Sarcocoulon crassicaule ??

Wini
Beiträge: 13
Registriert: 1. Dezember 2008, 10:54

Sarcocoulon crassicaule ??

Beitragvon Wini » 29. Dezember 2013, 11:56

Guten Tag zusammen !

Hatte mal eine Frage?

Habe gestern die Pflanze : Sarcocoulon crassicaule erstanden,weis jemand was dazu?

ist das ein Winterwachser?
im moment hat dir Pflanze keine blätter. Tiefste temperatur und so.

wer kann mir weiterhelfen?

Danke

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3879
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Sarcocoulon crassicaule ??

Beitragvon CABAC » 30. Dezember 2013, 06:40

Hallo Wini,
Glückwunsch zu dem Neuerwerb, Du wirst sicherlich sehr viel Freude daran haben. Da sich kein anderer meldet, will ich dich mal nicht "im Regen" stehen lassen.

Sarcocaulon crassicaule habe ich auch und meine beiden Exemplare sind grün, d.h. sie tragen Laub. Wie übrigens alle meine Buschmanns Kerzen ( M.multifida, M. patersonii, M. penicula oder M vanderietiae) "M" übrigens, weil die guten alten Sarcocaulon vor geraumer Zeit zu Monsonia umkombiniert wurden.

Erworben habe ich übrigens einen großen Teil meiner Pflanzen bei einer Spezialgärtnerei im Westen von Nordrhein-Westfalen. Und eben diese Spezialgärtnerei hat auf Ihrer Homepage für alle Spezies aus dem Pflanzenangebot einen Pflegekalender hinterlassen:
http://www.specks-exotica.com/de/pflegedaten.html (musst dich eben nur weit genug herunter scrollen). Kann nur alle warnen, die sich im Frühjahr auf den Weg nach Erkelenz machen wollen. Entweder man unterlässt es oder man gerät in Gefahr sein Geld im einer Sarcocaulonsammlung anzulegen.

Ich halte alle Sarcocaulon im Winter bei einer Mindesttemperatur 6- 8 °C. Steigen die Temperatur über einen längeren Zeitraum, bekommen alle etwas Wasser. Wie im übrigen alle Pflanzen aus dem gleichen Verbreitungsgebiet. Diese Verhaltensweise weicht zwar von allen (mir) bekannten Kulturhinweise ab , hat sich aber für mich und meine Pflanzen bewährt.

In meiner Sammlung blüht Sarcocaulon crassicaule von Mai bis Oktober. Während dieser Zeit stehen sie ohne Regenschutz im Freien. Einzig und allein negativ an dieser Haltung ist die Tatsache, das ich nur selten dazu komme, Samen davon zu ernten. Die Blüten werden willig vom Wind oder Insekten bestäubt, die Fruchtreifezeit ist aber sehr kurz. Nur 2 bis 3 Wochen und ohne Sicherung werden die 5 Samen davon geschleudert.

Es gibt übrigens ein sehr gutes Fachbuch über diese Gattung: "The Bushman Candles" von Charles Craib & John Lavranos. Mit tollen Fundortfotos und den ausgezeichneten Zeichnungen von Ellaphie Ward-Hillhorst und Gerhard Marx.

LG

CABAC

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1370
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Sarcocoulon crassicaule ??

Beitragvon michael » 30. Dezember 2013, 08:44

Hallo,
CABAC hat geschrieben:Sarcocaulon crassicaule habe ich auch und meine beiden Exemplare sind grün, d.h. sie tragen Laub. Wie übrigens alle meine Buschmanns Kerzen ( M.multifida, M. patersonii, M. penicula oder M vanderietiae) "M" übrigens, weil die guten alten Sarcocaulon vor geraumer Zeit zu Mosonia umkombiniert wurden.


und damit niemand umsonst nach dem Gattungsnamen googelt, die heisst korrekt Monsonia, hier der Wkipedia Eintrag dazu:
https://de.wikipedia.org/wiki/Monsonia
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Wini
Beiträge: 13
Registriert: 1. Dezember 2008, 10:54

Re: Sarcocoulon crassicaule ??

Beitragvon Wini » 30. Dezember 2013, 17:24

Zuerst mal herzlichen dank ihr habt mir sehr weitergeholfen!

Übrigens habe ich die Pflanze aus einem Gartenmarkt aus Lech/Bay.

Die Pflanze ist ca. 30cm.hoch u.30 cm.breit und war auf einem " Ramschwagen "
um 50% heruntergesetzt im Preis.60€ war wohl vielen zu teuer aber für 25€ doch eine Versuchung wert!


Zurück zu „Sarcocaulon“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste