Epiphyllum Frühlingspracht

Karoline
Beiträge: 5
Registriert: 17. Dezember 2010, 22:40
Wohnort: in der Nähe von Aachen

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Karoline » 18. Dezember 2010, 15:05

Es könnte auch Frühlingsanfang sein (ebenfalls Petersen), meiner zeigt auch das von Kurt beschriebene Verhalten beim Wachstum. Ich überwintere die Pflanze bei mindestens 10°C, eher noch mehr. Es ist jedes Jahr der erste blühende Phyllo, oft passt es mit dem "Osterkaktus".
Christa: Ein Stück Frühlingsanfang kann ich Dir abgeben.

Benutzeravatar
Christa
Beiträge: 164
Registriert: 3. Dezember 2008, 08:11
Wohnort: bei Köln

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Christa » 26. Dezember 2010, 16:57

Hallo Karoline,

vielen Dank für Dein Angebot. Das wäre ja noch ein Grund mehr, daß wir uns mal wiedersehen.

LG Christa

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Kurt » 4. April 2011, 08:56

Hallo zusammen,
hier ist ein neues Foto von heute. Meiner Meinung nach blüht Epi. Frühlingspracht dieses Jahr noch mehr als im vorigen Jahr. Der Name stammt übrigens nicht von mir, sondern wurde im vergangenen Jahr von Daniel/Echinopsis "vergeben". Ob es stimmt? Wer weiß es?
Dateianhänge
169 P1060626 Epiphyllum Frühlingspracht.jpg
Grüsse Kurt

Claudia
Beiträge: 23
Registriert: 11. Januar 2011, 11:54

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Claudia » 4. April 2011, 09:06

Sehr schöne Pflanze Kurt.

Und was seh ich so zwischen den Kakteen?Orchideen.
Hab auch noch ein paar,zum größten Teil aber nur noch Laelia purpuratas

lg Claudia

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Kurt » 4. April 2011, 09:55

Hallo Claudia,
ja, das sind zwei Laelia anceps, einmal in weiß und eine normale. Und einige Tillandsien, die draußen an ein Gitter kommen als Sichtschutz zum Nachbarn.
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
Christa
Beiträge: 164
Registriert: 3. Dezember 2008, 08:11
Wohnort: bei Köln

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Christa » 4. April 2011, 10:59

Hallo Kurt,

das ist ja ein Traum, diese Epi von Dir. Wunderschön.

LG Christa

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Arnhelm » 5. Januar 2012, 20:08

Hallo Kurt !
Leider wird bei mir nur das zweite Foto angezeigt, welches Du hier eingestellt hast. Von weitem gesehen würde ich bei dieser Pflanze weniger auf Frühlingspracht tippen, sondern mehr auf Frühlingsanfang. Die Blüten sehen kleiner und filigraner aus als bei Frühlingspracht.
Obwohl es natürlich immer schwierig ist, eine Epi-Sorte bei der Vielzahl der Züchtungen einwandfrei zu bestimmen, und dann auch noch nur anhand von Bildern...aber das hier ist jetzt einfach mal ein Tipp von mir !
Duften die Blüten ?

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Kurt » 6. Januar 2012, 07:32

Hallo Arnhelm,

da hab ich doch im vergangenen Frühjahr wieder nicht drauf geachtet. Muß jetzt im April wirklich mal die Nase reinstecken. Würde das bei der Namensfindung helfen?
Grüsse Kurt

Arnhelm
Beiträge: 236
Registriert: 7. Dezember 2011, 22:35

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Arnhelm » 6. Januar 2012, 08:20

Eventuell bei einer "Negativ-Auswahl".....denn, wenn sie nicht duften würde, dann wäre es auf jeden Fall keine Petersen-Frühlings-Sorte. Zumindest die Sorten aus der Frühlingsreihe, die ich habe, entwickeln alle einen deutlich wahrnehmbaren, angenehmen Duft.

Ich hab mal Fotos von Frühlingssorten rausgesucht, die Deiner Pflanze ähnlich sehen. Leider weiß ich bis jetzt noch nicht, wie man hier mehrere Bilder in einem Beitrag einzeln posten kann und zwischen den Bildern noch Text einfügen kann. Bis jetzt klappt es nur als "Block". Die Namen schreibe ich dann in den Datei-Kommentar !

Los geht es...:-)
Dateianhänge
Ftraum2.jpg
Frühlingstraum
Ftraum1.jpg
Frühlingstraum
Fpracht2.jpg
Frühlingspracht
FPracht1.jpg
Frühlingspracht
Fanfang2.jpg
Frühlingsanfang
Fanfang1.jpg
Frühlingsanfang

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Kurt » 6. Januar 2012, 09:03

Hallo Arnhelm,

wenn Du mir eine PN schickst und mir dabei Deine Anschrift mitteilst, schicke ich Dir gerne ein "Blatt" zu und Du kannst das dann selbst mal kontrollieren. Vielleicht im Tausch gegen andere "Frühlinge".
Grüsse Kurt

Benutzeravatar
WalleW
Beiträge: 48
Registriert: 19. November 2009, 18:18
Wohnort: BW-WN (Germany's wilder Süden)

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon WalleW » 6. Januar 2012, 09:51

Kurt hat geschrieben: An fast jeder Areole bilden sich bis zu drei Knospen, wovon auch die meisten zur Blüte gelangen.


Hallo

Durch deine Aussage (s.o.) zu Anfang dieses Threads schließe ich Frühlingspracht aus.
Proliferierende Areolen konnte ich bei F.pr. nicht beobachten.

Mit Bestimmungen ist das so eine Sache und auch bei den D.macranthus Hybriden in den seltensten Fällen noch möglich. Mittlerweile gibt es einfach viel zu viele davon die sich zu stark ähneln. Man sollte auch in Betracht ziehen, dass es sich um eine unregistrierte NoName-Hybride handelt, denn nicht alles hat einen ("gültigen") Namen.
Viele Grüße WalterBild

Benutzeravatar
Kurt
Beiträge: 1030
Registriert: 24. November 2008, 17:42
Wohnort: bei Köln

Re: Epiphyllum Frühlingspracht

Beitragvon Kurt » 30. Januar 2012, 14:34

Hallo Walter und andere Epi-Freunde,

Du schreibst in Deinem Beitrag etwas von "proliferierenden Areolen". Heute habe ich mir daraufhin noch mal die Pflanze und im Besonderen die alten "Blätter" angesehen. Fast alle alten Blätter haben an den Areolen kleine Auswüchse, so daß ich annehme, daß hier wiederum mehrere Blüten entstehen könnten. Noch sind keine Knospenansätze zu erkennen. Ich habe in meiner "Kakteenlehrlingszeit" gelernt (heute lerne ich immer noch), daß die Areolen an Phyllokakteen nur 1 x blühen und wenn alle Areolen abgeblüht sind, könnte man den Trieb wegschneiden, damit die Pflanze Luft kriegt. Früher hat man vieles gelesen, was heute als überholt gilt. Gehört dies auch ins Reich der Märchen? Oder gibt es einige (wenige?) Formen/Hybriden, bei denen es zutrifft, daß die Areolen proliferieren und mehrfach blühen, von der Zeit hergesehen und auch von der Menge der Blüten pro Blühvorgang.

Wer hat ähnliche Beobachtungen gemacht? Das würde mich doch interessieren, was Epi-Experten dazu sagen. Ich gebe zu, daß ich mit meinen 3 Epicacteen nicht viel Ahnung von der Materie habe. Aber wie ich oben schon geschrieben habe: ich lerne immer noch dazu.
Grüsse Kurt


Zurück zu „Epikakteen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste