Gymnocalycium riojense

Benutzeravatar
Markus Spaniol
Beiträge: 262
Registriert: 22. November 2008, 11:58
Wohnort: Rodenbach
Kontaktdaten:

Gymnocalycium riojense

Beitragvon Markus Spaniol » 2. Juli 2011, 15:07

Die Bilder zeigen die erste Blüte eines 2003 ausgesätes Gymnocalycium riojense subsp. riojnse var. pipanacoense BKS 125.
Dateianhänge
G_riojense_v_pipanacoense_[4].JPG
G_riojense_v_pipanacoense_[5].JPG
Zuletzt geändert von Markus Spaniol am 2. Juli 2011, 17:43, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3911
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon CABAC » 2. Juli 2011, 16:36

Hallo zusammen,

endlich erbarmt sich mal hier jemand und stellt etwas über die Gattung Gymnocalycium ein.

Markus, danke und wir würden uns sehr freuen, wenn Du als anerkannter Gymnocalycienspezialis hier mehr von Deine Pflanzen zeigst. Gymnocalycien sind nämlich gar nicht langweilig, wer sich die Mühe macht und sich alleine schon mit den höchstunterschiedlichen Samengruppen befasst, hat eine Lebensaufgabe.

Gymnocalycium riojense gehört als Angehöriger der Samengruppe Trichomosmeineum- neu Pileisperma- mit der für Gymnocalycium sehr merkwürdigen Samenform
G.riojense.jpg

in mein Hauptinteressengebiet...

...in diesem wünsche ich Dir und allen anderen ein schönes sonniges Wochenende

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
scoparius
Beiträge: 790
Registriert: 20. Mai 2010, 17:39

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon scoparius » 2. Juli 2011, 16:44

An einer meiner ebay Käufe steckt auch das Schild G. riojense. Die Pflanze zeigt ein etwas ungewöhnliches Wachtumsverhalten. Nachdem ich sie bekam, passierte erst einmal eine ganze Wachstumssaison gar nichts und dann....
Gymnocalycium riojense 2010 Juli8 016_klein.jpg
Gymnocalycium riojense 2010 August5 018.jpg

Peter II
Beiträge: 266
Registriert: 22. November 2008, 11:25

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon Peter II » 2. Juli 2011, 21:45

Das kenne ich auch von einem meiner Gymnos. Wenn der Scheitel zerstört ist (ist bei deiner Pflanze gut zu sehen), bringen die da oben eine neue Pflanze.

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3911
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon CABAC » 13. Dezember 2015, 09:55

Hallo zusammen,

das wohl schönste Gymnocalycium riojense habe ich mal in der Nähe der Ortschaft Recreo in der Provinz Catamarca gesehen:

recreo_1.jpg
recreo_2.jpg
recreo_3.jpg
recreo_4.jpg
recreo_5.jpg


Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon gymnofan » 13. Dezember 2015, 10:10

Hallo

Du weißt aber schon, daß es richtigerweise G. bodenbenderianum heißen müßte, dennbei dem beschriebenen G.bodenbenderianum früherer Tage konnte man nachweisen, daß Hosseus damals in der Gegend um Ulapes usw. überhaupt nicht war;
Dein Bild von Recreo gehört zu der wirklich tollen Gruppe, die auch in der Umgebung von Casa de Piedra an der ruta 60 wächst

VG
Gymnofan

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3911
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon CABAC » 13. Dezember 2015, 10:25

Ja Gymnofan Deine Aussage stimmt

und da ich herausfinden wollte, wer sich hinter Deinem Nicknamen versteckt,habe ich mal diesen Beitrag als Lockvogel hier eingestellt. Also erst mal herzlich willkommen hier. Wir sind uns schon mehrfach über den Weg gelaufen.

Ich freue mich mit einem Mitglied auf Augenhöhe diskutieren zu können. Ich habe erst vor wenigen Tagen mit einem anderen AGG-Mitglied über dieses Aggregat diskutiert. Er wollte dieses Gymnocalycium zu der "AGG Notgeburt" G. basiatrum stellen. Bin dagegen, denn der erkaltete Vulkanhügel bei Recreo ist mir zu weit von dem Typusort von G. basiatrum entfernt. Das Fundortgebiet von Gymnocalycium ragonesii ist keine 15 km entfernt.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon gymnofan » 13. Dezember 2015, 10:51

Hallo

hier mal Nachzuchten von BKS 137, die dem richtigen G.bodenbenderianum entsprechen dürften;
den Ausdruck Notgeburt für G.basiatrum finde ich wirklich passend, da es allem Anschein recht schnell gehen mußte und die dafür benutzte Literaturstelle m.W. nicht im Besitz des Verfassers war;
wußte allerdings nicht, daß G.ragonesei auch noch nördlich der Kreuzung mit der ruta 60 gefunden wurde, dachte immer weiter südlich nur;
natürlich sind wir uns schon mehrfach über den Weg gelaufen
achte mal nur auf das Pflanzenkürzel
VG
Gymnofan
Dateianhänge
BKS-137-G.bodenbenderianum_klein_klein.jpg

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3911
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium riojense, bodenbenderianum und basiatrum

Beitragvon CABAC » 15. Dezember 2015, 07:32

Tja nun Gymnofan,

wegen der Arbeitsweise dieser Arbeitsgruppe hat es schon viel Verärgerung, endlose Diskussionen bzw. Austritte gegeben.

Die Publikationen samt der kuriosen Nomenklatur sind m.M. keine Ergebnisse von neuen Erkenntnissen. Es wird zwar der Anschein vermittelt, das es so ist, aber im Grunde wurden / werden meistens die Fehler eine Person "gerade gezogen!" Man muss schon einiges an Toleranz aufbieten, um manches was da so verzapft wurde, mit Gelassenheit zu begegnen.

Die gute alte Samengruppe Trichomosemineum in Pileisperma umbenennen, war m.M. ein völlig überflüssiger Akt (von dem heute Gott sei Dank niemand mehr spricht). Das "neue G. basiatrum" hilft allenfalls ein paar Händler. Wer sich mit Gymnocalycium der Samengruppe Trichomosemineum beschäftigt, sammelt schon nicht nach der Nomenklatur, sondern nach Fundorten und den morphologischen Eigenschaften dieser Vorkommen.

Und was das Aggregat bei Recreo betrifft, so ist es für mich zunächst unerheblich, ob der nächste Fundort von G ragonesii 15 oder 20 km bzw. südlich oder nördlich der Kreuzung der R 60 befindet. So lange wie ich nicht die Vorkommen bei Ullapes untersucht habe, werden die Pflanzen von Recreo ein schönes aber normales G. bodenbenderianum bleiben. Schon wegen der großen räumlichen Distanz kann es für mich kein G. basiatrum sein.

Ich hatt auf meiner letzten Argentinienreise die Gelegenheit, sehr viele Fundorte von G. bodenbenderianum zu erleben und werde bei Gelegenheit hier darüber berichten.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon gymnofan » 15. Dezember 2015, 10:06

Hallo Herbert

da schreibst Du Sätze, die mir in der Gymnoseele gut tun
M.Meregalli hat mal alle Samen der damaligen vielen G. riojensenamen untersucht und keinerlei Unterschiede entdecken können, als alles nunmehr G.bodenbenderianum + Standort

Zur Erbauung 2 Bilder von "G.basiatrum" bei Chelcos und nördlich von Ambil

dann mal schöne Adventszeit und heb mir für Wiesbaden einige Sämlinge von G.armatum bitte auf
Dateianhänge
BKS-140-klein.gif
BKS-139-klein.gif

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3911
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Gymnocalycium riojense, bodenbenderianun @ basiatrum

Beitragvon CABAC » 16. Dezember 2015, 06:37

Hallo zusammen @ Gymnofan,

danke für den Beitrag und die Erbauung ist angesichts Deiner Bilder schon mal gesichert.

Hast Du wirklich die Steckschilder von G. bodenbenderianum in G. basiatrum geändert?

Aber was sehen die Augen eines Gymnocalyciumsammlers der sich der Samengruppe Trichomosemineum verschrieben hat ? Das was mir mein Lehrmeister der ersten Stunde (LB) beigebracht, als ich nach den Unterschieden zwischen G. stellatum und G. bodenbenderianum gefragt habe, nämlich das typische Dornenbild von G. bodenbenderianum : helle Spitzen und dunkle Basis. Bei G. stellatum ist es nämlich genau anders herum. Was dann ganz platt bedeuten würde, dass nun seit es G. basiatrum gibt nun alle G. bodenbenderianum so heißen müssten. (?)

Ich könnte mich aber bestenfalls dazu durchringen nur die Pflanzen des Typusortes so zu benennen ,aber nur wenn ich das Aggregat und das Taxon persönlich untersucht habe. Papier kann noch so geduldig sein, es geht nichts über persönliche Eindrücke.

Ach so, und damit es auch klar ist, ich bin gerne Mitglied in dieser Arbeitsgruppe. Und wenn es für mich vom Thema und den Aussagen dazu manchmal nicht so ganz passend ist, man trifft in Eugendorf oder auch auf den anderen Veranstaltungen nur nette Menschen.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

gymnofan
Beiträge: 259
Registriert: 12. Dezember 2015, 17:32

Re: Gymnocalycium riojense

Beitragvon gymnofan » 16. Dezember 2015, 09:23

hallo
wo stellen wir den dann den hin ??

http://www.ptmk.warszawa.pl/kolekcje/si ... 001r_m.jpg
das wäre ja dann ein G. basiatrum ?? oder was nun

VG
Gymnofan


Zurück zu „Gymnocalycium“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast