Puna bonniae

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Puna bonniae

Beitragvon kahey » 18. August 2009, 17:24

Hallo,
zum erstenmal blüht bei mir eine Puna. Es war mal eine schöne große Pflanze ist mir aber im vorrigem Jahr der Topf aus der Hand gerutscht nun habe ich 6 Pflanzen, eine davon blüht zur Zeit. 8-) Die Pflanze steht hoch unter Plexiglas auf der Südseite.
Liebe Grüße
kahey
Dateianhänge
Puna 7 - Kopie.JPG
Puna 4 - Kopie.JPG
Puna 1 - Kopie.JPG
Zuletzt geändert von kahey am 19. August 2009, 06:46, insgesamt 1-mal geändert.
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Puna bonniae

Beitragvon CABAC » 19. August 2009, 03:22

Hallo kahey,

tolle Pflanze und ebenso schöne Fotos zeigst Du uns da.

Bin auch schon länger an dieser Kakteengattung [ gehört seit einiger Zeit zu Maihueniopsis] interessiert.

Gibt es nähere Informationen über die Pflanze,welcher Klon bzw. welche Sammelnummer ist das? Ist die wurzelecht oder gepfropft und tief eingetopft?

Eine so hell bedornte Puna bonniaes steht in meiner Sammlung unter HPT 11. bin gespannt auf Deine Antwort...

Dir und allen anderen einen schönen Tag

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Puna bonniae

Beitragvon kahey » 19. August 2009, 06:51

Hallo CABAC,
leider habe ich keine weiteren angaben über die Pflanze die in meinem Beitrag zusehen ist. Ich habe noch eine die ist von der Körperfarbe grün.
Die Pflanzen sind wurzelecht also keine gepfropften.
Das ist mir neu das die jetzt zu den Maihuenopsis gehört.
Viele Grüße
kahey :)
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Puna bonniae

Beitragvon CABAC » 20. August 2009, 08:19

Hallo kahey@ hallo zusammen,

schade, dass Du keine näheren Informationen über Deine Puna hast.

Sie sieht meiner HPT 11 (siehe Bild) sehr ähnlich. Beeindruckend ist auch HPT 84 mit einer Blüte von einem DM von 12 bis 15 cm.

In meiner Sammlung habe ich vier Formen von Puna bonniae mit HPT-Kennzeichnung (HPT steht für Hans Peter Thomas, ist wohl den meisten bekannt).

Auf der Homepage von Ihm, Klaus Gilmer und Roland Langenberg http://www.opuntiadelsur.de/
kann man viel über Punas und andere Opuntiieden aus Südamerika erfahren und herausfinden.

Bei mir sind noch fast alle Punas gepfropft. Auf Austropuntia subulata gepfropft, werden daraus schnell große vielgliedrige Pflanzen, die allesamt sehr freudig blühen. Mit wurzelechter Kultur habe ich erst vor einem Jahr angefangen. Gut ausgereifte Sprossen bewurzeln recht schnell, sind aber empfindlich. Sobald ich das richtige Substrat gefunden habe, werde ich alle Formen und Klone auf eigener Wurzel weiter kultivieren.

Allen einen schönen Tag

CABAC
Dateianhänge
HPT11_m8.jpg
HPT84_m8.jpg
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Puna bonniae

Beitragvon kahey » 20. August 2009, 12:20

Hallo CABAC, hallo zusammen,
ich kenne die Seiten von HPT, nur geht sehr wenig über die Kultur hervor mich würde brennend interessieren ob die Pflanzen wenn diese ganz trocken stehen, im Winter auch Frost vertragen würden.
Gruß
kahey
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
hardy
Beiträge: 69
Registriert: 22. November 2008, 15:08
Kontaktdaten:

Re: Puna bonniae

Beitragvon hardy » 20. August 2009, 16:44

hallo kahey

ganz oben auf der seite "Puna" steht der link "Allgemeines zur Pflege der Gattung". da steht aber alles drin, was man wissen möchte.
viele grüße,
opa hardy

www.hardyfei.de

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Puna bonniae

Beitragvon kahey » 21. August 2009, 07:06

Hallo hardy,
den Link hatte ich übersehen Du hast recht da steht wirklich alles drin was man Wissen möchte, vielen Dank für den Hinweis :) :)
viele Grüße
kahey
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Puna bonniae

Beitragvon michael » 16. Juni 2010, 10:26

Meine fangen gerade wieder an mit blühen:
Dateianhänge
IMG_8731.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Puna bonniae

Beitragvon Thomas Brand » 2. Juli 2010, 14:23

Hallo,

ein Bild wollte ich auch noch beitragen.

Gruß
Thomas
Dateianhänge
Puna bonniae 0010.jpg

Benutzeravatar
Konrad
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2008, 09:42
Wohnort: Dresden

Re: Puna bonniae

Beitragvon Konrad » 26. Juli 2010, 19:19

Hallo zusammen,

erstmalig blühte sie auch bei mir.

Beste Grüße
Konrad
Dateianhänge
P1020910.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3908
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Puna bonniae

Beitragvon CABAC » 28. Juli 2010, 16:51

Hallo zusammen,

die meisten Puna bonniea stehen als gepfropfte Pflanzen in unseren Sammlungen.

Meistens dient als Unterlage A. subulata. So wachsen sie ganz schnell zu vielköpfigen und auch blühfreudigen Exemplaren heran.

Es geht aber auch auf Echinopsis:
Puna_bonniae_gpf_8.jpg


Seit ein paar Jahren tauchen immer wieder mal bewurzelte Punas auf.
Puna_bonniae_WE_8.jpg


Die gezeigte Pflanze stammt, wie könnte es anders sein, vom Michael Kießling.

Weil scheinbar die vegetative Vermehrung bei dieser Pflanze nicht veranlagt ist, muss man ziemlich massiv eingreifen und die Köpfe (gut ausgereift und mindesten vorjährig) abschneiden. Dabei entsteht eine relativ große Wunde, die bevor der Kopf zum Bewurzeln auf das trockene Substrat gelegt wird, sehr gut abtrocken muss. Ich habe zusätzlich auch noch die Schnittstelle mit Holzkohlepulver eingepudert. Weil die Wurzeln zu 99 % aus den Areolen geschoben werden, wird der Bewurzelungskandidat wird einfach auf das trockene Substrat gelegt und ab und zu angesprüht. Trotzdem ist die Bewurzelung verlustreich;man kann gut mit 30 % Ausfällen rechnen.

Nach 8 bis 10 Wochen zeigen sich die ersten Würzelchen und nach 1 Jahr kann der Bewurzelungskandidat schon so aussehen:
Puna_bonniae_bewur_8.jpg



...in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Abend

Euer

CABAC


Ist etwas mühsam lohnt sich aber ...
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Konrad
Beiträge: 136
Registriert: 23. November 2008, 09:42
Wohnort: Dresden

Re: Puna bonniae

Beitragvon Konrad » 28. Juli 2010, 17:44

Hallo Herbert,

mein Ziel ist es auch von alle Klonen Sprosse zu bewurzeln. Die Töpfe sollten nicht zu klein sein dann sehen sie erst richtig gut aus. Nach dem schneiden pudere ich die Sprosse immer mit Bewurzlungspulver von Haage ein. Es fördert die Wurzelbildung, meine ich zumindest. Besprühen immer mit Wuxallösung, damit habe ich gute Ergebnisse erzielt.

Beste Grüße

Konrad


Zurück zu „Opuntioideen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast