Caralluma burchardii

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon CABAC » 1. Januar 2016, 09:57

Hallo Wobo,

danke für Deinen Bericht.

Da mich meine Apteranthes (Caralluma) burchardii in diesem Jahr mit Blüten schmählich im Stich lassen, freue ich mich natürlich unbändig über Deine Bilder.

Wo Du zurzeit bist, ist nicht einfach raten, denn Apteranthes (Caralluma) burchardii sind ja in Marokko, Fuerteventura, Lanzarote und auf Teneriffa nachgewiesen worden.

Ich tippe dann mal auf Fuerteventura (Betancuria), weil es dort Dank des Aktiven Naturschutzes die meisten Fundorte gibt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 406
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon WoBo » 4. Januar 2016, 19:36

Hallo CABAC,

mit Teneriffa dürfte Dir wohl ein Flüchtigkeitsfehler unterlaufen sein: Als Heimat auf den Kanaren werden Gran Canaria, Fuerteventure (inkl. Los Lobos) und Lanzarote (inkl. La Graciosa) genannt; die marokkanischen Pflanzen werden meist als leicht abweichende Unterart aufgefasst.
Mit Deinem Tipp liegst Du aber ziemlich gut! Ich war ein paar Tage auf Fuerteventura, um mir mal einen Eindruck von der Insel zu verschaffen. Ein sehr reichhaltiges Sukkulentensortiment gibt es dort ja nicht gerade, aber diese Art habe ich zwischen La Oliva und Lajares im Straßengraben gefunden. Der (Früh-)Winter war dort diese Saison recht feucht, so dass die Insel relativ grün war. Die Blütezeit der Caralluma / Apteranthes war - zumindest in diesem Straßengraben - weitestgehend vorbei. Der Blütenstand aus meinem Beitrag von letzter Woche war der einzige, der noch nicht verblüht war. An einigen anderen Pflanzen gab es noch vertrocknete Blütenstände (durchweg ohne Früchte).
Caralluma burchardii.jpg

Andere Standorte habe ich auf dieser Stippvisite nicht gesehen.

Bis neulich
Wolfgang

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon CABAC » 13. Juni 2017, 16:23

Hallo zusammen und ein besonderes Hallo an WoBo!

Also die von mir aufgeführten Apteranthes (Caralluma) burchardii mit dem Fundort Teneriffa sind weder Hirngespinste noch Flüchtigkeitsfehler sondern beruhen auf der Tatsache, dass es sich um verwilderte Nachkommen von ehemals eingeschleppten Apteranthes (Caralluma) burchardii handelt.

Ja, WoBo und schöne Grüße aus besagten Straßengraben:

A_burchardii_2.1.jpg
Apteranthes (Caralluma) burchardii

und auch vom Acker so ca. 750 m weiter nördlich davon:
A_burchardii_2.2.jpg
Apteranthes (Caralluma) burchardii

Na ja und Bilder von einem dritten Fundort will ich dir nicht vorenthalten:
A_burchardii_1.2.jpg
Apteranthes (Caralluma) burchardii

Hier konnte ich übrigens Pflanzen mit noch nicht ausgereiften Balgfrüchten beobachten.

Leider ließ mich ein Mitarbeiter der Naturschutzbehörde bei einem erloschenen Vulkan nicht näher an die dort vorkommenden Apteranthes (Caralluma) burchardii heran, sonst hätte ich dir gerne auch hiervon Bilder gezeigt.
Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
WoBo
Beiträge: 406
Registriert: 8. Dezember 2008, 14:21
Wohnort: bei Aachen

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon WoBo » 13. Juni 2017, 19:43

Hallo CABAC,

diese wirklich gut getarnten Pflanzen zu entdecken, ist schon eine Leistung - Glückwunsch, dass Du es geschafft hast. Sie ahmen mit ihrer Färbung schon ziemlich erfolgreich flechtenbewachsene Steinbrocken inklusive Schattenspiel nach. "Dekorativ" ist wahrscheinlich nicht das erste Wort, das einem zur Beschreibung dieser Exemplare einfällt ...
Bei meinem Kurzbesuch auf Fuerteventura vor knapp 1 1/2 Jahren wollte ich eigentlich eine Wanderung auf einen Vulkan machen, für die laut Wanderführer ein Permit erforderlich war (es gibt dort Petroglyphen, also Felsritzungen der Ureinwohner). Auf der Behörde musste ich dann erfahren, dass der Zugang zum Berg mittlerweile komplett gesperrt wurde - vielleicht der gleiche, an dem Du ausgebremst wurdest? Immerhin hing in der Behörde ein schön gemachtes Plakat, in dem Caralluma burchardii als besonders schutzwürdig vorgestellt wurde.

Bis neulich, um genau zu sein: Bis zu einem Kommentar zu Euphorbia handiensis
Wolfgang

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon CABAC » 13. Juni 2017, 20:41

Hallo WoBo,
also das Lob zur Entdeckung dieser fast perfekt getarnten Asclepien nehme ich gerne an.

Besonders weil ich zwar wusste, in welchen der sieben Fundortregionen ich suchen konnte, aber mir eben nur grob bekannt war, wo und wie sich diese Pflanzen angesiedelt haben.

Muss aber zugeben, dass ich vorher sehr sehr intensiv mit jemand austauschen konnte, der wie ich ein Fan von der Ansicht war, dass die Ökologie die Fakten geschaffen hatte, die für das unterschiedlich Aussehen Apteranthes (Caralluma) burchardii verantwortlich sind. Denn die drei mir bekannten Fundorte unterscheiden sich erheblich in der Beschaffenheit des Geländes und der im gleichen Lebensraum anzutreffenden Pflanzen. Auch das war mir vorher nicht bekannt. Mein Gesprächspartner und damit auch Lehrmeister gab mir nur den Rat, es herauszufinden.

Ja und deshalb kann ich dir verraten, dass die Ökologie zwischen den drei von mir erlebten Fundortarealen sehr differenzierende Eigenschaften ganz auffällig unterschieden. Wir können uns bei Gelegenheit darüber austauschen.

Das Finden der zuletzt gezeigten Pflanze war übrigens kein Problem, denn sie verrieten sich durch ihre Balgfrüchte,die sie keck durch Gras empor reckten.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon CABAC » 16. Juni 2017, 07:22

Hallo WoBo @ hallo zusammen,

also zwischen den beiden Fundorten gab es vor ein paar Tagen schon ein paar sehr prägnante Unterschiede.

Neben der unterschiedlichen Zusammensetzung der dort vorkommenden Pflanzen, konnte ich an den südlichen Fundort viele Pflanzen feststellen, die noch oder schon wieder Früchte trugen:
A_burchardii_1.6.jpg
Apteranthes burchardii




Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon CABAC » 20. Juni 2017, 13:19

Hallo zusammen,

nach den Berichten von Apteranthes (Caralluma) burchardii von den Fundorten geht es wieder in die Kultur.

Anders als Apteranthes europaea blühen Apteranthes (Caralluma) burchardii ja hier im Winter und da dann Fliegen zum Pollinieren nicht mehr unterstützend eingreifen, sieht es häufig mit Samen schlecht aus.

Doch mit etwas Glück bekommt man eine Packung Samen. So war es auch bei mir vor kurzem. Ich habe schon ein paar Mal Apteranthes europaea sehr unkompliziert mit gutem Erfolg ausgesät, in dem ich den Samen einfach in eine Schale mit feuchten Aussaatsubstrat gestreut halbsonnig aufgestellt hatte.

So machte ich das auch vor kurzem mit den Samen von Apteranthes (Caralluma) burchardii. Schon nach 4 Tagen setzte die Keimung ein:
Apterantes-burchardii-sämlinge.jpg
Sämlinge von Apteranthes (Caralluma) burchardii


Auch die weitere Aufzucht werde ich wie Apteranthes europaea betreiben.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon CABAC » 12. Juli 2017, 08:12

...sie wachsen, wachsen und wachsen.
Apterantes-burchardii-sämlinge2.jpg
Apteranthes burchardii Sämlinge 4. Woche

Den Sämlingen von der diesjährigen Aussaat gefallen offensichtlich meine Kulturbedingungen: sehr hell, sehr luftig und immer gut feucht.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3857
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Caralluma burchardii

Beitragvon CABAC » 4. August 2017, 06:43

Hallo zusammen,

die Aussaat von Burchards Fliegenblume steht nach wie vor hell und luftig.

IMG_0862.JPG
Apteranthes burchhardi, Sämlinge 6 Wo.


So luftig, dass ich es nicht verhindern konnte, dass die Sämlingen durch die heftigen Regenfälle auch mal mehr Feuchtigkeit bekamen, als ich ihnen beim normalen Wässern zugedacht hätte.

Offensichtlich gefällt ihnen das, denn ich habe noch nie so eine vitale Aussaat bei dieser Art erlebt.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Gattung (Genus) Caralluma“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast