Parodia rosarioana

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3906
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Parodia rosarioana

Beitragvon CABAC » 4. November 2015, 07:10

Hallo zusammen,
Parodiensammler wird es freuen,denn es wurde wieder eine Parodia beschrieben:
Parodia_rosarioana_8.JPG
Parodia_rosarioana_iH_2.jpg
Parodia_rosarioana_iH_2.jpg (49.93 KiB) 2286 mal betrachtet


Parodia rosarioana (Diers, Hillmann& Krahn)

Nach dem der Schweizer Kakteensammler und Südamerikareisende Ralf Hillmann schon 1998 einen Beitrag über diese Parodia geschrieben hatte, erfolgte nun endlich die Beschreibung.

Warum endlich?

Nun diese Parodia sowie wenigstens drei weitere sind seit ca. 1986 / 1987 bekannt. Weil sie aber von Sammlern mit anderen Interessen entdeckt wurden, sind die Funde nicht weiter untersucht worden. Weskamp tat sie leichtfertig als Maassiiform ab, obwohl ihm eigentlich schon wegen der Samengröße her hätten auffallen müssen, dass das nicht stimmen konnte.

Was rechtfertig die Beschreibung von Parodia rosarioana? Nun das wurde durch die Erläuterungen in der Erstbeschreibung ziemlich klar hervorgehoben. Auch das sich Parodia rosarioana zur Sippe Parodia procera gehört. Und das die Mitglieder dieser Sippe ziemlich eigenwillige Verbreitungsstategien entwickelt haben, wurde ein mal mehr bewiesen.

Die Fundortregion befindet sich in den Bergen nördlich der Stadt Tarija:
MAP_Parodia_rosarioana.jpg


„Diese Karte ist ein Ausschnitt aus der Karte ‚world mapping project Bolivien’. © REISE KNOW-HOW Verlag Peter Rump GmbH.“




Alle Mitglieder der Sippe Parodia procera bevorzugen Verbreitungsgebiet die nahe am Wasser liegen:
FO_P_rosarioana.jpg

Im Falle von Parodia rosarioana ist es ein Biotop, der sich ringsum einen Bach gebildet hat.

Ein besonderes Merkmal sind die wunderschönen hellroten Blüten, die wenn ausstreichend gegossen wird sich mehrmals im Jahr zeigen.
Parodia_rosarioana.jpg
Parodia_rosarioana_2.jpg


Und im Gegensatz zu vielen anderen Parodien neigt Parodia rosarioana im Alter nicht zum Längenwachstum, sondern bleibt mit maximal Faustgröße schön kugelig kompakt.
6J_Nachzucht_P_rosarioana.jpg
Parodia_spec.nov_rosarionanajpg.jpg


Macht es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon Thomas Brand » 4. November 2015, 07:27

Moin Herbert,

das ist ja schön. Wo findet denn der Interessierte die Erstbeschreibung?

;)
Thomas

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3906
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon CABAC » 4. November 2015, 07:35

Wie bitte Thomas, das weißt du nicht ?

Na in der KUAS Heft 11 vom November 2015 im 66. Jahrgang.

Was angesichts der Tatsache, dass derartige Erstbeschreibungen auch woanders erscheinen können, nicht ganz selbstverständlich ist.

Mach(t) es gut

CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Benutzeravatar
Lisi
Beiträge: 312
Registriert: 29. Dezember 2009, 22:42

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon Lisi » 4. November 2015, 09:07

CABAC schreibt:
Was angesichts der Tatsache, dass derartige Erstbeschreibungen auch woanders erscheinen können, nicht ganz selbstverständlich ist.


Rein sachlich hast Du ja recht CABAC, aber natürlich ist es nicht ganz egal wo eine Erstbeschreibung erscheint. In allen Wissenschaften gibt es verschiedene Publikationsmöglichkeiten - und diese haben jeweils eine unterschiedliche Wertigkeit. Dabei spielt es eine Rolle, wie lange diese Zeitschrift bereits existiert, wie groß der Verlag/die Gesellschaft ist, die dahinter steht, wie hoch ist die Auflage/Verbreitung, können Artikel durch Werbung eingekauft werden und gibt es eine Redaktion, die Beiträge auch wissenschaftlich redigiert. Die Kombination aus all diesen Kriterien ergibt eine Rangfolge. Im Englischen gibt es in diesem Zusammenhang den Begriff "impact". Das beinhaltet neben der Rangfolge der Zeitschrift auch die Bedeutsamkeit der jeweiligen Publikation.

Für den Bereich der Sukkulenten ist es weltweit unstrittig, dass die KuaS in der Rangliste ganz weit oben steht!

Einen schönen Tag wünscht,

Lisi

Benutzeravatar
P.occulta
Beiträge: 914
Registriert: 14. April 2010, 08:16
Wohnort: Frankfurt am Main

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon P.occulta » 4. November 2015, 10:00

Hallo zusammen,

sehr schön das eine schon Neu-Alt bekannte Parodia es in die KuaS geschafft hat.
Für Leute die sich etwas mit Parodien beschäftigt ist diese Parodia schon lange nichts neues mehr.
Dazu kommt das diese Parodia sich sehr gut vermehren lässt und in einigen Sammlung schon mehrere Jahre steht.
So ein ähnlichen Bericht über diese Parodia wie jetzt in der aktuellen KuaS steht habe ich in einen anderen deutschen -Kakteenheft schonmal
gelesen und das vor zwei oder drei Jahren(wenn ich mich nicht täusche mit den Jahren) auch das ist nichts neues.
Finde es aber sehr gut das mal wieder was über Parodien in der KuaS steht.

Viele Grüße
Torsten
Parodien die Edelsteine unter den Kakteen

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 588
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon Thomas Brand » 4. November 2015, 12:12

Moin,

CABAC hat geschrieben:Wie bitte Thomas, das weißt du nicht ?

;) Doch, doch ... mir fehlte einfach die wohlwollende Angabe der Quelle durch den geschätzten Thread-Öffner. "Tue Gutes und lasse darüber reden" :D

P.occulta hat geschrieben:Finde es aber sehr gut das mal wieder was über Parodien in der KuaS steht.

Das freut mich auch - so wie es im Vorwort der KuaS steht. Es kann eben nur das in der KuaS veröffentlicht werden, was der Redaktion zugeleitet wird. Wer also über seine Lieblinge in der KuaS lesen will, kann entweder selbst etwas darüber schreiben oder jemanden dazu animieren.

beste Grüße
Thomas

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon michael » 4. November 2015, 17:15

Hallo Thomas,

etwas OT, aber als ich Deine Worte las, da konnte ich nicht anders.
Thomas Brand hat geschrieben:Es kann eben nur das in der KuaS veröffentlicht werden, was der Redaktion zugeleitet wird.


Genau das, glaube ich nämlich nicht.
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Andreas
Moderator
Beiträge: 264
Registriert: 21. November 2008, 15:20

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon Andreas » 4. November 2015, 19:46

michael hat geschrieben:Genau das, glaube ich nämlich nicht.


Hallo Michael,

was glaubst Du denn?

Natürlich kann nur das gedruckt werden, was bei der Redaktion ankommt.

Und genauso natürlich ist es auch, dass in Einzelfällen ein eingereichter Artikel nicht gedruckt wird. Z. B. weil er für die KuaS nicht geeignet ist oder - um es deutlich zu sagen - den Qualitätsansprüchen der Zeitschrift nicht genügt. Jede ernstzunehmende Zeitschrift hat einen Anspruch an sich selbst und da kann es auch vorkommen, dass ein Artikel abgelehnt wird.

Oder meintest Du etwas anderes?


Beste Grüße

Andreas

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1406
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon michael » 4. November 2015, 20:03

Hallo Andreas,
Andreas hat geschrieben:
michael hat geschrieben:Genau das, glaube ich nämlich nicht.

Hallo Michael,
was glaubst Du denn? Und geht es auch konkreter oder sind es wieder nur Vermutungen?
Beste Grüße
Andreas


hmmm, was bedeutet in dem Zusammenhang wieder? Ansonsten habe ich so gehört das der KuaS die Erstbeschreibung von Turbinicarpus graminispinus angeboten wurden. Tja, die wurde dann aber woanders veröffentlicht (Cactus & Co. (Band 14, Nummer 4, Februar 2011.)).
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
nobby
Moderator
Beiträge: 680
Registriert: 9. September 2008, 11:48

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon nobby » 4. November 2015, 22:27

Entschuldigung - jetzt wir es albern!

