Pelargonium appendiculatum

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Pelargonium appendiculatum

Beitragvon CABAC » 19. Juli 2010, 05:58

Hallo zusammen,

für mich sind sie der Beweis das unangepasste südafrikanische Pflanzen in unseren Breiten nicht nur Überlebenschancen haben, sondern sich auch weiter vermehren lassen.

Sie tun eben nur das, was ihnen die Evolution in der Genetik hinterlegt und eingelagert hat.

Ich gebe zu, dass man bei anderen Pflanzenfreunden ab und zu auch nur Kopfschütteln erntet wenn man sich für die Morphologie von Pelargonium appendiculatum begeistern kann.

Yaksini, wenn Deine Pflanzen so aussehen

Pel_appen_1_M8.jpg

ca. 12 Jahre alte Pflanze
Pel_appen_2_M8.jpg

vierjähriger Sämling

und sich am Wurzelhals kühl anfassen, dann ist alles in Ordnung...

...in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Yaksini
Beiträge: 114
Registriert: 22. August 2009, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon Yaksini » 19. Juli 2010, 15:54

Hallo CABAC,
vielen Dank das du deine Pflanzen zeigst.
Bei Ansicht deiner Pflanzen komme ich aus dem Staunen nicht mehr heraus.
Noch sehen meine Kleinen nicht so aus, sie sind ja in diesem Jahr , zwar fälschlicherweise , aber doch im Frühjahr ausgesät worden. :oops:
Dann habe ich noch vor Kurzem erst erfahren das sie zur Zeit ruhen sollten......und sie vorher noch ab und an etwas gegossen, weil sie so schlaff aussahen.
Zur Zeit sehen meine so aus:
BildBild
Liebe Grüße
Brigitta

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon CABAC » 20. Juli 2010, 07:21

Hallo zusammen @ hallo Yaksini,

ich denke, im ersten Jahr haben sich die Sämlinge von Pelargonium appendiculatum noch nicht an den natürlichen Rythmus gewöhnt.

Yaksini, aber im nächsten Jahr werden sie Dir schon zeigen, was sie brauchen...

...in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag

Euer

CABAc
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Yaksini
Beiträge: 114
Registriert: 22. August 2009, 07:58
Wohnort: Berlin

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon Yaksini » 20. Juli 2010, 17:18

Danke CABAC,
ich denke auch, als frisch Geschlüpfte sind sie noch etwas weniger heikel. ;)
Hoffentlich !!
Bin schon gespannt wie sie sich weiter entwickeln werden.
Liebe Grüße
Brigitta

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon michael » 27. August 2010, 07:15

Hi,

meine "erwachen" gerade wieder. ;)
Dateianhänge
IMG_9550.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon CABAC » 27. August 2010, 15:02

Hallo zusammen, hallo Micheal

Dein Pelargonienwecker muss auch hier gewirkt haben.

Meine Geophyten zeigen auch ihre grüne Seite:

Pelar_app_m8.jpg


Pelar_aestivale_m8.jpg


Seltsamer weise bei den Pelargonium appendiculatum haben nur die Sämlinge Laub;bei den Altpflanzen ist noch nichts zu sehen.

Sollte es weiterhin so schlechtes Wetter sein, werde ich in einer Woche mal eine Aussaat wagen...

…in diesem Sinne wünsche ich allen ein schönes Wochenende

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
a.lang
Beiträge: 308
Registriert: 21. November 2009, 15:53
Kontaktdaten:

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon a.lang » 28. August 2010, 14:24

Hallo!

Für die kann ich mich auch sehr begeistern, die Blüten sind, so klein sie oft sein mögen, so schön gezeichnet. Und Pflanzen, die einmal im Jahr einziehen und dann wieder neu austreiben, mag ich sowieso sehr gern.

Nur leider stinken die meisten Pelargonium-Arten so fürchterlich.
Liebe Grüße
Alex

http://theceropegiablog.wordpress.com

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon michael » 29. Oktober 2010, 10:31

Hallo,

hier mal ein aktuelles Bild meiner beiden Pflanzen. Und jedes Jahr die gleiche Frage, kann ich die Pflanzen bei 5°C im Winter im GWH lassen oder doch lieber wärmer und damit ins Wohnhaus schaffen!?
Dateianhänge
IMG_9981.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon Thomas Brand » 31. Oktober 2010, 06:58

Halo Michael,

alle meine winterwachsenden Pelargonien halten es bei +3 °C Heiztemperatur aus. Nachts wird es entsprechend kalt. Tagsüber erwärmt sich das Gewächshaus natürlich. Sie stehen zudem unter Assimilationslicht, so dass die Pflanzentemperatur strahlungsbedingt wahrscheinlich höher liegt. Aber 5 °C reicht auf alle Fälle. Die Wassergabe sind natürlich spärlich, nur an hellen/"warmen" Tagen und morgens.
Am Fensterbrett werden die Pflanzen bedingt durch die höheren Temperaturen mehr gegossen - bei wenig Licht bedeutet das oft, dass die Blätter unansehnlich lang werden, schlimmstenfalls auch der Körper.

beste Grüße
Thomas

Benutzeravatar
sabel
Beiträge: 217
Registriert: 25. November 2009, 21:54
Wohnort: Wien

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon sabel » 2. November 2010, 22:50

Ich hab seit einigen Monaten auch eine kleine P. appendiculatum, ich war schon glücklich, wie sie jetzt ausgetrieben ist, dachte schon sie wäre - während meines Urlaubs - im Büro massakriert worden und die Leiche stünde nur mehr als Beweis für menschliche Hoffenskraft auf meinem Fensterbrett. ;)
Hat eigentlich jemand ein Blütenfoto dazu?
Alles Liebe
sabel

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon CABAC » 5. November 2010, 06:06

Hallo zusammen,

also mit einem Blütenfoto von Pelargonium appendiculatum kann ich noch nicht dienen.

Wenn aber noch nicht einmal hier http://www2.arnes.si/~mstrli/pp.html Blütenfotos geszeigt werden, scheint es etwas besonderes zu sein, wenn diese Pflanze blüht.

Habe auch erstmalig meinen Pelargonien während dieser Jahreszeit etwas Wasser gegönnt. Ich wollte einfach nicht mit ansehen, wie sich meine erste Herbstperlargonienaussaat davon macht.

Mit Erfolg und kaum zu glauben, denn so tolle Pflanzen habe ich bisher in meiner Sammlung noch nicht gesehen.

Hatte in diesem Jahr beim Einräumen arge Probleme und musste mein GH etwas umgestalten. Im Zuge dieser Maßnahme erlöste ich meine Pelargonien von ihrem "Kellerdasein" und gönne ihnen - zumindest für die Winterzeit - einen Logenplatz. Und hoffe nun, das sich nun auch Pelargonium appendiculatum mal anschickt auch mal zu blühen...

…in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Re: Pelargonium appendiculatum

Beitragvon Jordi » 29. Januar 2011, 06:39

Na, wenn's Euch an Blütenphotos mangelt, hier sind zwei:
Bild
Bild

Jordi


Zurück zu „Pelargonium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast