Thelocactus nidulans

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 871
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Thelocactus nidulans

Beitragvon P.occulta » 6. Juli 2013, 19:09

Hallo zusammen,

der Thelocactus nidulans kommt aus Coahuila,nördlich von Estacion Marte,
im Vorgebirge von Sierra la Paila und Sierra la Paila, auf flachen Erhebungengen,zusammen mit Agave lechuguilla,Euphorbia antisyfilitica,
Astrophytum capricorne v. senile,Coryphantha pseudoechinus,Echinocactus horizonthalonius,,Mammillaria chionocephala, Lophophora williamsii,
Mammillaria lasiacantha,Thelocactus bicolor.
Die Bedornung erinnert im Aussehen an Nester,daher der Name nidulans-nestähnlich.
Der Thelo. nidulans ist flachkugelig,bis 20 cm im Durchmesser und ca. 10 cm hoch.
Die Blüten sind bis 5 cm lang und bis 7,5 cm im Durchmesser.

Viele Grüße

Torsten
Dateianhänge
Thelo. nidulans.JPG
Thelo. nidulans3.JPG
nidulans.JPG
nidulans2.JPG
nidulans1.JPG
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

Benutzeravatar
Hardy_whv
Beiträge: 283
Registriert: 22. November 2008, 16:45
Wohnort: Sande/Friesland
Kontaktdaten:

Re: Thelocactus nidulans

Beitragvon Hardy_whv » 7. Juli 2013, 19:07

Sag mal Torsten,


weiß du, mit welchen Argumenten der Beschreiber dieser Art den Artrang (in Abgrenzung zu T. rinconensis) begründet? Für mich sieht das wie ein rinconensis aus.


Gruß,

Hardy Bild

Benutzeravatar
Hardy_whv
Beiträge: 283
Registriert: 22. November 2008, 16:45
Wohnort: Sande/Friesland
Kontaktdaten:

Re: Thelocactus nidulans

Beitragvon Hardy_whv » 7. Juli 2013, 19:13

Ich sehe gerade, die Art hat einen lange Weg durch die Taxonomie der Kakteen beschritten:

Echinocactus nidulans Quehl, Monatsschr. Kakt.-Kunde 21: 119 (1911).
Thelocactus nidulans Br. R., Cact. 4: 9 (1923)
Thelocactus lophothele var. nidulans Kladiwa & Fittkau, in Krainz, Die Kakteen, Lfg. 61 (1975)
Thelocactus rinconensis var. nidulans Glass & Foster, Cact. Succ. J. (US) 49: 245 (1977)
Thelocactus rinconensis ssp. nidulans (Quehl) Doweld nom. superfl., Sukkulenty 1: 30 (1999)
Thelocactus rinconensis ssp. palomaensis Pavlicek & Zatloukal, Kaktusy XXXX: 11 (2004)
Thelocactus lophothele ssp. nidulans Matusz., Thelocactus 180 (2011)
Thelocactus lophothele ssp. palomaensis Matusz., Thelocactus 188 (2011).

In der Liste feht nur noch, dass Hunt und Anderson ihn als Synonym zu Thelocactus rinconensis einordnen.

Interessant wäre, ob einer der Autoren die Abgrenzung zu T. rinconensis umfänglich dargestellt hat.


Gruß,

Hardy Bild

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 871
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Thelocactus nidulans

Beitragvon P.occulta » 7. Juli 2013, 20:16

Hallo zusammen,Hallo Hardy

"Interessant wäre, ob einer der Autoren die Abgrenzung zu T. rinconensis umfänglich dargestellt hat."

Der Thelo. nidulans unterscheidet sich von ssp. lophothele und ssp. rinconensis mit Randdornen im unterem Teil
der Areolen.
Die Dornen zerfasern (geschreddert),im Unterschied zu ssp. lophothele, bei der die Dornen nur bei sehr alten Pflanzen zerfasern
und ssp. rinconensis,bei denen keine Zerfaserung der Dornen auftritt.
Die Anwesenheit der Randdornen und den robusten Mitteldornen die aussehen wie geschreddert machen es leicht die zu unterscheiden.

Muss dazu schreiben,so einfach wie das dargestellt wird finde ich das nicht die zu unterscheiden.

Viele Grüße
Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

Benutzeravatar
turbini1
Beiträge: 322
Registriert: 8. Januar 2012, 09:38
Wohnort: Rhein-Sieg Kreis

Re: Thelocactus nidulans

Beitragvon turbini1 » 28. April 2016, 11:30

20160428_092209.jpg
Thelocactus lophothele
ssp. nidulans
nördl. Estacion Marte COAH.


20160428_092132.jpg
Thelocactus lophothele
ssp. nidulans
nördl. Estacion Marte COAH.


Gruß
Stefan


Zurück zu „Thelocactus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste