Disocactus macranthus L1514

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Asclepidarium » 5. April 2011, 20:42

Hallo zusammen,

jedes Jahr ist es immer wieder ein Erlebnis wenn Disocactus macranthus blütenübersät im Gewächshaus hängt.
Die abgebildete Pflanze hat die Sammelnummer L1514 und sollte laut Internet aus Bahtzihuiltic, Chiapas, Mexico, 1800-2000m stammen.
Die Art ist pflegeleicht und wird bei rund 10 °C überwintert. Das Substrat ist wie bei allen anderen Arten rein mineralisch.

Viele Grüße

Uli
Dateianhänge
Disocactus macranthus (L1514) (UT07,064) 004.jpg
Disocactus macranthus (L1514) (UT07,064) 003.jpg
Disocactus macranthus (L1514) (UT07,064) 006.jpg
Disocactus macranthus (L1514) (UT07,064) 009.jpg
IMG_5310.JPG
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
Argo
Moderator
Beiträge: 186
Registriert: 6. November 2010, 12:03

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Argo » 5. April 2011, 21:04

Ist ja eine staatliche Pflanze. Wie alt ist sie denn ungefähr?

Gruß Argo
Bild

Asclepidarium
Beiträge: 361
Registriert: 22. November 2008, 16:58
Kontaktdaten:

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Asclepidarium » 5. April 2011, 21:26

Hallo Argo,

bekommen habe ich die Pflanze 2007. Sie sollte jetzt ungefähr 10 Jahre alt sein.

Viele Grüße

Uli
Viele Grüße

Ulrich Tränkle

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Kurt » 6. April 2011, 07:02

Hallo Uli,
von der Blütenform und von der Masse der Blüten her könnte das ein Elternteil meines vorgestellten Epikaktus Frülingspracht sein. Der Name wurde mir hier genannt, die Pflanze stammt von einem Freund, der sie wiederum als Ableger von der Ehefrau des allseits bekannten Alfredo Lau aus Fortin, Mexiko, erhielt.
Grüsse Kurt

Benno
Beiträge: 69
Registriert: 26. November 2009, 22:12

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Benno » 7. April 2011, 22:52

Hallo Uli,

tolle Pflanze.
Sowas sucht der Sammler und Jäger.

Hast du nur so rein zufällig in Korb am kommenden Wochenende
einen Steckling zum Verkauf dabei ??

Freue mich schon auf den Sonntag.

Liebe Grüße Benno

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Arnhelm » 28. Dezember 2011, 23:42

Sind die Triebe immer so rötlich ? Oder ist das nur eine temperaturbedingte Erscheinung im Herbst/Winter ?
Ich habe auch eine Disocactus macranthus, der ist eigentlich immer grün....ich weiß jetzt auch nicht genau, um welche Feldnummer oder so es sich genau handelt, ich hab ihn nur unter Disocactus macranthus als Steckling bekommen.
Ich habe nur festgestellt, daß er wohl lieber etwas höhere Temperaturen mag und bei unter 10 °C doch etwas leidet und fleckig wird.

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Arnhelm » 28. Dezember 2011, 23:45

Hier mal ein Foto von meiner Pflanze in voller Blüte ! An den Trieben, die direkt vor der Ampel hängen, kann man die Blattflecken gut sehen, die ich meine.....ich vermute, sie werden durch zu niedrige Temperaturen verursacht.
Dateianhänge
ir5d6p.jpg

Benutzeravatar
turmtobi
Beiträge: 58
Registriert: 21. August 2011, 19:20
Wohnort: Gotha

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon turmtobi » 29. Dezember 2011, 12:30

Ich vermute das es auch eine andere Aufsammlung oder eine andere ssp. ist.
Die Blüten unterscheiden sich ja gewaltig.
Die Flecken können durchaus von der Überwinterungstemperatur herrühren.
Wieviel grad hats bei dir?


Gruß Tobi
"Wenn der Sonne Lieblingserben in der Dürre Durstes sterben,
leben wir,die Sukkulenten,stillvergnügt von unsern Renten."

Gruß Tobi

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon Arnhelm » 29. Dezember 2011, 17:26

Es kann schon mal deutlich unter 10 °C im Winter gehen. Die Hauptpflanze hängt im wärmsten Haus, aber ein paar Ableger standen auch schon mal bei den Kübelpflanzen und mußten unter 5 °C ertragen...überlebt haben sie es auf jeden Fall !

Benutzeravatar
turmtobi
Beiträge: 58
Registriert: 21. August 2011, 19:20
Wohnort: Gotha

Re: Disocactus macranthus L1514

Beitragvon turmtobi » 29. Dezember 2011, 19:20

Das ist ein bisschen wenig.Klar meistens überleben sie es aber tragen eben deutliche Spuren davon.
Meine Disokakteen und Epiphyllen hängen so um die 16°C ,Rhipsalis und Lepismium so um die 10°C.
"Wenn der Sonne Lieblingserben in der Dürre Durstes sterben,
leben wir,die Sukkulenten,stillvergnügt von unsern Renten."

Gruß Tobi


Zurück zu „Disocactus“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast