Gymnocalycium carminanthum

Jiri Kolarik
Beiträge: 363
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon Jiri Kolarik » 20. Juli 2017, 17:01

Hallo Gymnofreunde...

es wundert mich, dass hier nicht die rotblühenden Gymnos besprochen werden...so wie diese Art...

Sämlinge von G.carminanthum JGK 313, Los Angeles...Samen sind gegenüber dem Friedhof 2010 gesammelt worden...

DSC_8568a.jpg

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon gymnofan » 20. Juli 2017, 17:28

Hallo jiri
Deinem Anliegen kann sofort abgeholfen werden;

BKS 113 stammt aus Los Angeles direkt vom Ortseingang den linken Hang hoch, der abgefüllt ist mit G. carminanthum

BKS-113-G.carminanthum_klein.jpg

BKS 113 G.carminanthum Gruppe_klein.jpg

erstaunlich ist in der Gegend, daß auch G. ambatoense aus 835 m Höhe bereits auch rot blühen kann
BKS 114 G.ambatoense rot_klein.jpg

Jiri Kolarik
Beiträge: 363
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon Jiri Kolarik » 20. Juli 2017, 18:16

Hallo Gymnofan...

die Frage bleibt - was ist G.ambatoense? Als ich zum ersten mal in Los Angeles war, ist es mir auch gelungen, gleich in den ersten scharfen Kurven, ein rotblühendes Gymno etwa 5m im Hang direkt oberhalb der Strasse zu entdecken...aber - in einer Kurve, 5m hoch...es war ungefähr in 800-900m... was es war, mag ich nicht beurteilen...

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon gymnofan » 20. Juli 2017, 19:01

Hallo Jiri
da sind wir ja dann beim eigentlichen Thema, sind nun G. carminanthum und das höher wachsende G. tillianum ( oder G. carminanthum v. montanum) nur die Höhenformen des G. ambatoense aus etwa 600 m Höhe (Concepcion) oder umgekehrt;
VG
GYmnofan

Jiri Kolarik
Beiträge: 363
Registriert: 17. März 2012, 00:08
Wohnort: CZ - Brünn

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon Jiri Kolarik » 20. Juli 2017, 19:37

Hallo Gymnofan...

..nun, der Reihe nach:
1. oenanthemum Backeberg 1934
2. tillianum Rausch 1970
3. carminanthum Borth & Koop 1976
4. var. montanum Slaba 1999

...var/subsp. montanum halte ich für nonsens...in der Beschreibung sind nur Daten erwähnt wie: - ist kleiner, weniger Rippen, kleinere Blüten...halte ich schwach für eine Beschreibung (Slaba)...wächst halt höher, wo rauher ist...etc., logisch werden die Pflanzen kleiner...etc.
Vergleiche bitte mit "asperum"...ist dort die gleiche "Logik" - in der Wirklichkeit sind es Randpopulationen...

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon gymnofan » 20. Juli 2017, 20:48

Hallo Jiri
diese Reihenfolge kenne ich natürlich, doch ist für mich Backebergs G.oenanthemum auch etwas zweifelhaft, wir haben seine Erstangabe aus Mendoza (=Unsinn) und es fehlen mir wirklich Pflanzen, die diesem G.oenanthemum entsprechen, auch wenn R 720 ein wenig rotweinfarbig blüht,
meine G. carminanthum aus Los Angeles sind auch ab dem 4/5 TAg rotweinfarbig, sie verändern die Fareb ganz gleichmäßig
VG
Gymnofan

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3903
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon CABAC » 22. Juli 2017, 09:14

Hallo zusammen,

ich bin in der glücklichen Lage, dass ich die Stecke nach Los Angelos auch zwei mal gefahren habe. Zwar hauptsächlich nicht wegen Gymnocalycium carminanthum, sondern wegen der Parodien die man dort an vielen Stellen findet.

Steuere deshalb mal ein paar Aufnahmen von dieser Region zu:

Auf der Reise im Jahre 2014 hatte es auf diesem Teilstück sehr stark geregnet
14_18_1.jpg



und am dieser Stelle war dann Schluss:
14_18.jpg
14_18_3.jpg

Unmöglich für einen Renault (Dacia) Duster. Mit einem Ford Rancho, einen Nissan Patrol oder Toyota Landcriuser wäre ich da durch gefahren.

Zwei Jahre später waren wir, dank des guten Wetters, sehr erfolgreicher :
IMG_7351.JPG

Fo_G_carm.jpg
G_carm.jpg
G_carm_2.jpg
G_carm_4.jpg

G_carmi_5.jpg



Die Region in der Sierra Ambato ist übrigens durch die vielen Quittenplantagen geprägt. Den Menschen geht es aber nicht nur um die Früchte, sondern hauptsächlich wegen dem Blütenhonig. Dieser Honig hat antiseptische Eigenschaften und wird zur Wundheilung eingesetzt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon gymnofan » 22. Juli 2017, 10:14

Hallo CABAC
also gib es zu, den einen leicht blühenden Gymno hast Du doch so fotogen passend in den Felsen gesetzt

hier noch einige Eindrücke von BKS 113 G. carminanthum in Blüte
BKS 113 G.carminanthum_klein.jpg

BKS 113 G.carminanthum_klein.jpg


VG
Gmnofan
Dateianhänge
BKS 113 G.carminanthum Gruppe_klein.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3903
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon CABAC » 23. Juli 2017, 07:37

Richtig Bernhard,

an einer anderen Stelle ausgegraben und dann in den Felsen gegenüber von dem Los Angelos Infoplatzes wieder eingepflanzt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium carminanthum

Beitragvon gymnofan » 23. Juli 2017, 07:38

hallo Herbert
genau so habe ich es mir auch gedacht
schönen Sonntag noch


Zurück zu „Gymnocalycium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast