Sarcocaulon multifidum

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Sarcocaulon multifidum

Beitragvon Asclepidarium » 5. Oktober 2011, 17:39

Hallo zusammen,

das schöne Herbstwetter mit den auf der Schwäbischen Alb doch ziemlichen kühlen und taunassen Nächten bekommt den Sarcocaulen hervorragend. Diese Jahr habe ich Sarcocaulon multifidum das erste Mal überhaupt und ab Mitte August ungeschützt ins Freie gestellt und kräftig gegossen. Die Pflanzen haben innerhalb von 2 Wochen rasant ausgetrieben und sind seit Ende August in Blüte, die sich nun innerhalb der letzten Wochen erheblich verstärkt hat. Angesichts des trockenen Wetters gieße ich ca. jede Woche, da ansonsten die Blätter wieder vergilben.

Die Art hat ein sehr kleines Verbreitungsgebiet rund 10 km beidseits des Oranje und auf einer Länge von ca. 10-60 km nach Osten ab der Flusssmündung ins Meer. Die Art wächst wohl nur in Felsspalten auf ansonsten nahezu vegetationsfreien Felsen.
Dateianhänge
Sarcocaulon multifidum (UTS04,101) 002.JPG
Sarcocaulon multifidum (UTS04,101) 006.JPG
Sarcocaulon multifidum (UTS04,100) 4.JPG
Sarcocaulon multifidum (UTS04,101) 005.JPG
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Re: Sarcocaulon multifidum

Beitragvon davissi » 5. Oktober 2011, 18:04

Hallo Uli,

Der sieht wunderbar aus! Denk an mich beim Rückschnitt :lol: :mrgreen:

Gibt es da was besondetes bei der Pege zu beachten?

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Sarcocaulon multifidum

Beitragvon CABAC » 5. Oktober 2011, 18:36

Hallo zusammen,

nachdem ich bei meinen Besuchen bei den Specks (exotica) gesehen habe, dass sie ihre Sarcocaulon größtenteils draußen kultivieren, habe ich meine Sarcocaulonarten in den letzten Sommern auch nach draußen "verbannt".

Deshalb davissi, schmeiß sie raus, wenn es keinen Frost mehr gibt und hole sie erst wieder rein, wenn es zu kalt wird. Halbschattig mit Morgenlicht und viiiieel frische Luft ist meiner Meinung besser, als eine ganzjährige Gewächshauskultur. Ich denke man sollte die Kulturhinweisen für Sarcocaulon multifidum und Co mal neu überdenken. Vor ein paar Jahren konnte man in der KUAs lesen, dass diesen Arten nur gießen sollte, wenn sich zartes Grün zeigte. Wenn ich mich daran gehalten hätte, dann hätte ich niemals diese Blüten gesehen:
sarcocaulon_peniculinum_m8.jpg


Ist zwar nur ein Sarcocaulon peniculinum, zählt aber wohl in den Formenschwarm wie S. multifidum...

...in diesem Sinne bis nachher mal

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Re: Sarcocaulon multifidum

Beitragvon davissi » 5. Oktober 2011, 18:56

Hallo Herbert,

Ich habe gar keine Sarcocaulon ;) ich wollte nur wissen ob die für meine bedinungen geeignet sind. ;)

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3792
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Sarcocaulon multifidum

Beitragvon CABAC » 6. Oktober 2011, 05:04

Hallo David,

habe es nie ausprobiert, ob Sarcocaulon multifidum oder peniculinum sich gut auf einer Fensterbank kultivieren lassen.

Im GH geht es, aber am wohlsten fühlen sie sich draußen. Obwohl sie ja ursprünglich aus Südafrika stammen, haben sie sich mit ihre Vegetationszeiten gut an unsere Jahreszeiten angepasst.

Zum Bestäuben und Samenernten stelle ich dann die einzelnen Arten separat. Du kannst ja mal mit weniger empfindlichen Arten wie S. vanderietiae ausstesten, ob die Pflanzengruppe in Dein Konzept passt...

...in diesem Sinne bis bald mal wieder

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Sarcocaulon multifidum

Beitragvon Asclepidarium » 6. Oktober 2011, 17:06

Hallo zusammen,

die Kulturanleitung von Herbert kann ich nur unterstützen, wobei ich die Pflanzen vollsonnig stehen habe. Was im Sommer allerdings dazu führt, dass sie gerne einziehen, weil es Ihnen zu heiß wird.
Die Anleitung in der KuaS, nur zu gießen, wenn sich die Blätter zeigen, stellt die Ökologie der Pflanzen völlig auf den Kopf. Kühl bis kalt und Wasser führt bei den meisten Arten zum Austrieb oder nur Wasser unabhängig von der Temperatur (es sei denn zu große Hitze) führt bei einem Teil der Arten zum Austrieb. Deshalb, wie geschrieben, spätestens ab August raus ins Freie.

Ob allerdings Vermehrung über Stecklinge bei S. multifidum möglich ist, weiß ich nicht. Die Wuchsleistung, also Längenwachstum, ist doch sehr gering (zumindestens bei mir). Ableger habe ich bislang bei zwei Arten ausprobiert und geklappt hat nur S. flavescens (s. meinen KUAS-Artikel 2010: 4:99).

Aber ich habe Samen gemacht. Dass sollte dann ein paar Pflänzchen ergeben.
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Josef
Beiträge: 365
Registriert: 28. Oktober 2011, 18:33

Re: Sarcocaulon multifidum

Beitragvon Josef » 7. Mai 2016, 09:55

Hallo,
in die Monsonia multifida Gruppe gehört auch Monsonia herrei.
Diese konnte ich vor kurzem günstig bei Ebay ersteigern:

Monsonia herrei_klein.jpg


Leider hat sie etwas lange in der Post verbracht und ein Teil
der feinen Blätter ist vertrocknet.
Es grüßt Josef


Zurück zu „Sarcocaulon“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste