Micropuntia gracilicylindrica

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon kahey » 28. Mai 2011, 14:13

Hallo zusammen,
ich habe gerade den Reisebericht von Herbert (CABAC) gelesen und seinen Bericht über Micropuntia gracilicylindrica. Bei uns in den Sammlungen werden sie natürlich größer, da geht es ihnen ja auch viel besser als in der Wildnis. Ich habe schon über viele Jahre einige in der Sammlung, auch im Freibeet ist eine den ganzen Winter von draussen nun hat sie auch eine Knospe die bald zur Blüte kommt.
Dateianhänge
IMG_3588 - Kopie.JPG
IMG_3589 - Kopie.JPG
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon CABAC » 1. Juni 2011, 06:17

Hallo zusammen

...und danke für die Steilvorlage, Dieter!

Der Torsten (P. occulta) wird mir verzeihen müssen, wenn ich seine Signatur von den Edelsteinen in den Kakteensammlungen für meinen Beitrag missbrauche. Micropuntien sind nach meiner Auffassung die Edelsteine einer - in unseren Breiten kälte- und nässeresistenten - Kakteen und Sukkulentensammlung.

Wie man in meinen Berichten lesen kann, habe ich sie (die Micropuntien / Corynopuntien / Grusonia) schon eine Zeit (>25 Jahre ?). Wie Du kann ich seit dem beobachten, dass Micropuntien in meiner Sammlung auch größer werden, als am Standort und bestätigen kann ich auch, dass sie es in unseren Sammlungen auch wohl einfacher haben. Halte sie nach den Erlebnissen an den Fundorten wieder ein Mal für absolute Nischenbewohner und Besiedlungsspezialisten, die sich auf Grund der Standortverhältnisse an die zum Teil sehr extremen Klima-oder Bodenverhältnisse hervorragend angepasst haben.

Deshalb stehen sie bei mir das ganze Jahr auf obersten Stellage meines Kalthauses. Das Pultdach ist im Sommer nach drei Seiten und im Winter nach Osten offen. Da kommt also ständig frische Luft hinein und der Wind pfeift da manchmal ganz schön heftig durch. In der frostfreien Zeit befinden sich dort auch ein Teil meiner Pterocacteen, hochandine Neowerdermannia, hochandine Sulcorebutia, sowie Weingartia mit einem Vorkommen höher als 2.500 M. Bei mir haben Micropuntia also keinen Bodenkontakt. Allerhöchstens kommen blühende Pflanzen für ein oder zwei Tage ins Freiland.

In der Literatur sind alle bekannten Formen zu Grusonia pulchella bzw. Corynopuntia pulchella zusammengefasst worden. Wer die Möglichkeit hat M. pulchella und M. pygmaea zu vergleichen, wird sich schwer tun, da Unterschiede festzustellen. Wer aber M. gracilicylindrica und M. pulchella/ M. pygmaea vergleicht, egal ob am Fundort oder in der Kultur muss schon sehr sehbehindert sein, um da nicht, sehr deutlich und damit artberechtigte, Unterschiede festzustellen.

Auch ihre Frosthärte kann ich bestätigen. Die letzten Winter waren hier schon sehr kalt. Die fast -20°C konnten ihnen nichts anhaben. Sie müssen allerdings trocken stehen. Freiauspflanzen ins Freiland würde ich nicht wagen.
M_G_Sammlung_2.jpg

Micro_gracili_m8.jpg

Micro_pulchella_m8.jpg

wurzel_altpflanze.jpg

wurzelhals_altpflanze.jpg

wurzel_jungpflanze.jpg



…in diesem Sinne bis nachher mal

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon kahey » 1. Juni 2011, 13:37

Hallo Herbert,
sehr schön Dein Bericht ich kann das alles nur bestädigen, meine Microp.grac. wird in kürzen Blühen dann stelle ich mal Bilder ein.
Viele Grüße
Dieter
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon kahey » 9. Juni 2011, 17:26

Hallo zusammen,
nun ist es soweit die Blüte ist offen.
Dateianhänge
IMG_3831 - Kopie.JPG
Die Blüte
IMG_3832 - Kopie.JPG
Micropuntia gracilicylindrica
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon CABAC » 10. Juni 2011, 07:39

Hallo zusammen und hallo kahey

Glückwunsch zur Micropuntienblüte. Hattest Du wenigsten einen Partner zum Bestäuben?

In meiner Sammlung ist die Blütezeit von den Micropuntien wohl vorbei, auf den Pygmaeas und Barkleyanas sitzen noch ein paar Knospen, aber ob die aufgehen?

Aber wie sagt man doch schön, die Hoffnung stirbt zuletzt...

...in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen und blütenreichen Tag

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon kahey » 10. Juni 2011, 11:29

Hallo CABAC,
nein ich habe nicht bestäubt. Man kann die ja auch durch Stecklinge vermehren.
Viele Grüße
Dieter
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon CABAC » 11. Juni 2011, 04:24

Hallo zusammen und hallo Dieter,

Stecklinge schneiden von Micropunita gracilicylindrica hat Sinn, denn sonst sehen sie nach ein paar Jahren aus wie schlecht gepflegte Pterocatus tuberosus (kunzei). Mit Stecklinge vermehre ich aber nur das genetische Potential eines Klones mit der Aussaat dass genetische Potential einer Gattung/Form/Fundortes. Na ja und möglicher Weise ist ja bei einer Aussaat auch mal ein besonderer Sämling dabei. Es soll nämlich auch schon weißblühende Micropuntia gesehen worden sein.

Dieter, Deine Micropuntia sieht toll aus und ist bestimmt schon sehr alt...

...in diesem Sinne wünsche ich ihr in Deiner Kultur noch viele gute Jahre und allen anderen eine schönes Wochenende

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
kahey
Beiträge: 1237
Registriert: 22. November 2008, 17:32
Wohnort: bei Aachen
Kontaktdaten:

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon kahey » 11. Juni 2011, 08:48

Hallo CABAC,
ja ich habe sie schon 5 oder 6 Jahre blüht eigentlich in den letzten 3 Jahren regelmäßig.
Viele Grüße
Dieter
Viele Grüße
Dieter

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon CABAC » 12. Dezember 2011, 17:03

Hallo zusammen,

zurzeit sichte ich meine Samenernte und entscheide mich dann, ob ich die Samen im Frühjahr ausäe oder ob sie lieber im Samenarchiv verwahre.

Diese Samen hier:
Seed_MOP_gracili_m8.jpg

sind die ersten ihrer Art in meiner Sammlung und deshalb kommen sie ins Archiv.

LG
CABAC

...der
frühe Vogel kann mich mal !

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3880
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Micropuntia gracilicylindrica

Beitragvon CABAC » 9. Juni 2016, 06:28

IMG_0108.JPG


Hallo zusammen,

auch hier ist in den letzten Jahren nichts mehr geschrieben worden!

Verwundert mich aber nicht, denn diese Opuntien dürften in hiesigen Sammlungen kaum vertreten sein.


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!


Zurück zu „Opuntioideen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 4 Gäste