Es kann ja keiner ernsthaft "glauben", das in der KuaS Beiträge veröffentlicht werden, die der Redaktion nicht zugeleitet wurden.

Bei aller Liebe:

Ansonsten habe ich so gehört das der KuaS die Erstbeschreibung von Turbinicarpus graminispinus angeboten wurden.


Erstbeschreibungen werden - wie andere Beiträge auch - eingereicht und nicht versteigert!

Vielleicht sollten wir uns lieber wieder diesen schönen, interessanten Parodia zuwenden.
Wenn ich CABAC richtig verstanden habe, ist mit weiteren Beschreibungen aus diesem Formenkreis zu rechnen. Stimmt das?

Gruß Nobby

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3906
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon CABAC » 5. November 2015, 06:00

Also liebe Freunde und Mitschreiber,

wo ist das Problem?

Es gibt keines.

Der Erstautor hat für die Veröffentlichung der Erstbeschreibung die KUAS gewählt. Und das ist auch gut so.

Nicht nur weil damit für mich bei der Untersuchung der Sippe Parodia procera und deren Verbreitung sehr viel zur Klärung beigetragen wurde. Meine erste Vermutung aus dem Jahre 1999 wird damit wieder bestätigt.

Ich weiß nicht, ob Diers Probleme, hatte die EB von Parodia rosarioana durchzubringen? Sicherlich nicht, denn wie ich Prof. Dr. Diers kenne, er kennt die Verfahrensweise, hat lange diesen Neufund untersucht, darüber geforscht und alle Fakten geprüft. Es kann also nur eine gute Erstbeschreibung sein.

Meine Anmerkung, das es auch noch andere Optionen zum Veröffentlichen von Erstbeschreibungen gibt, bezog sich eher auf den Fall Brandt, der ja am Ende die "KOR" (Kakteen und Orchideen Rundschau) benutzt hatte.

Stimmt nobby, meine Einblicke reichen soweit, dass man davon ausgehen kann, dass es noch weitere Veröffentlichungen über neue Mitglieder der Sippe Parodia procera geben wird.

Michael, Deine Anregung zum Thema einreichen von Artikeln in der KUAS sollten in dieser Rubrik nicht ausfürlicher diskutiert werden. Vielleicht kann der leitende Redakteur dazu mal etwas schreiben.

FO_P_rosarioana_markiert.jpg


Das Scan eines alten Dias zeigt wie und wo Parodia rosarioana wächst. Bis auf Sulcorebutia tarijensis ssp carachimayuensis siedeln übrigens alle in der Erstbeschreibung aufgeführten Kakteen in der unmittelbaren Nähe des Baches. Dieser Bach wird übrigens aus Quellen gespeist die ca 800 m oberhalb entspringen. Ich habe ihn im Laufe der Jahre zu unterschiedlichen Zeiten aufgesucht und nie trocken angetroffen.

Macht es gut
CABAC
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Andreas
Moderator
Beiträge: 264
Registriert: 21. November 2008, 15:20

Re: Parodia rosarioana

Beitragvon Andreas » 22. November 2015, 17:57

Auch wenn es schon ein bisschen her ist, aber manchmal muss man eben mal konkret nachragen:

michael hat geschrieben: Ansonsten habe ich so gehört das der KuaS die Erstbeschreibung von Turbinicarpus graminispinusangeboten wurden. Tja, die wurde dann aber woanders veröffentlicht (Cactus & Co. (Band 14, Nummer 4, Februar 2011.)).


Die Redaktion der KuaS weiß nichts davon, dass ihr die Erstbeschreibung des Turbinicarpus graminispinus angeboten wurde. Ein entsprechendes Manuskript wurde auch nie bei ihr eingereicht oder wegen der Erstbeschreibung irgendwie Kontakt mit der Redaktion aufgenommen.
Thema damit geklärt?

Herzliche Grüße

Andreas


Zurück zu „Parodia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste