Parodia haselbergii

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 586
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Parodia haselbergii

Beitragvon Thomas Brand » 14. November 2010, 17:29

Moin liebe Parodisten ;)

nun ist der aktuelle der Pflanze Parodia haselbergii ssp. haselbergii (korrigiert mich, falls es nicht so ist), weswegen ich meine Frage hier stellen möchte.
Die abgebildete Pflanze hat einen Durchmesser von etwa 10 cm, wächst und gedeiht prächtig unter meinen Kulturbedingungen. Allerdings bin ich etwas enttäuscht was die Blütenfülle angeht. Lediglich etwa 5 der herrlich mit den Dornen kontrastierenden orangeroten Blüten in diesem und im letzten Jahr (jeweils) erscheinen mir doch etwas zu wenig - oder irre ich mich da?
Möglicherweise einfach ein blühfauleres Exemplar oder doch die Kulturbedingungen? Sollte ich früher gießen (Anfang März oder noch früher?), die Knospen sind ja früh zu erblicken ... allerdings habe ich nicht den Eindruck, dass Knospen vertrocknen, sondern dass wenig induziert wird. Also die Wintertemperatur? Sind 3°C zu wenig für diese Brasilianer?

Dank für Eure hilfreichen Hinweise - bei Erfolg gibt's ein Blütenbild :lol:
Thomas
Dateianhänge
Parodia haselbergii ssp. haselbergii.JPG

Benutzeravatar
CABAC
Moderator
Beiträge: 3898
Registriert: 1. September 2008, 07:56

Re: Parodia haselbergii

Beitragvon CABAC » 15. November 2010, 08:16

Hallo Thomas,
nicht ganz ernst gemeint: Schreibt ein neues Steckschild und kultivier danach Notokatus haselbergii wie einen Notokatus und nicht wie eine Parodia!

Habe schon seit 10 Jahren keine Notokakteen mehr, meine mich erinnern zu können, dass Notocatus haselbergii zu den Frühblühern gehört,es wärmer mag und humusreiches Subtrat benötigt.

Falls möglich, probier doch mal eine Fensterbankkultur und fang ab Frebruar an sonnigen Tagen mit den Feuchtigkeitsgaben (sprühen und tropfenweise gießen) an...

... in diesem Sinne wünsche ich Dir und allen anderen einen schönen Tag

Euer

CABAC*

*= der sich hoffentlich mit dieser Antwort nicht für alle Zeiten die Chancen auf eine zweite Pelargonium luteolum verbaut hat.
Es gibt nur einen Grund, warum es sich lohnt alt zu werden: Die Verwirklichung der Kindheitsträume!

Andreas
Moderator
Beiträge: 264
Registriert: 21. November 2008, 15:20

Re: Parodia haselbergii

Beitragvon Andreas » 15. November 2010, 16:13

Hallo Thomas,

das Problem mit der Blühfaulheit bei Parodia haselbergii habe ich (und wie ich weiß, viele andere ebenso) auch.
Habe es schon mit Herberts Tipp probiert und mal Notocactus, Brasilicactus, Acanthocephala und Parodia aufs Etikett geschrieben, aber geholfen hat es nichts. ;)

Wahrscheinlich hat es etwas mit unserer Kutur zu tun. Parodia haselbergii wächst im südlichsten brasilianischen Bundeststaat Rio Grande do Sul in der Serra Geral zumeist an steilen Felswänden entlang von Bächen und Flüssen. Die Art ist also kein Bewohner der Pampa, wie viele andere Parodien/Notokakteen. Zumeist stehen die Pflanzen im Moos. Das bedeutet wohl, feine Faserwurzeln, die nie ganz austrocknen (dürfen). Außerdem wird es in der Gegend nicht ganz so kalt, wie im übrigen Rio Grande do Sul. Man müsste mal probieren, die Pflanzen ganz leicht feucht zu halten und bei 8-10° C zu überwintern. Sie sollten auch sehr hell stehen, wobei pralle Sonne und stehende Luft zu vermeiden ist. Ich habe das Ganze aber noch nie probiert, habe aber mit dieser Kultur bei Brasiliparodien, die ja als schwierig gelten, und die vom Habitat her ähnlich wachsen, gute Erfahrungen gemacht.

Eine andere Möglichkeit wäre vielleicht, einfach mal den Aufstellplatz im Gewächshaus zu wechseln. Da habe ich schon manche positive Überraschung erlegt.

Bekommen wir jetzt die Blühfotos?

Herzliche Grüße

Andreas

P.S. Mit Parodia haselbergii subsp. graessneri habe ich das gleiche Problem.

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 586
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Parodia haselbergii

Beitragvon Thomas Brand » 15. November 2010, 18:58

Moin Herbert und Andreas,

den Tipp mit dem Etikett werde ich mir merken! ;) An der Pflanze steckt noch nicht mal eines, vielleicht weiß sie deshalb nicht, was sich gehört :lol: ...

Den Platz hat die Pflanze im Frühsommer gewechselt (von weiter oben auf den Tisch), gleichzeitig mit dem Umzug in einen 13er Topf, so dass diese Variable jetzt im Winter geprüft wird. Etwas Waser zu geben, ist auch kein Problem. Falls das nicht fruchtet, muss ich schauen, ob ich gewillt bin, die Temperatur höher zu drehen. Die angesprochenen 3 °C sind ja Heiztemperatur und nicht die wahre Lufttemperatur, weder Minimum noch Durchschnitt.
Aber schon mal gut zu wissen, dass es andere gibt, die auch nicht ganz zufrieden sind mit dem Flor. Etwas über die Standortbedingungen zu lesen war natürlich sehr wichtig!

Was das Bütenbild angeht: Ich könnte schwören mal ein Blütenbild gemacht zu haben, aber ich finde es jetzt nicht, vielleicht später. Für Eure Mühe mal eine "Monster-haselbergii", leider in Teilen überbelichtet :?

beste Grüße
Thomas
Dateianhänge
haselbergii.jpg

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 586
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Parodia haselbergii

Beitragvon Thomas Brand » 7. März 2011, 18:54

Moin!

So, nun beginnen auch an dieser Pflanze sich die Knospen zu zeigen. Dieses Jahr sind es also derer sieben. Immerhin 40 % mehr als letztes Jahr. Welch' inflationärer Anstieg! :D Mal schauen, ob sich auch Blüten daraus entwickeln.
Was hab ich geändert? Geringfügige Wassergaben einmal im Monat ungefähr. Die Heiztemperatur lag bei etwa 5 °C, wobei die wegen technischer Probleme regelmäßig unterschritten wurden.

beste Grüße
Thomas
Dateianhänge
IMG_4482.JPG

Benutzeravatar
michael
Moderator
Beiträge: 1391
Registriert: 1. September 2008, 13:58
Wohnort: Niedersteinbach
Kontaktdaten:

Re: Parodia haselbergii

Beitragvon michael » 11. April 2011, 10:48

Meine Pflanze will nun auch wieder blühen.
Dateianhänge
IMG_0830.JPG
viele Grüsse
michael
---
meine Kakteen und Sukkulenten

Benutzeravatar
Thomas Brand
Beiträge: 586
Registriert: 23. November 2008, 16:24
Wohnort: Rastede

Re: Parodia haselbergii

Beitragvon Thomas Brand » 11. April 2011, 17:30

Moin,

meine Pflanze hat mittlerweile 13 Knospen unterschiedlicher Größe. Also doch eine erhebliche Verbesserung gegenüber den Vorjahren.

Gruß
Thomas
Dateianhänge
Notocactus (Parodia) haselbergii 11.04.2011.jpg


Zurück zu „Parodia“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast