Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1350
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon michael » 20. Dezember 2012, 15:11

Hallo Martin,

zipfelkaktus hat geschrieben:Hallo Michael, das klingt spannend, kannst Du uns das etwas näher erklären, Fabrikat, Kosten, wie genau sich das Gerät einstellen lässt und ob Katalysatorgerät, denn nur die verbrennen bis zu 99%, lg. Martin


es ist ein ähnliches Gerät wie dieses: http://www.ebay.de/itm/Gas-Gewachshaush ... 588fb4be2d

Eingestellt wird es über einen Drehregler mit Thermostat. Ob es ein Katalysatorgerät ist kann ich nicht sagen. Ich hab es erst ohne Abluft versucht, aber da ist die Heizung nach einer Weile ausgegangen. Jetzt hab ich eine Lösung mit kleinem PC-Lüfter, der periodisch die Abgase nach aussen schafft. Damit gehts bisher ganz gut.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Christa
Beiträge: 164
Registriert: 3. Dezember 2008, 08:11
Wohnort: bei Köln

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon Christa » 28. Dezember 2012, 18:38

Hallo,

ich heize schon seit Jahren mit einem ähnl. Gerät wie Michael. Das hat bisher wunderbar funktioniert. Mir ist auch nie die Flamme ausgegangen, bis auf ein mal vor einigen Wochen. Das war aber meine Schuld. Allerdings muß ich dazu sagen, daß ich ein älteres GH habe und das nicht ganz dicht ist, so wie die neuen GH.

LG Christa

zipfelkaktus
Beiträge: 288
Registriert: 23. Dezember 2010, 18:07

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon zipfelkaktus » 29. Dezember 2012, 10:15

Hallo Christa, wie muss ich mir die Luftfeuchtigkeit (Kondenswasser) bei einen Gasofen vorstellen, ich bin auch beim überlegen, ob ich auf Gas umsteigen soll (möchte beim Heizen Zaster sparen), denn mit Strom ist das ganz schön teuer, (250€ pro Saison). Wo habt Ihr die Gasflaschen stehen, im GWH oder anderswo, lg. Martin

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon Kurt » 29. Dezember 2012, 10:36

Hallo,

dazu hat doch Thomas Brand am 15.12. schon ausführlich Antwort gegeben. Aber hier noch einmal: Wenn Gas (Erdgas, Propan oder dergleichen mehr) verbrennt, entstehen Abgase (wie bei jeder Verbrennung). Diese bestehen aus Kohlendioxid (CO²) und Wasser(dampf). Dieser Wasserdampf schlägt sich, wenn die Abgase nicht nach außen abgeführt werden, an den kalten Außenteilen des Gwh. als Kondenswasser nieder. Das können, je kleiner das Gwh. ist, erhebliche Mengen sein. Das ist ein Naturgesetz, das man nicht einfach außer Kraft setzen kann.
Grüsse Kurt

Andi
Beiträge: 102
Registriert: 24. November 2008, 20:10

Alarmanlage

Beitragvon Andi » 29. Dezember 2012, 15:42

Hallo zusammen,
Ich wurde auf meine Alarmanlage angesprochen, hier einige Details.

Bei meiner Anlage handelt es sich um ein Funk-Telefonwählgerät vom Hersteller Daitem, hier der Link. Nach unten scrollen, da ist das Gerät abgebildet. Das Gerät braucht zur Uebermittlung per Telefon eine SIM-Karte. Möglicherweise könnte es auch an der Telefonleitung angeschlossen werden.
http://www.daitem.de/daitem-funk-alarmanlagen-entgeht-nichts

Dieses Funk-Telefonwählgeräht habe ich mit einem Thermostat für Maximal und Minimal Temperaturen verdrahtet. Wenn nun Ueber- oder Untertemperatur im Gewächshaus ist, ruft mich das Telefonwahlgerät auf mein Mobil-Telefon an, wobei die Telefonnummer frei bestimmt werden kann.

Mein Thermostat hat einen grossen Nachteil: Er geht nur bis 5°C, nicht tiefer, was im Winter jeweils etwas knapp ist. Im Sommer sollte er gut beschattet sein, sonst kann durch die Sonneneinstrahlung ein Alarm wegen Uebertemperatur ausgelöst werden.

Hier noch Bilder meiner Geräte:
Telefonwählgerät:
Bild

Thermostat:
Bild

Benutzeravatar
Cay
Moderator
Beiträge: 401
Registriert: 22. November 2008, 23:51
Wohnort: Mitten in Schleswig-Holstein

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon Cay » 29. Dezember 2012, 20:47

Hallo Zusammen,
unseren Alarmgeber habe ich in einem Thread bereits hinterlegt gehabt:
viewtopic.php?f=128&t=1306&start=12

Es ist ein recht günstiges Gerät der Firma Microguard. Bei Erreichen der vorgegebenen Schwellenwerte ruft uns das Gewächshaus an.
Viele Grüße
Cay

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1350
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon michael » 29. Dezember 2012, 22:28

zipfelkaktus hat geschrieben:Hallo Christa, wie muss ich mir die Luftfeuchtigkeit (Kondenswasser) bei einen Gasofen vorstellen, ich bin auch beim überlegen, ob ich auf Gas umsteigen soll (möchte beim Heizen Zaster sparen), denn mit Strom ist das ganz schön teuer, (250€ pro Saison). Wo habt Ihr die Gasflaschen stehen, im GWH oder anderswo, lg. Martin


Hallo Martin,

mein Haus ist 6x4m und freistehend 2m und zertretene hoch. Wenn ich tagsüber nicht lüften kann (zu kalt draussen), dann hab ich nach 3 Tagen über 90% Luftfeuchte und an allen Profilen und Dachflächen innen Tropfwasser. Ansich für mich kein Problem, das muss aber jeder für sich ausmachen.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

PeterK
Beiträge: 22
Registriert: 18. Oktober 2012, 08:15

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon PeterK » 30. Dezember 2012, 11:52

Hallo,

ich würde wegen der Abgasproblematik gerne meine elektr. Heizung beibehalten, aber eine Gas-Notheizung im gewächshaus haben. Kennt Ihr eine, die keine Pilotflamme braucht, sondern mit elektr. Thermostat/Zündung funktioniert?

Viele Grüße

Peter

zipfelkaktus
Beiträge: 288
Registriert: 23. Dezember 2010, 18:07

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon zipfelkaktus » 31. Dezember 2012, 14:47

Hallo Martin,

mein Haus ist 6x4m und freistehend 2m und zertretene hoch. Wenn ich tagsüber nicht lüften kann (zu kalt draussen), dann hab ich nach 3 Tagen über 90% Luftfeuchte und an allen Profilen und Dachflächen innen Tropfwasser. Ansich für mich kein Problem, das muss aber jeder für sich ausmachen.


Danke, an Alle, aber das ist mir zu viel Luftfeuchtigkeit, da muss ich wohl beim Strom bleiben, lg. Martin

Benutzeravatar
Christa
Beiträge: 164
Registriert: 3. Dezember 2008, 08:11
Wohnort: bei Köln

Re: Alternative Heizgeräte bei Stromausfall?

Beitragvon Christa » 5. Januar 2013, 18:41

Hallo Martin,

entschuldige die späte Antwort.
Wie die hohe Lf entsteht, ist ja schon beschrieben worden.
Meine Gasflaschen stehen draußen, allein aus Platzgründen und Sicherheitsgründen. Alleine dadurch, daß ja die Schläuche reingeführt werden müssen, kommt ja schon etwas an Frischluft rein. Wie gesagt, bzw. der Flamme hatte ich noch nie Schwierigkeiten. Falls Du noch was wissen möchtest kannst Du mich gerne anschreiben.

LG Christa


Zurück zu „Wärme, Licht und Gewächshäuser“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste