht der DKG. Die OG Stuttgart legt den Veranstaltungsort fest, nicht die DKG! Wer hat das Brett vor seinem Kopf??!
Kakteensammeln ist eine internationale, schwere Krankheit. Wer infiziert ist, ist nicht mehr zu retten !

Falko 2012
Beiträge: 78
Registriert: 8. März 2012, 01:38

Re: Öffentlichkeitsarbeit, ein offener Brief an alle Kaktusc

Beitragvon Falko 2012 » 8. Januar 2016, 23:07

Ist doch fast das gleiche in Grün, warum geht dann die OG Stuttgart Jahr für Jahr nach Korb - anstatt mal in die Landeshauptstadt.

Im Übrigen ist die DKG als Veranstalter mit angegeben, bei dieser Veranstaltung, auch wenn es sein mag, dass für die SDK die Hauptverantwortung bei der Organisation bei der OG Stuttgart liegt.

Weiter ist es für mich, dann eine elementare Aufgabe der DKG selbst, bsp. über eine jährliche Veranstaltung "Die Deutschen Kakteentage" nachzudenken und dies ins Leben zu rufen ...

Die SDK mögen sich bewährt haben, allerdings in der "Korb-Form" - Besitzstandswahrung mit fast jährlich gleichen Ausstellern/Kunden - vor allem letzteres wird nicht steigen, sondern stagnieren/abnehmen, sie es mal als Hypothese an


Zurück zu „Initiative Mitgliedergewinnung“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast