Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemium

Beitragvon scoparius » 11. Juli 2010, 17:35

Fantastische Dornen :shock: . Bolivien soll ja ein Land mit extremen Klimagegensätzen auf kleinstem Raum sein. Vom tropischen Regenwald bis zum ewigen Eis auf den Bergen.

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemium

Beitragvon scoparius » 7. August 2010, 20:37

Hier doch noch mal ein argentinischer Vertreter von Microsemium:
G. glaucum ssp. ferrarii P385, Cerro Mazan, Arg. (G. ferrarii)
Gymnocalycium ferrarii P385 2010 August5 020.jpg
Gymnocalycium ferrarii P385 2010 August5 022.jpg

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon scoparius » 21. Juli 2011, 21:29

Hat neulich zum ersten mal bei mir geblüht.
Laut G. Charles könnte es auch mit dem G. oenathemum identisch sein, das ungefähr aus der selben Gegend in der argentinischen prov. Catamarca vorkommt.
Gymnocalycium nigriareolatum v. carmineum 2011 Juli19-2.jpg


Und hier ein älteres Bild von einem G. carminanthum (=G.oenanthemum)
zum Vergleich:
Gymnocalycium carminanthum 2011 Juno21.jpg

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon Manfredo » 23. Juli 2011, 22:37

Hallo zusammen,

eigentlich habe ich es all die Jahre vermieden, mich um die verschiedenen "-semineum's" zu kümmern ... aber ein paar "Microseminea" kann ich auch noch beisteuern:
0513_Gymnocal_tillianum_0569.jpg

0521_Gymnocal_comarapense_1323.jpg

0626_Gymnocal_bayrianum_9092-a.jpg

0820_Gymnocal_cardenasianum_1063.jpg

Gymnocal_achirasenese_6216-a.jpg

Gymnocal_horridispinum_6244-a.jpg

Gymnocal_monvillei_9353-a.jpg

Gymnocal_spegazzinii_100820_1114.jpg

Viele Grüße
Manfredus-semineus
Dateianhänge
0521_Gymnocal_carminanthum_1311.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon CABAC » 24. Juli 2011, 07:51

Hallo zusammen und hallo Manfredus-semineus&scoparius,
eine schöne Serie habt Ihr da ins Forum gestellt, über die ich mich nicht nur "von amtswegen" freue.

Wirklich tolle Fotos von ganz tollen Pflanzen,

die ihre Schönheit erst zeigen, wenn sie ausgewachsen und entsprechend groß geworden sind. Und daran scheiden dann wieder die Geister; die einen mögen sie(haben dann auch den entsprechenden Platz in der Sammlung) und andere lehnen sie ab. Wer ihnen in der Natur begegnet, kann man sich ihrer imposanten Erscheinung nicht entziehen. Der Wunsch sie in der Sammlung zu haben, wird schwierig umsetzbar, denn zum Ausgraben sind sie zumächtig [und ausgrabungswürdige Jungplanzen sind nur ganz selten vorhanden) und wenn man dann in den Scheitel schaut, um nach Samen zu suchen, sieht man fast immer nur ausgeräumte hole Früchte und hämisch grinsende Ameisen.
Die Aussaaten gelingen auch meistens, wer allerdings wer nur 20 Korn aussät tut sich mitunter schwer, einen erkennbaren Erfolg zuverzeichnen. Deshalb ist Klotzen angesagt, denn wenn von 100 Korn dreizig nicht keimen fällte die 33 % Miserfolgsrate nicht auf.

Die folgenden Bilder sind Studioaufnahmen, das Wetter im CABAC-Land ist im Augenblick einfach zu mies.

Gymnocalycium zeggarae ca. 30 km LL südöstlich von Tarabuco:
Gymno_zeggarae.jpg

Fruchtaufnahmen von Gymnocalycium pflanzii von der Route Villa Montes nach Palos Blancos
Gymno_pflanzii.jpg
Gymno_pflanzii_frucht.jpg

Gymno_pflanzii_frucht_2.jpg


Eigentlich fehlt jetzt nur eine Aufnahmen, um den Größenvergleich von Microsemneum zu anderen Samengruppen der Gattung darzustellen. Doch dazu muss ich erst die Samen aus der Frucht herauslösen, auswaschen und trocknen ...

...in diesem Sinne bis nachher mal
Euer
CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon scoparius » 24. Juli 2011, 11:33

Hallo Manfredo und CABAC (und alle Mitleser),
sehr schöne Sammlung von Gymnos Manfredo, die Größe der Pflanzen ist alllerdings ein zunehmendes Problem weshalb sie von manchen auch als Unkraut verunglimpft werden (nicht von mir selbstverständlich).
CABAC : tolle Großaufnahmen von der quer aufreissenden Frucht des G. pflanzii .( Ist die einzige Art mit diesem Muster bei den Gymnos, oder?
Ein Größenvergleich wäre natürlich super , aber da hast Du bestimmt was im Archiv....

Hier noch ein Vertreter des kleinsamigen Gymnocalyciums, der wegen der schönen Blüte fast schon mein lieblings- Gymno geworden ist.

Gymnocalycium ritterianum
Gymnocalycium ritterianum (ex Haage) 2011 Juno27-1.jpg
Gymnocalycium ritterianum WR126 2011 Juno27-1.jpg
Gymnocalycium ritterianum P219 2011 Juno28-1.jpg
Gymnocalycium ritterianum AW 2011 Juno04-4.jpg

Manfredo
Beiträge: 801
Registriert: 22. Januar 2009, 22:35
Wohnort: Oberhausen

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon Manfredo » 24. Juli 2011, 14:44

Hallo zusammen,

die einen mögen sie(haben dann auch den entsprechenden Platz in der Sammlung) und andere lehnen sie ab

... und die dritten mögen sie, obwohl sie keinen Platz haben ... ;-)
Aber "sie" haben vor Jahren ja auch klein angefangen ... .

Zwei Ergänzungen hätte ich noch,
Gymnocal_biocolor_8701-a.jpg

0513_Gymnocal_hybopleurum_0669.jpg

wobei der Name "hybopleurum" lt. Charles nicht so recht geklärt zu sein scheint.

Einen schönen Sonntag (Sonn- ??? ;-)) noch -
Manfredo

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon CABAC » 25. Juli 2011, 04:50

Hallo zusammen,
scoaprius, habe mal meine bei Microsemineum nachgeschaut, nur bei G.pflanzii reißt die Frucht bei der Reife im unteren Bereich quer auf, bei allen anderen längst.
Hier mal eine Aufnahme von Gymnocalycium speggazinii forma cachipampa/amblayo:
G_speg_frucht.jpg

Die Frucht ist im Vergleich zum Pflanzenkörper recht groß (ca. 4,5 cm lang, 3 cm breit und 3,5 cm hoch). Der Eindruck, dass die Frucht voller Samenkörner sein muss, wird nur durch das Bild vermittelt. In der Realität ist es aber so, dass hinter dem Wulst der ausgetretenen Samen nur noch Pulpa ist:
G_speg_frucht_2.jpg

G_speg_frucht_3.jpg

G_speg_frucht_4.jpg

Trotzdem kommt da allerhand an Samen zusammen. Habe mir mal vor ein paar Jahren die Mühe gemacht und die Samen einer Frucht ausgezählt. Bei der Cachipampaform sind zwischen 400 und 600 Samkörner in einer Frucht. Bei den Cardenasianumformen deutlich weniger, da kam ich auf maximal 300 Korn / Frucht. Bei Pflanzii geht es weit über 2000 Tausend. Bei den Zeggaraes hatte ich noch keine Gelegenheit.
Die Bilder erinnern mich übrigens daran, dass nun wieder meine anstrengenste Zeit im Kakteenjahr beginnt: Samen ernten, Samen reinigen, Samen trocknen, Samen abzählen, Samen verpacken, Samen registrieren, Samen für die nächste Aussaat einplanen...

...in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag

Euer

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon CABAC » 27. Juli 2011, 07:30

Hallo zusammen,

also meine Samenbank ist schon gut bestückt, aber dummerweise hatte ich es bis dato nicht geschafft, eine Probe von Gymnocalycium pflanzii einzulagern. Mit Ausnahme der Dorisiaeform interessieren Samen von G.pflanzii keinen, also bestäube ich sie(MZ) nicht oder schmeiße OP(openpollinatet)Früchte grundsätzlich weg. Also musste ich für den Größenvergleich erstmal die Pflanziifrucht ausräumen und den Samen waschen und trocknen.

Wie das Foto zeigt, ist der Samen wirklich klein:
Gynosamen_größenvergleich.jpg

Um den Größenvergleich deutlich zu machen, habe ich mal ein Korn von G.berchtii (Samengruppe Ovatisemineum) dazu gepackt und vergleichsweise riesig fallen dagegen auch die Samen von G.speggazinii und cardenasianum aus.
Aber wie klein ist denn nun der Samen von G.pflanzii? Im Vergleich mit anderen Kakteenarten die sehr feinen (kleinen) Samen produzieren, gibt das dann dieses Bild:
microsamen.jpg

Ich habe neben G.pflanzii auch noch Blossfeldia liliputana und Parodia microsperma fotografiert. Unterschiede sind gut erkennbar.

Abschließend noch ein paar Aufnahmen von Mircrospermienfrüchten:
G_speg_frucht_offen.jpg

Querschnitt von Gymnocalycium speggazinii und reife Früchte von
G_card_fr_m8.jpg

G.cardenasianum
G_zeg_fr_M8.jpg

sowie G.zeggarae...

...in diesem Sinne bis nachher mal wieder

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon scoparius » 27. Juli 2011, 16:36

Danke für den informativen Beitrag. Die Samen von G. spegzinii scheinen sich ja in der Fruchtpulpa aktiv oder passiv auf die aufgerissene Stelle der Fruchthülle zuzubewegen :shock:

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3887
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon CABAC » 4. August 2011, 09:59

Hallo zusammen,

ich hatte hier im CABAC-Land zwei Tage Gymnotagung.

Es war zwar nur ein kleiner Kreis, dafür waren dann die Abhandlung der Fachthemen umso intensiver.

Samenfotos und Blütenschnitte sind in unserer Gruppierung normal, aber seltsamer weise kam bisher noch keiner auf die Idee, auch mal Früchte im Detail zu untersuchen oder gar abzulichten.

Ich mache dann heute mal weiter damit. Die gezeigte Frucht gehört zu HTH 105 G.cardenasianum forma Paichu (manche bezeichnen sie auch als Gymnocalycium armatum).
G_armatum_frucht_1.jpg

G_armatum_frucht_2.jpg

Wie die meisten Früchte der Samengruppe Microsemineum reißt die Frucht längst auf und die Samen werden förmlich herausgepresst. Wer sich nicht auskennt, meint, dass die Frucht voller Samen ist und diese durch die vermeintliche Enge nach außen gedückt werden. Ich meine aber, dass es die Pulpa ist, die im Vollreifezustand so stark aufquillt, dass die Samen an eine Stelle gepresst wird, die Frucht aufreißt und die Samen versammelt austreten.

Bin gespannt auf Euer Meinung...

...in diesem Sinne wünsche ich allen einen schönen Tag

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Gymnocalycium nach Samengruppe II: Microsemineum

Beitragvon scoparius » 4. August 2011, 15:20

Es scheint mir auch am warscheinlichsten das diese Häufung der Samen an der Einrissstelle der Frucht mit Quellung /Veränderungen in der Konstenz der Pulpa während der Fruchtreifung zu Stande kommmt. - Jedenfalls kann ich keine kleinen Propeller an den Samen entdecken :mrgreen:


Zurück zu „Gymnocalycium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 3 Gäste