Pelargonium satt

Jordi
Beiträge: 881
Registriert: 27. Januar 2009, 04:14

Pelargonium satt

Beitragvon Jordi » 20. April 2012, 20:48

Es wird immer schlimmer mit den Pelargonien in meinem Garten.
P. carnosum und P. appendiculatum säen sich überall selbst aus. Im Herbst topfe ich dann einige zur Winterschau&Verkauf unseres Clubs im Februar. Beim P. carnosum breche ich seit Jahren schon eimerweise Blütenstände vor der Samenreife ab, aber das bringt nur wenig. Fühle mich wie der Zauberlehrling. :shock:
IMG_0992.jpeg
Pelargonium carnosum

IMG_0994.jpeg
Pelargonium appendiculatum

Das P. echinatum wurde in den 11 Jahren allerdings hauptsächlich nur größer und produziert leider doch nur wenig Samen.
IMG_0993.jpeg
Pelargonium echinatum


Jordi

Dackelhasser
Beiträge: 21
Registriert: 4. Oktober 2011, 07:29

Re: Pelargonium satt

Beitragvon Dackelhasser » 21. April 2012, 09:11

Solche Probleme hätte ich auch gerne einmal. :lol:

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3921
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Pelargonium satt

Beitragvon CABAC » 24. Oktober 2015, 06:27

...stimmt Dackelhasser, das hätte ich vor zwei Jahren auch noch geschrieben.

Aber im Augenblick läuft es bei den Pelargonien in meiner Sammlung nicht schlecht. Das Interesse ist inzwischen auch bei vielen anderen Sukkulentenfreunden vorhanden. Also macht es Sinn sich mit denen austauschen, bzw. Pflanzen zu tauschen oder die Aussaaten intensiver anzugehen.

Bis auf wenige Ausnahmen beschäftige ich mich nur noch mit Pelargonien der Sektion Hoarea.

0954_m8.jpg
0955_m8.jpg


Nicht ohne Grund, denn sie passen mit ihrer höchstinteressanten antizyklischen Morphologie sehr gut zu Conophytum, Lithops, Othonna und Tylecodon.

Da sie auch im Winter gegossen werden müssen, wird die Kultur in einem Gewächshaus in dem überwiegend Kakteen stehen, ein Balanceakt. Macht aber keine große Probleme. Erst wird gegossen, und nach dem das Laub der Hoareas wird knackig ist, kommt eine elektrische Luftentfeuchter zum Einsatz. Mir einem angenehmen Nebeneffekt: Das Kondensat findet als Gießwasser bei meinen Aussaaten Verwendung.

Macht es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
K.W.
Beiträge: 1474
Registriert: 16. September 2011, 23:29

Re: Pelargonium satt

Beitragvon K.W. » 25. Oktober 2015, 23:30

CABAC hat geschrieben:>>>

Mir einem angenehmen Nebeneffekt: Das Kondensat findet als Gießwasser bei meinen Aussaaten Verwendung.

Macht es gut

CABAC



Guten Morgen Herr CABAC,

mit großem Interesse habe ich Deine Aussage zur Kondensatwasser Verwendung des Luftentfeuchters gelesen.
Hast Du mit der Verwendung als Gießwasser schon länger Erfahrungen gemacht?


Herzliche Grüße

K.W.
We are all in the gutter, but some of us are looking at the stars.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3921
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Pelargonium satt

Beitragvon CABAC » 26. Oktober 2015, 05:51

Guten Morgen Herr K.W.

ich antworte gerne, nur nicht in dieser Rubrik, sondern in der Rubrik Kultur und Pflege.

Also dann bis gleich und

mach(t) es gut

Herr CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Pelargonium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast