Seite 3 von 7

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 08:36
von guiterrezii
8-) Moin Herbert,

bei mir ist auch alles aufgelistet, soweit die Herkunft bekannt ist.
Bei den Restlichen verlasse ich mich mal auf die Aussagen der Händler bzw. Spender.
Unwichtige Pflanzen, welche sind das? Ungesicherte Herkunft? Oder geduldete, die man eigentlich nicht haben wollte?
Bei mir ist jede willkommen, meist bin ich hier bei uns die "Quarantänestation", jeder Ungeziefer-oder Krankheitsbefall wird bei Kakteenfreunden "ausgemustert" und bekommt bei mir sein Gnadenbrot. Meist ist es sogar so, dass ich diese Pflanzen soweit hochpäpple, dass sie besser gedeihen als vorher. Resultat:"Will ich zurück haben"!

ciao, Tom.

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 09:31
von CABAC
Hallo Tom,

also die Bezeichnung wichtig oder unwichtig darf oder sollte man bei mir nicht auf die Goldwaage legen.

Hätte besser schreiben sollen: Pflanzen, die sich einem (Forschungs)Projekt befinden, eigene Fundnummern mit unklarer Nomenklatur oder Taxonomie und Pflanzen, die in der Sammlung sind, weil ich sie einfach nur schön oder interessant finde.

Also kein Aschenputtelprinzip... die Guten ins Töpfchen mit Schild und die Schlechten mit Steckschild in die Schale für die Börse.

Die Sammlungsliste hat im Grunde einen anderen Zweck: Sollte es mich mal schlagartig umhauen, weiß meine Frau, wie sie mit der Sammlung zu verfahren hat. Da ich das mal angetestet habe, weiß ich, wie ein bestimmter Personenkreis reagiert. Und weil ich nicht will, dass jemand von denen den Preis drückt, weil er keinen Überblick hat oder meint kein Steckschild zufinden, gibt es diese Liste.

Aber wir schweifen ab!

...bis nachher mal

CABAC

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 11:20
von guiterrezii
8-) Moin Herbert,

ja, das kann ich nachvollziehen. Ist auch bei mir ein Grund für die Liste.
Selbst hatte ich im letzten Jahr einen großen Schwung Pflanzen aus einer Auflösung im Raum Stuttgart bekommen können. Leider war der verstorbene Besitzer die letzten Jahre nicht mehr in der Lage seinen Pfleglingen angemessen Zeit und Kultur zukommen zu lassen. Somit wurde ich zum Teil wieder "Quarantänist" und auch "Forscher" in den Annalen, um die Feldnummern und Namen zuzuordnen. Ist natürlich sehr schwer, gerade wenn die Witwe so gar nicht eingeweiht war.

ciao, Tom.

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 18:55
von scoparius
WoBo hat geschrieben: Wenn's danach ginge, bräuchte diese Pflanze so oder so einen neuen Namen. Dann würde ich nämlich gerne weder den Namen eines profilneurotischen Vielschreiberlings noch den eines üblen Rassisten und Antisemiten aufs entsprechende Etikett schreiben …

Bis neulich!

Wolfgang


Hallo Wolfgang
´üblen Rassisten und Antisemiten´ bezieht sich auf F. Ritter, oder?
Zu Herrn Brandt kannn ich nichts sagen, aber da gibt es ja noch das andere Pärchen von -sich in die Suppe Spuckern-: Curt Backeberg und Friedrich Ritter
Ich hätte eher vermutet das C. Backeberg der Antisemit und Rassist von den beiden war und Ritter sich unter anderem deshalb nicht mit Backeberg grün war.
Über Curt Backeberg habe ich mal gelesen dass er zu Zeiten des Dritten Reiches Lichtbildervortäge für Frontsoldaten gehalten hat und dazu passen würde auch seine rechthaberische Auffassung von Taxonomie und Pflanzensystematik.
Ich meine auch einmal in einem KuaS Artikel gelesen zu haben, dass er sich schwer tat von der Ideologie, die vor 1945 in Deutschland vorherschte zu verabschieden.

Könntest Du Deine Einschätzung von Ritter noch einmal etwas ausführlicher darstellen? Das fände ich sehr erhellend.
Jens

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 20:57
von CABAC
...ich noch mal,

skoparius, in Ritters "40 Jahre Abenteuerleben und die wilde Weisheit" findet man reichlich Hinweise auf die Gesinnung.

Nichts desto trotz als Feldforscher war er einmalig. Aber was hat Antisemitismus mit FR 736 Parodia gibbulosa n.n zu tun ?

...bin dann mal weg

CABAC

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 21:37
von WoBo
Ja, der Rassist und Antisemit war Ritter. Ich habe das unfreiwillig feststellen müssen, als ich mir nach einer – ziemlich verschwurbelten – Buchbesprechung in der KuaS von meinem Taschengeld sein Buch „40 Jahre Abenteuerleben und die wilde Weisheit“ geleistet hatte, und dann ziemlich entsetzt seine Kommentare z.B. über die „minderwertigen Menschen“ lesen musste, mit denen er auf dem Schiff nach Amerika übersetzte. Ich habe das Buch gar nicht mehr weiter gelesen (und weiß daher bis heute nicht, was es da zu den Kakteen geschrieben hat), bin es aber glücklicherweise per Kleinanzeige wieder losgeworden.
Das heißt nicht, dass Backeberg nicht ähnlich gedacht haben kann, aber darüber weiß ich nichts. Um sich persönlich gegenseitig zu fetzen, brauchten die Herren (egal ob Ritter, Backeberg, Buxbaum, Brandt und viele, sehr viele andere) wohl nur in den seltensten Fällen sachliche Gründe – Prinzip „Es kann nur einen geben“, „Du sollst keinen anderen Kakteenpapst neben mir haben“ oder so ... Und dass die persönlichen Aspekte auch heute noch eine Rolle spielen, merkt man ja auch bei dieser gibbulosa-gibbulosoides-Diskussion. CABAC will ja immer noch nicht Par.gibbulosoides an seine WPT044/99 / KB126 / HTH044 schreiben ;-) (am Rande: 3 Sammelnummern für eine Aussaat sind mindestens 2 Sammelnummern zu viel, oder habe ich da etwas falsch interpretiert?)

Ich wünsche einen schönen Wochenstart!

Wolfgang

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 21:42
von WoBo
CABAC war gerade schneller als ich ... und die rassistische Gesinnung hat mit den Pflanzen und deren Namen natürlich genau so viel bzw. wenig zu tun, wie die schäbige Art von Brandts gibbulosoides-Beschreibung. Nämlich nichts. Macht die beiden nur sehr unsympathisch, und es dann manchmal etwas schwierig, ihre Leistungen auf anderen Gebieten anzuerkennen.

Und tschüss!

Wolfgang

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 22:50
von guiterrezii
8-) Moin Wolfgang,

Brandt hat außer einem riesen Tohuwabohu noch etwas anderes geleistet?
Interessant..............

ciao, Tom.

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 27. Februar 2011, 23:06
von WoBo
Hallo Tom,

und wenn's nur der Name Par.gibbulosoides ist, und wenn's nach Methode "Schrotflinte", "blindes Huhn und Korn" oder aus niederen Beweggründen war. Darüber kann man sich ärgern, schimpfen, waswärewenn-wünschen, man kann Brandt als Person alle wissenschaftliche Reputation absprechen - ändert aber alles nix: Der Name ist für diese Pflanzen nun mal gültig.

Tut mir ja auch leid ;-)

Wolfgang

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 28. Februar 2011, 12:20
von guiterrezii
8-) Moin Wolfgang,

leid tun brauch Dir nichts. Gültig ist gültig.
Ich war vor vielen Jahren mit unserer Kakteengruppe einmal bei Walter Weskamp in Holstein oben und hab so einiges über Herrn Brandt erfahren. Anfangs waren die beiden ja sehr lange eng befreundet und sind auch als Co-Autoren aktiv gewesen. Nur dann gab es eben "skurrile" Vorfälle des Herrn Brandt, aus denen sich eine "enge" Feindschaft entwickelt hat. Ich habe Weskamp als ehrlich empfunden und ihm die "Geschichten" geglaubt. Trotzdem war dies aber auch nur die Seite von Weskamp......

ciao, Tom.

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 28. Februar 2011, 17:31
von scoparius
Hallo, danke auch für die erhellenden Komentare zu F. Ritter, Brand und so weiter...Wieder ein Buchtitel den man unbedingt nicht in der Bibliothek stehen haben sollte.
Ich finde auch man sollte sich nicht über die Benennung von einzelnen Kakteentaxa zu sehr aufregen solange man weiß welche Pflanze(n) damit gemeint ist.
Ähnliche Probleme gibt es öfters bei Beschreibungen von chilenischen Kakteen bei Backeberg - Ritter - Kattermann- Hunt :lol: :?

Re: Parodia gibbulosa oder Parodia gibbulosoides ?

Verfasst: 3. März 2011, 16:31
von CABAC
Hallo zusammen
schön, dass auch während meiner Abwesenheit die Diskussion weiter ging.
Hat sich ja mittler Weile herumgesprochen, dass ich mich Ritter ein wenig intensiver beschäftige. Der Gute war nicht nur wegen seiner rassistischen Gesinnung ins Kreuzfeuer geraten, er war auch nicht bei seinen Kakteenfreunden nicht sehr beliebt. Da gibt es genügend Beispiele, die man heutzutage als handfestes Mobbing bezeichnen würde.

Aber zurück zum Thema. WoBo hat es erkannt, ich werde an die Töpfe meiner Pflanzen nicht die Information " Parodia gibbullosoides " hängen, denn der Fundort von P.gibbullosoides wurde in eine Region verlegt, in der Parodien mit so kleinen Samen nicht vorkommen können.

Mal sehen, welche Lücken ich entdecke, um Brandts P.gibbulosoides entgültig ins Nirwana zuverbannen. WoBo Parodia WPT044/99 / KB126 / HTH044 war natürlich ein Scherz, aber ich könnte mir auch eine Parodia klausii ober Parodia elensis bzw Parodia turuchipensis vorstellen, denn leider sind die anderen Entdecker (Heger, Krahn usw.) schon hinreichend geehrt worden...

...bis nachher mal

CABAC