Hoodia pedicellata

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Hoodia pedicellata

Beitragvon carallümchen » 21. Januar 2010, 09:22

Hoodia pedicellata (Schinz) Plowes
Die Art stand früher bei der Gattung Trichocaulon.
Die Pflanzen sind ausgewachsen vielstämmig, aufrechter bis kriechender Wuchs, überwiegend an der Basis verzweigend. meist bis 20 cm lang. Die Warzen sind in Rippen geordnet, was sich ab der Blühphase verliert, jede Warze hat einen aufgesetzten kleinen Stachel. Die Blüten erscheinen vor allem am oberen Teil des Stämmchens, der Blütenstiel ist bis 12 mm lang. Die Blüten sind kastanienbraun, rot oder hell bis dunkel purpurbraun, gelbe Farben sind seltene Ausnahme, der Geruch ist schwach. Die Bälge der Frucht spreizen reif 170-180°, nur selten mehr.
Die Pflanzen wachsen ausschließlich in der Küstennebelzone der Namibwüste von südlich Swakopmund in Namibia bis knapp nördlich Foz do Cunene in Südwest-Angola. Die Verbreitung beschränkt sich vermutlich auf einen 80 km breiten Küstenstreifen.
Kultur rein mineralisch. Stauende Hitze und volle Sonne bei hohen Temperaturen vermeiden, Stauende Nässe und hohe Luftfeuchtigkeit, insbesondere bei Temperaturen unter 10 - 15 °C genauso vermeiden. Die Überwinterung kann bei etwa 10 °C erfolgen, höhere Temperaturen z.B. auf dem Hängebrett sind ebenfalls günstig. Als Sämling gepfropft auf Ceropegia woodi werden die Pflanzen groß und blühen sehr reich.
Grüße carallümchen
Dateianhänge
Hoodia pedicellata Swakopmund Namibia 4 HT.jpg
Hoodia pedicellata NK 16 km E Hentjiesbay 5.JPG
Hoodia pedicellata NK 16 km E Hentjiesbay 2.JPG
Hoodia pedicellata Frucht 8.jpg
Hoodia pedicellata (Rössing-Mt. Swakopmund Namibia) 3 HT.jpg
Hoodia pedicellata 1.jpg
Zuletzt geändert von carallümchen am 26. Januar 2010, 17:37, insgesamt 1-mal geändert.
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
Hoyningen
Moderator
Beiträge: 464
Registriert: 23. September 2009, 18:14
Wohnort: Iphofen, Unterfranken

Re: Hoodia pedicellata

Beitragvon Hoyningen » 21. Januar 2010, 21:26

Die sind ja echt niedlich! Waren die Samenkapseln von Dir bestäubt oder spontan?

Küstennebelregion: Sagt eigentlich so eine Herkunft etwas übers Gießen aus? Mögen sie es, wenn man sie kräftig einnebelt und dann wieder abtrocknen läßt? Und wenn dieser Nebel kommt, dringt der in die Tiefe? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen. Ist diese Hoodia dementsprechend ein Flachwurzler, der knapp unter der Oberfläche den Nebel einsammelt?
Schöne Grüße

Volker

Benutzeravatar
carallümchen
Beiträge: 255
Registriert: 22. September 2009, 21:03
Wohnort: Blaubeuren
Kontaktdaten:

Re: Hoodia pedicellata

Beitragvon carallümchen » 24. Januar 2010, 21:51

Hi Volker,
Küstennebelregion: Sagt eigentlich so eine Herkunft etwas übers Gießen aus?
Eigentlich sagt es nur, dass dort wesentlich mehr Wasser zur Verfügung steht als das zugehörige Klimadiagramm (120 mm Niederschlag je Jahr) uns vorgaukelt.

Mögen sie es, wenn man sie kräftig einnebelt und dann wieder abtrocknen läßt?
Lieber einfach mehr gießen als nur dreimal im Jahr - wir gießen ab März zweiwöchentlich und ab Mai etwa wöchentlich. Im Winter wollens die aber trocken.

Und wenn dieser Nebel kommt, dringt der in die Tiefe? Kann ich mir eigentlich nicht vorstellen.
Nicht der Nebel dringt in die Tiefe, aber an den Felsen und im Blockschutt (schwarze Steine - nachts kälter als Umgebung - mehr Tau-/Nebelniederschlag als drumrum) läuft das Wasser ab und durchdringt den Boden hier schnell bis in 20-30 cm Tiefe. Wir haben mal in einer Nacht in einem Gefäß mit 20 herausragenden Metalldrähten mehr als 150 ml Wasser "eingefangen" - alles Nebelniederschlag von einem Innlandnebel, der triefnass über die Ebene wabberte.

Ist diese Hoodia dementsprechend ein Flachwurzler, der knapp unter der Oberfläche den Nebel einsammelt?
neee - Hoodia pedicellata wurzelt recht tief - auf jeden Fall mehr als 25 cm. Für so eine kleine Hoodia nicht schlecht.

Grüße carallümchen
Was du nicht weitergibst, ist verloren (Rabindranath Thakur)
Das sind meine Gruppen: IG Ascleps, IAS, DKG, FGaS
schaut auch mal vorbei auf http://www.asclepidarium.de

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3899
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Hoodia pedicellata

Beitragvon CABAC » 25. Januar 2010, 05:26

Hallo zusammen,

Danke für den Bericht.

Diese Hoodia wurde von mir vor ca. vier Wochen ausgesät, keimte hervorragend und wird wohl meine kleine Hoodiasammlung um eine weitere kleine Population bereichern. Und wie immer bin ich dankbar, wenn ich etwas über die klimatischen Verhältniss und die Arealgeografie erfahre...

...in diesem Sinne noch Mal herzlichen Dank für die Informationen und die tollen Bilder

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Gattung (Genus) Hoodia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast