Austrocylindropuntia malyana

Benutzeravatar
tephrofan
Beiträge: 82
Registriert: 23. November 2008, 11:40
Wohnort: Schnaitsee
Kontaktdaten:

Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon tephrofan » 29. November 2008, 14:24

Wohl eine der seltensten und auffälligsten Vertreter der Opntienartigen aus
den hochandinen Lagen Perus dürfte wohl die hier vorgestellte Pflanze sein.
Viele Jahre war lediglich ein einziger,völlig degenerierter Klon ursprünglich aus
England in den Sammlungen vertreten. Aus völliger Unkenntnis zur Kultur meist
auf A.subulata gepfropft. Diese Pflanzen sahen nicht wirklich schön aus, zudem
sie mit diversen Bakteriosen/Virosen völlig verseucht waren. Im Anhang seht Ihr
ein Bild meiner bis dahin einzigen Pflanze, die nach einer längeren Regenphase
ungeschützt im Freien (für alle anderen Arten eine Wohltat!) praktisch von heute
auf morgen zusammenbrach. Es konnte kein einziger Trieb gerettet werden. Nur
einem ehrgeizigen Kakteensammler aus Österreich habe ich es zu verdanken, dass
ich mittlerweile 5 verschiedene Klone aus Samen aufziehen konnte, der mir welchen
vom Standort mitbrachte. Wieder allen Erwartungen erwiesen sich die Pflanzen als
völlig problemlos, und sie zeigen Wurzelecht einen kompakten und dicht behaarten
Habitus. Auch Stecklinge bewurzeln mit etwas Geschick problemlos, was beim "alten"
Klon nahezu unmöglich war. Wichtig für die Kultur gilt wie für alle hochandinen Pflanzen,
keine stehende Hitze, luftig und bestmögliche Besonnung. Im Herbst/Winter hat die
Pflanze zudem ihre Hauptwachstumszeit, in der sie fast nie völlig austrocknet. Sie
steht da auf den obersten Stellagen. Die abgebildete Pflanze ist gerade einmal 4 Jahre jung!
Substrat durchwegs nahrhaft. Töpfe lieber 2 Nr. zu groß.
A.malyana.Säml.jpg

Benutzeravatar
tephrofan
Beiträge: 82
Registriert: 23. November 2008, 11:40
Wohnort: Schnaitsee
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon tephrofan » 29. November 2008, 14:24

die beiden 1 Jahr später...
Dateianhänge
A.malyana.Sämling1jährig.jpg

Benutzeravatar
tephrofan
Beiträge: 82
Registriert: 23. November 2008, 11:40
Wohnort: Schnaitsee
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon tephrofan » 29. November 2008, 14:25

im 4.Jahr sehen sie dann so aus...
Dateianhänge
Austrocyl.malPols.jpg

Benutzeravatar
tephrofan
Beiträge: 82
Registriert: 23. November 2008, 11:40
Wohnort: Schnaitsee
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon tephrofan » 29. November 2008, 14:26

meine schönste Form, ebenfalls erst 4 Jahre jung, in der sommerlichen
Hitze im Wachstumsstillstand besonders reizend und ein absoluter "Hingugger"
Dateianhänge
A.malyanaKlon2Pols.jpg

Benutzeravatar
tephrofan
Beiträge: 82
Registriert: 23. November 2008, 11:40
Wohnort: Schnaitsee
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon tephrofan » 29. November 2008, 14:29

von Blüten in der Kultur wurde mir erst 1x berichtet.
Ein Österreichischer Kakteenfreund (nein, nicht Kühaas) hatte eher zufällig eine
Blüte an seinem Polster entdeckt, und gesagt, dass sie alles andere als
eine Pracht sei. Sehr klein und unscheinbar....egal, bei der schönen Pflanze
sicher zu verschmerzen...

Benutzeravatar
schimanski
Beiträge: 10
Registriert: 22. November 2008, 10:29
Wohnort: bei Augsburg

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon schimanski » 29. November 2008, 14:45

Vielen Dank für`s zeigen. :) Wirklich schöne und beeindruckende Pflanze(n). Und schwupps ist die Liste schon wieder länger...
Gruß

rooman

Benutzeravatar
schimanski
Beiträge: 10
Registriert: 22. November 2008, 10:29
Wohnort: bei Augsburg

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon schimanski » 29. November 2008, 14:58

Wieder was gelernt. Das ist ja ein Synonym zu A. lagopa. Da hab ich ja sogar eine hier stehen. :oops:
Allerdings im Erscheinungsbild nicht mit diesem schönen Klon zu vergleichen. Meine erinnert eher an eine A. floccosa mit weißen Haaren.
Gruß

rooman

Benutzeravatar
tephrofan
Beiträge: 82
Registriert: 23. November 2008, 11:40
Wohnort: Schnaitsee
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon tephrofan » 29. November 2008, 15:23

Hallo Roman!
Das darfst Du nicht wirklich ernst nehmen. Zwischen A.lagopa und malyana liegen
wahrlich Dimensionen. Das ist generell das Problem div. "Fachleute" mit dem zusammen
fassen von Arten/Formen oder teilweise ganzen Gattungen (man denke nur an die
offensichtlich völlig unlogische und nicht nachzuvollziehende Tatsache, dass Lobivia
famatimensis,kaum 5cm hoch zusammen mit Trichoc.terscheckii, über 10m hoch, bei
Echinopsis als Gattungsname ihren "Einklang" finden, nunja, Logik sieht da wohl anders
aus....). Lass Dir aber die Freude an der Pflanze deswegen nicht vermiesen...bei mir
hat alles noch seinen "alten" Namen-zum Trotz :lol:

Benutzeravatar
pachycereus
Beiträge: 214
Registriert: 31. August 2008, 08:46
Wohnort: 24816 Luhnstedt
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon pachycereus » 29. November 2008, 17:38

Hallo tephrofan,
schöne Bilder! Kleiner Text dazu und schon wäre ein hübscher Web-Artikel fertig. Wie wär's?

Gruß,
Bernhard

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1235
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon kahey » 30. November 2008, 16:34

Hallo tephrofan,
ich habe mal in Österreich bei einem Liebhaber den malyana mal blühen gesehen.
Vieleicht kennst Du den auch? Robert Scheck aus Salzburg.
gruß
kahey
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
tephrofan
Beiträge: 82
Registriert: 23. November 2008, 11:40
Wohnort: Schnaitsee
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon tephrofan » 30. November 2008, 17:20

Hallo Kahey!
Klar kenne ich Robert Scheck (sicherlich schon weit über 20 Jahre)
Zu damaliger Zeit war er absolut einzige Anlaufstelle für sicheres und gutes
Pflanzenmaterial für den Bereich der Opuntioideen, speziell der Tephrocacteen
(sensu Backeberg), Pterocacteen und viele frostharte Formen.
Wer schon einmal das Glück hatte, die geradezu spektakuläre Anlage von
Robert Scheck erleben zu dürfen, wird vergleichbares suchen müssen.
Ich denke, ohne die Hilfe von Robert Scheck, hätte ich sicherlich Schwierigkeiten
gehabt, mein heutiges Sortiment vorzuweisen.
Das bei ihm allerdings eine A.malyana geblüht hat ist selbst mir neu und erfüllt
mich etwas mit Erstaunen. Mein letzter Besuch bei ihm liegt sicherlich schon einige Jahre
zurück, aber eine malyana ist mir da nicht aufgefallen. Ich bin aber bester Hoffnung,
dass sich meine kleinen Prachtkerle irgendwann einmal für die aufopfernde Pflege
bei mir ebenfalls mit ein paar Blütchen bedanken werden- ich kann warten,.

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1235
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Austrocylindropuntia malyana

Beitragvon kahey » 1. Dezember 2008, 20:03

Hallo tephrofan,
ich war 3 mal bei Robert Scheck eine wirklich sehr schöne Anlage auch eine sehr gute Lage es ist aber auch seid meinem letzten Besuch schon wieder 14 Jahre her.
Ich habe damals von Ihm malayana bekommen und von seinen Sämlingen Pterocactus knowltonii eine ganze Schale mit ca 15-20 Stück bekommen.
Auch ich habe sehr viel von Robert Scheck gelernt.
viele Grüße
kahey
Viele Grüße
Dieter


Zurück zu „Opuntioideen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste