Hylocereus undatus

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Hylocereus undatus

Beitragvon Arnhelm » 9. Januar 2012, 20:41

Mein Hylocereus undatus, den ich schon seit 1994 oder so pflege bzw versuche im Zaum zu halten, war ursprünglich mal eine Pfropfungsunterlage für diese bunten, chlorophyllfreien Kakteen, die immer wieder gerne angeboten werden. Der gepfropfte Kaktus hatte sich dann irgendwann verabschiedet und die Unterlage ist dann so richtig abgegangen.
Fand ich damals spannend, hab ich also weiterwachsen gelassen.

Schnell stellte sich aber heraus, daß diese Pflanze für den Hausgebrauch ziemlich ungeeignet war : Sie wuchs sehr schnell, die Triebe waren steif und unbiegsam (nicht so "lenkbar" wie z.B. bei Selenicereus), wuchsen wohin sie wollten und besaßen dann auch noch kleine, fiese und sehr harte Dornen.

Hier mal ein Bild von einem Hylocereus im botanischen Garten....sowas ist für die Fensterbank eher ungeeignet :
2dv3j9i.jpg



Also kam die Pflanze bald in einen größeren Topf und ab ins Gewächshaus, wo sie einige Jahre vor sich hin wucherte, aber sonst eher ein Schattendasein führte. Alle Versuche sie zu bändigen (mit Staudenringen, Rankhilfen oder Gittern) schlugen fehl aufgrund der Störrigkeit der Triebe und dem enormen Wachstum. Also wurde sie in eine hintere Ecke verbannt und vergessen, die Wurzeln wucherten durch den Topf in den Boden und auch die zahlreichen Luftwurzeln saugten sich überall in jeder Ritze oder dem Boden fest. Mehrere Meter Wachstum bei den Trieben war jetzt jedes Jahr normal, zwischendurch wurde immer gerodet, wenn es zu wüst wurde.

2010 gab es dann die erste Knospe :
Hylocereusknospe Jul10-2.JPG

Hylocereusknospe Jul10-1.JPG


Blütenbilder folgen dann noch, die muß ich erst noch raussuchen !

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon davissi » 9. Januar 2012, 20:55

Hallo Arnhelm,

finde ich sehr interessant! Wie groß ist deine Pflanze?

Vielleicht besorge ich mir nächstes Jahr auch ein paar Epis, mich faszinieren immer wieder diese tollen Blüten.

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon Arnhelm » 9. Januar 2012, 21:06

Die Pflanze steht an einer Rückwand von einem alten Gewächshaus, welches eigentlich für andere Kulturen genutzt wird (Sommerblumen, Mutterpflanzen). Dort sind die Triebe dann schon mal um die 3 m lang, viel länger dürfen sie nicht werden, dann wachsen sie in den Weg und werden abgeschnibbelt. Der Hylocereus steht zwar noch in einem etwas Putzeimer-großen, ist da allerdings schon komplett durch ins Erdreich gewurzelt. Seit dem ist er nicht mehr zu bremsen.
Auch wo die Triebe überall aufliegen oder die Luftwurzeln den Boden erreichen, wurzelt er sofort fest.

UND : Ja, besorg Dir Epis ! Gute Idee ! *GRINS*

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon davissi » 9. Januar 2012, 21:16

Hallo Arnhelm,

Danke für deine Antwort. Hat dein Hylo seit der ersten Knospen nochmal geblüht?

Ich muss mich 'mal umhören und umschauen was für Anfänger geeignte Sorten mit großen, bunten Blüten sind und dann muss ich mir noch einen guten Händler suchen...

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon Kurt » 9. Januar 2012, 21:41

Hallo David,

Hylocereus undatus hat mit Epicacteen und bunten Blüten wenig gemein, höchsten daß mal damit ein wenig gekreuzt wurde. Epicacteen sind die allseits bekannten früheren Phyllocacteen, die vor allen Dingen nicht die enorme Wuchskraft des Hylocereus haben, dafür aber viel früher blühen.
Man kann eben junge Hylos gut als Pfropfunterlage für Sämlinge benutzen, um diese schneller groß zu bekommen. Dann sollte man diese aber herunter nehmen und neu bewurzeln.
Grüsse Kurt

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon Arnhelm » 9. Januar 2012, 21:43

@ Davissi : 2010 hatte er zum ersten Mal geblüht, da ich ihn bis dahin hab ziemlich wuchern lassen. Danach habe ich dann viel abgeschnitten, 2011 gab es keine Blüten.

Aber hier dann mal die Blütenfotos !

Zuerst abends/nachts als die Blüte aufging :
2w1sh7d.jpg

312h7dg.jpg


Und am nächsten Morgen...da war die Blüte dann ganz weit offen :
33dfcpl.jpg

2h84vf7.jpg

Benutzeravatar
davissi
Beiträge: 462
Registriert: 6. August 2011, 21:35
Wohnort: Südpfalz
Kontaktdaten:

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon davissi » 9. Januar 2012, 21:53

Kurt hat geschrieben:Hylocereus undatus hat mit Epicacteen und bunten Blüten wenig gemein, höchsten daß mal damit ein wenig gekreuzt wurde. Epicacteen sind die allseits bekannten früheren Phyllocacteen, die vor allen Dingen nicht die enorme Wuchskraft des Hylocereus haben, dafür aber viel früher blühen.


Hallo Kurt,

Danke für deine Antwort.

Das H. undatus nicht viel mit den Epicacteen zu tun hat, wusste ich. Allerdings hat mich die Blütenknospe an dieses Vorhaben erinnert. Deine Epicacteen sind wirklich sehr schön, wie ich feststellen konnte.

Hallo Arnhelm,

Danke für diese schönen Bilder. Deine Epis sind auch sehr schön.

Benutzeravatar
marcu
Beiträge: 117
Registriert: 12. November 2010, 19:03

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon marcu » 9. Januar 2012, 22:17

Arnhelm hat wirklich mega-schöne Epikakteen! 8-)
Erfolg besteht zu 10 % aus Inspiration, -
zu 90 % aus Transpiration. (Philip Rosenberg)

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon Arnhelm » 9. Januar 2012, 23:34

Die Länge und der Durchmesser der Blüte betrugen ungefähr 25 cm...ein ganz schöner Brummer ! ;-)
Dateianhänge
317dqw8.jpg
j753ds.jpg

Benutzeravatar
Argo
Moderator
Beiträge: 186
Registriert: 6. November 2010, 12:03

Re: Hylocereus undatus

Beitragvon Argo » 9. Januar 2012, 23:38

Mh, mich würde interessieren ab nach wie vielen Jahren sich der Undatus sich bequemt zu blühen. Meiner ist zwar noch nicht so groß.. Aber deinen Platz habe ich leider nicht.
Das Bild ist doch aus der Boga Essen oder??

Gruß Arndt
Bild


Zurück zu „Hylocereus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast